Sanierung/Füllung Holzbalkendecke

Sanierung/Füllung HolzbalkendeckeGuten Abend,

ich Saniere derzeit mein Haus Bj. 54.

Nun musste aus diversen Gründen(einziehen von Stahlträgern, Elektro, Begutachtung, etc.) die Decke im Erdgeschoss runter. Bzw. Zumindest von Unten der Putz und die Lattung.
In der Decke war auf der Lattung Lehm oder Besser gesagt Erde mit viel Stroh und anderem Dreck, welche nun draußen ist. Zurückgeblieben ist die Blinddecke auf der sich zum Teil Glaswolle, Bauschutt und Hohlraum befindet.
Ich hab den alten Zustand mal gezeichnet

Als neuer Deckenbehang sollen Gipskartonplatten mit entsprechender Unterkonstruktion hin.


Nun zu meinen Fragen:
-ist es Sinnvoll die Blinddecke zu erneuern bzw. neu zu Füllen - wenn ja mit was?
-mit was Fülle ich die Decke unter der Blinddecke(wo der Lehm/Erde und das Stroh war) am besten?

Anforderung an Trittschall gibt es so gut wie keine, war davor auch nicht wirklich vorhanden ;D und wird auch nicht benötigt.
Anforderungen an Wärmedämmung wäre nur an Kleinen Teilbereichen erforderlich(unbeheizter Dachwinkel darüber).

Vielen Dank für eure Antworten
Schönen Abend/Nacht/Tag noch
Gruß sisko215

Mitglied der Fachwerk.de Community
| 08.08.17

Jo!


Der Blindboden gehört eigentlich an die unterste Ebene der Holzbalkendecke.
Also die Auflagelatten gegen die Denkenverschalungsbretter legen und dann seitlich neu befestigen.
Darauf dann den Blindboden neu Verlegen (nicht zu straff gegen die Balken und auch ganz locker in sich verlegt und auch nicht verschrauben!!), darüber vollflächig Rieselschutzvlies verlegen und darauf dann eine Massebefüllung und etwas Dämmstoff.
Wichtig ist, dass keine Hohlräume in der Deckenkonstruktion entstehen bzw. verbleiben.
LEHM - natur am bau
Mitglied der Fachwerk.de Community
LehmHandWerk Udo Mühle | | 10.08.17

Decke-Bilder aus der Bilddatenbank: