Wessen Losung mag das sein?

Wessen Losung mag das sein?Habe diese Losung heute auf meinem Dachboden gefunden. Die längsten sind bis zu 10 cm lang. Kann mir jemand das Tier dazu nennen?
Sanieren macht Spass.
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 04.03.12


Marder
Es gibt Wichtigeres im Leben,als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen.
Mitglied der Fachwerk.de Community
Malermeister | | 04.03.12

Hallo ag


Marder
Die Alten erhalten!!
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 05.03.12

Marder ...


... Einstiegsöffnung suchen und verbarrikadieren. Sie klettern gerne an der Regenrinne hoch, verschwinden unter den Dachpfannen und nisten sich besonders gerne in der Dämmung ein. Sie sind aggressiv, scheu und einzelgängerisch. Sie mögen keine Überraschungen und Veränderungen; das ist der einzige Weg, sie loszuwerden.
... den Dingen auf den Grund gehen ...
Mitglied der Fachwerk.de Community
pickartz architektur | | 05.03.12


Und heben sogar die Pfannen an ,um ins Dach zukommen,wenn das Haus frei steht ist es erstmal am einfachsten Fallrohre etc.zusichern,das er da nicht mehr hoch kommt.
Wenn der Euch nicht stört und nix kaputt macht,stellt ein Katzenlo aufn Speicher ,meistens kacken die dann da rein.
Fangen und aussetzen(gaaanz weit) geht auch,aber dann kommt der nächste.
Wir haben auch einen,der lebt aber in der Voliere ;-)

Grüße Martin


anonymus | 05.03.12

Hallo


unser Marder lebt im Holzstoß hinter der Scheune und kackt immer an die gleichen Stellen auf dem Hof. Die Autos kennt er und lässt sie in Ruhe. So lange der da ist, kommt kein anderer. Daher lassen wir ihn in Ruhe.

VG J. Simon
Die Alten erhalten!!
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 05.03.12


Wir haben auch einen Marder auf unseren unbenutzten Dachboden und müssen sagen das er uns nicht stört, mit der Ausnahme wen der von seiner Sauftour wiederkommt oder sich prügelt, dann hört man schon mal.
Es hat auch Vorteile, denn er hält uns die ganzen kleinen Nager vom Leibe.
Wer in die Zukunft will, muß von der Vergangenheit lernen
Mitglied der Fachwerk.de Community
Malerschule ChrisTho | | 05.03.12

Marder im Haus...


Bei uns ging der nachts auf Pirsch, hat sich in der Morgendämmerung eingenistet und war den Tag über unter Dach.

Wir haben tagsüber alle möglichen Zugänge geschlossen. Er hat sich dann nachts durch eine Absperrung nach außen gezwängt. Allerdings hatte er keine Chance mehr zurück zu kommen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de
lehm lassn und lehm - Naturfarben und Baubiologie
Mitglied der Fachwerk.de Community
Natural Naturfarben Shop | | 05.03.12

wenn


die Katze einen Zugang hat, zieht er meist auch aus - er mag keine Mitbewohner !
Das erste Haus baue man für einen Feind, das 2. für einen Freund und erst das 3. für sich selber !
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 06.03.12

Hallo,


Marder kenne ich günstiger und effizienter als Katzen. Diese halten sie im trächtigen Zustand auch vorm werfen in der Hütte ab, was der Nase sehr entgegen kommt.
Auch im Gegensatz zu denen meiden sie Altül wie die Pest. Zumindest konnte ich nichts gegenteiliges feststellen.
Gruß Walle
Mit natürlicher Wärme gesund und kostengünstig Leben
Mitglied der Fachwerk.de Community
Kachelofen & Keramik, Grundöfen & Massenspeicher | | 07.03.12


wars vielleicht ein Wolperdinger ????
Am allerbesten , glaube mir, schmeckt immer noch das Zoiglbier
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 13.03.12

Losung-Bilder aus der Bilddatenbank: