Deckenausbau Badezimmer

Nachdem ich heute in meinem Badezimmer die Gipskartonplatten abgerissen habe ist mir die gesamte Decke runter gekommen und jetzt sind nur noch die Eichenbalken da. Ich möchte jetzt eine neue Decke erstellen, die vom Dachboden aus begehbar sein soll und wärmegedämmt ist. Die Balken würde ich gerne im Badezimmer sichtbar lassen, da sie sich in sehr gutem Zustand befinden. Welchen Aufbau sollte ich wählen? Habe schon verschiedene Beiträge gelsen, aber so eine richtige Lösung habe ich noch nicht gefunden
Fachwerk ist geil
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 25.05.11

Ich würde den


Bereich zwischen den Balken mit Lerhm verputzne oder mit Lehmbauplatten verkleiden. Die eigene sich gerade im Badezimmer das das Material kurzfristig viel Feuchtigkeit aufnimmt und wieder abgibt.

Darüber bietet sich aus meiner Sicht eine Dämmung mit Zellose an die oben z.B. mit einer OSB Platte abgeschllossen wird.
Spezialisten für Lehmbaustoffe, Dämmstofftechnik Wandheizungen und Naturfarben
Mitglied der Fachwerk.de Community
Meurer NATÜRLICHES BAUEN GmbH | | 26.05.11

Ich würde den


Bereich zwischen den Balken mit Lerhm verputzne oder mit Lehmbauplatten verkleiden. Die eigene sich gerade im Badezimmer das das Material kurzfristig viel Feuchtigkeit aufnimmt und wieder abgibt.

Darüber bietet sich aus meiner Sicht eine Dämmung mit Zellose an die oben z.B. mit einer OSB Platte abgeschllossen wird.
Spezialisten für Lehmbaustoffe, Dämmstofftechnik Wandheizungen und Naturfarben
Mitglied der Fachwerk.de Community
Meurer NATÜRLICHES BAUEN GmbH | | 26.05.11

Hmmm


Danke Herr Meurer für Ihre Antwort. Kann ich als Dämmung auch Holzweichfaserplatten nehmen? Lehmbauplatten zwischen die Balken ist eine gute Idee. Vom Aufbau her einfach eine Lattung innen an die Balken und die Lehmbauplatten von unten dran geschraubt. Würde das so funktionieren? Wie dick sollte ich die OSB Platten wählen bzw könnte ja auch Bohlen von oben aufnageln
Fachwerk ist geil
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 26.05.11

von


oben OSB würde ich meiden, da das als Dampfbremse wirkt. Wenn der Raum oben kühler ist, dann lieber Dielung oder Rauspund.
Das erste Haus baue man für einen Feind, das 2. für einen Freund und erst das 3. für sich selber !
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 27.05.11

ok


Danke für Ihre Information. Dann werde ich wohl Rauspund benutzen. Ich denke 28 mm dicke sollte reichen, damit man gefahrlos auf der Decke was abstellen kann bzw drüber gehen kann. Es handelt sich nämlich über dem Badezimmer um einen nicht ausgebauten Dachboden, der in nächster Zeit auch nicht ausgebaut werden soll
Fachwerk ist geil
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 27.05.11

bei


normal üblichen Balkenabständen passt 28er Rauspund. Man findet ja auch 22er Dielung noch in Wohnbereichen.
Das erste Haus baue man für einen Feind, das 2. für einen Freund und erst das 3. für sich selber !
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 27.05.11

Decke?


Ich noch mal. So demnächst steht die Decke an. Hatte vorher noch genug andere Bauarbeiten zu erledigen. Habe mich jetzt für folgenden Deckenaufbau entschieden. Heraklith Platten zwischen die Balken, Holzweichfaserdämmung und oben 45er Bohlen drauf. Mein Lehmbauer meinte ich sollte eine Dampfsperre ziwschen die Heraklith Platten und die Dämmung machen. Mir ist aber nicht ganz klar warum. Der Aufbau ist doch diffusionsoffen. Der Dachboden ist nicht ausgebaut und das wird in nächster Zeit auch nicht passieren
Fachwerk ist geil
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 08.09.11

Badezimmer-Bilder aus der Bilddatenbank: