Kellerschwamm und Hausbock

Kellerschwamm und HausbockHallo,

Ich benötige Hilfe und Ratschläge. Leider habe ich das Gefühl das keine
So wirklich mit der Sprache raus rückt wenn es um das Thema Hausschwamm, Holzwurm und Hausbock geht. Da ich hier schon einen netten Beitrag gelesen habe, dachte ich, ich probiere es auch.

Meine Frage:

Mein Verlobter und ich wollen ein Haus Kaufen Baujahr 1906
Hier hat eine Firma bereits ein Angebot erstellt zur Beseitigung des Kellerschwamms, es wurden auch Proben genommen und ins Labor eingesendet. Die Berichte lade ich mal mit hoch.

Kann man guten Gewissens solch ein Haus kaufen ?
Oder ist es eher ein Fall für die Abrussbirne?

Kann man bei der Beseitigung viel in Eigenleistung machen?

Wie schnell breitet sich der Schwamm aus ( das Gutachten ist von März 2016)
Wer vergleicht wird unglücklich
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 21.12.16

Hauskauf


Die Entscheidung über Kauf oder nicht kommt auf den Preis und die Lage an. Natürlich sind Kenntnisse über den aktuellen baulichen Zustand und die zu erwartenden Sanierungskosten nützlich; damit kann man bei den Preisverhandlungen besser argumentieren.
Das hängt allerdings vom Kenntnisstand ab und der bedeutet gründliche Inaugenscheinnahme vor Ort. Selbst das Kostenangebot kann nur bedingt brauchbar sein, es ist kein Gutachten.
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 21.12.16


Vielen Dank für die Antwort.
Wir hatten auch schon überlegt eine Hauskauf Hilfe in Anspruch zu nehmen.
Aber ich dachte bevor ich die 500,- ausgebe frage ich hier einmal nach Erfahrungsberichten
Hier noch das Bild Nr.2
Wer vergleicht wird unglücklich
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 21.12.16

Bei so einem leckeren Objekt...


... würde ich schon einmal ein Angebot für Abbruch und Neubau einholen.

Kaufpreis sollte dem Landwert minus Abbruchkosten entsprechen.
Ich habe einen einfachen Geschmack - ich bin mit dem möglichen zufrieden. (frei nach Oscar Wilde)
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 22.12.16

Hauskauf


Ihnen sollte doch klar sein das man mit einem Foto und einer Einschätzung zum Schädlingsbefall keine seriöse Kaufberatung machen kann. Dazu fehlen einfach zuviele Informationen. Wir wissen noch nicht einmal ob es das ganze Gebäude betrifft oder nur eine Nutzungseinheit, was mit dem Grundstück und der Lage ist, die Flächen, die Grundrissaufteilung und und und... Das wichtigste Kriterium ist der Preis, aber auch der sagt nichts aus wenn man die Lage und die Gemeinde nicht kennt.
Vergessen Sie also sich hier kostenlos einen Rat zu holen. Alles was Sie hier erhalten können ist eine gefühlsmäßige Bestätigung Ihres Gefühls. Wollen Sie auf Grund eines solchen Ratschlages eine wirtschaftliche Fehlentscheidung riskieren die Sie ruinieren kann?
Der richtige Ansprechpartner für Sie wäre ein Bauing. oder Architekt mit der Zusatzausbildung als Wertermittler. Hamburg ist groß, da werden Sie jemanden finden.
Vorher können Sie selber ein paar Kriterien abklären:

http://ingenieurbüro-böttcher-asl.de/tipps-fuer-hauskaeufer.html
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 22.12.16

Nun die Beschreibung ist sicher "Mangelhaft".


Was ist nun richtig, einmal heißt es Hausschwamm und ein andermal Kellerschwamm?
Hausbock lebend oder tod?
Zu diesem Thema finden Sie einiges auf meiner Homepage.
Nachdem jetzt die Feiertage kommen haben Sie sicher Zeit sich einzulesen.
Alles gegen feuchte Wände und Keller
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 23.12.16

Gutachter finden


Hallo Nora, ich bin im Grundeigentümerverband in Hamburg. Dort findet man auch seriöse Gutachter, die im Preis angemessen sind. Viel Glück.
Handle nach dem Motto: was ist das wichteste beim Hauskauf: die Lage und immer wieder die Lage.
muß alles neu sein
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 26.12.16

Kellerschwamm-Bilder aus der Bilddatenbank: