Alte Bodenfleisen in Stube reinigen

08.01.2017 spanferkel



In unserer Stube im Haus haben Wir diese Alte Bodenfliesen, meine Frau möchte sie gern drinnen lassen , aber sie sind sehr stark verschmutzt WAS AUF DEM Bild NICHT SO GUT ZU SEHEN IST , HABE EINE RELATIV SUAUBERE Stelle FOTOGRAFIERT ; HAB MICH SO DAFÜR GESCHÄMT
. An den Kanten schwarz und überall hat sich der Dreck festgefressen.
Wir haben es schon mit Bürste und Säure versucht. hat aber nichts gebracht . Hat jemand Vorschläge die Schönen antiken (BJ.1950) ohne Maschinen sauber zu bekommen?
Gruß
Spanferkel



Mit



Kaltreiniger aus dem KFZ Zubehör. Funktioniert 100%ig.



Intensivreiniger aus dem Natursteinreinigerregal



Material auf chemische und mechanische Verträglichkeit mit vorgestellten Reiniger prüfen!!!

Dann z.B.
Intensivreiniger aus dem Natursteinreinigerregal:

z.B. Patina Fala Fleckentferner
und mit PF Natursteinreiniger hinterher.

Den Fleckentferner gut einarbeiten mit weißen Pads,idealerweise mit einer rotierenden Bürste wie z.b. Excenterschleifer und viel Wasser . Abdecken mit Folie , nach ner Stunde aufnehmen und mit Natursteinreinger hinterher. Lappen/Hnadtücher waschen /wechseln. Dicke Gummihandschuhe tragen.

Oder
www.silpat.eu hat eine gute Anwenderberatung und Produktsortiment

oder
Micron ultra von sefin

Gruß
Selle



Fliesen reinigen



Wenn die Fläche etwas größer ist lohnt sich der Einsatz einer Tellermaschine mit schwarzen oder braunen 25 mm dicken Pads-
vorher Reinigungsmittel auf den Boden schütten und dies dann mit der Maschine verteilen.
Das geht so wesentlich schneller und gründlicher als von Hand zu arbeiten-besonders bei größeren Verschmutzungen.

Andreas Teich





Schwarze Pads haben den höchsten Abrieb. Die Zerkratzgefahr ist enorm!

Die Reihenfolge von aggressiv zu weniger abrasive ist

schwarz
grün
rot
braun
weiß
Baumwollpad

Der meißte Dreck läßt sich chemisch lösen und es Bedarf meist nur ein bissel mechanische Nachhilfe. D.h. chemische Verträglichkeit ist vorranig zu prüfen und dann lieber mit weiß oder evt. braun beginnen. Sonst ist die Fliese sauber und auch frei von jeder Farbgebung :-)



Mal ne hausfrauliche Idee ;)



Es wurde ja nach einer Lösung OHNE Maschinen gefragt.

Schon mit Orangenblütenreiniger aus dem Bioladen probiert ?
Sodasan hat da einen einfachen für wenig Geld im Angebot...

Dazu dann:
warmes Wasser
hohe Dosierung
immer so lange einwirken lassen, bis die Flüssigkeit noch nicht abgetrocknet ist
Scheuern und rubbeln bis die Finger qualmen ;)
sich vorarbeiten und von ´Mikrofasertuch , über Scheuerschwamm, Nagelbürste bis hin zum Schmutzradierer alles ausprobieren.
Wir haben damit auch gerade einen völlig verdreckten Boden in mühsamer Kleinarbeit gereinigt. Bei eigentlich normalem Altdreck sollte das reichen.

Wenn das keinen Erfolg hat würde ich dann auch zu härteren Mitteln aus dem Reinigungsfachbereich greifen.

Viel Erfolg



Fugen verfüllen



Vielleicht kann ich mich da gleich mit einer Frage dranhängen: Empfehlen die Fachleute für alte Zementfliesen, die auch mit sehr wenig Fuge verlegt wurden den normalen Fugenmörtel zum Ausbessern ausgeplatzter Fugen?



Wenn



du Rostlöser (Caramba, WD40) zur Hand hast, kannst du den auch testen, damit kriegt man auch so einiges sauber, dank dem enthaltenen Petroleum. Kaltreiniger geht aber einfacher, und komplett ohne Schrubben. Könnte mir vorstellen, dass Kaltreiniger grob dasselbe ist wie der gute alte Grundreiniger...



in jedemHaushalt zu finden



Backofenreiniger..der tut´s
auch wenn mal die Ofenscheibe schwarz ist:)
ist halt n Prima Sofort fettlöser und Alte Fliesen haben zumeist Fettanhaftungen ..
greets Flakes



Und kennt ihr auch die Langzeitwirkungen der empfohlenen Mittelchen?



Fragen nach Wiederverschmutzung, Farbveränderungen, Strukturveränderungen, Geruchsbelastung, Abwasserbelastung etc. stellen sich!!!
und wie bekommt man den Reiniger wieder aus dem Bodenbelag heraus?

Wir wissen nicht um was für eine Bodenfliese mit welcher Oberfläche es sich handelt. Da sind Tips wie Kaltreiniger, Öle oder auch konzentrierter Orangenreiniger gaga und können sehr schnell nach hinten loswerden.

Blind darauf loszuputzen um 10 € beim Reiniger zu sparen und hinterher noch mehr Probleme zu haben um den Reiniger im Boden wieder loszuwerden lohnt nicht wirklich.



Wie wärs mit Kernseife und Wurzelbürste



so wie früher, und wenn die Fugen stark verschmutzt sind, mit Messingdrahtbürste fein, reinigen.

ist zwar viel Arbeit, funktioniert sehr gut.

Problematisch wird's, wenn der Boden so wie früher mit Bohnerwachs behandelt wurde, hier Grundreiniger und dann so wie oben beschrieben säubern.



So lieber Spanferkel



jetzt ist alles dabei von sauer bis alkalisch, von lösemittelhaltig bis Drahtbürste und Schleifmaschine. Übrigens finde ich die Fliesen richtig fett, lass mal eine Gesamtansicht sehen...



Langzeiterfahrungen mit Reinigern...



@Selle
mit dem Orangenblütenreiniger reinige ich seit den frühen 90ern....
Bislang sind meine diversen Böden alle noch nicht zerfallen, zerfressen oder sonstwie angegriffen worden. Dass man die Reste der Reinigungsflüssigkeit gut entfernen muss, versteht sich in meinen Augen von selbst und ist bei diesem Mittel wirklich rückstandslos möglich. Ich bin in Hinsicht auf Putzmittel ein allergiegebranntes Kind und daher sehr vorsichtig in deren Verwendung.
Die Auswirkungen auf die Natur halten sich bei diesem Produkt in ausgesprochen engen Grenzen.....
Für mich persönlich ist es das Mittel der Wahl bei haushaltstypischen Verschmutzungen. Ohne etwas Muskelschmalz und Geduld ist dieses Produkt allerdings auch nicht erfolgreich zu verwenden....

Wenn schon mit SÄURE gearbeitet wurde, ist denke ich die Gefahr der Schädigung durch Säure höher einzuschätzen, als die Gefahr durch Orangenblütenessenz.