Wie findet man einen guten Berater für Energie/ Sanierung in 31863 und Umgebung?

Hallo an alle,
wir überlegen schon lange den von uns bewohnten Resthof (Bj.1854) zu sanieren.
Jetzt ist es an der Zeit, mal einen fachlichen Rat und auch ein paar Zahlen an die Hand zu bekommen.
Wie findet man einen fachkundigen Energieberater oder Architekten, der wirklich Erfahrung mit solchen Häusern hat? Wenn man online sucht, bekommt man ja den Eindruck, es kann sich fast jeder Energieberater nennen, so viele gibt es in unserem Landkreis.
Unsere größten Fragen liegen bei der Fassade (momentan schicke Teerpappe in Backsteinoptik)und dem Dachbodenausbau (die Böden sind alle gebrochen).
Für Hilfe und Erfahrungen wäre ich wirklich dankbar!
Unser Haus hat tausend Überraschungen...
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 24.08.10

Energieberater


da werden Kurse von IHL, HWK, Architektenkammern und diversen mehr angeboten, da zahlt man ein, nimmt am Kurs teil und ist dann Energieberater.

Natürlich gibt's meist als Zugabe eine CD mit einem allzu praktischen Programm - das erledigt dann alles - ich meine: auch das Denken! Da hab ich schon so viele richtig gute Ausführungen gesehen, die bar jeglicher realen Realität waren - aber Hauptsache die Kosten amortisieren sich bald und "man" kann Geld verdienen.

Zertifiziert ist die Hauptsache!
Stempel gut - alles GUT!

Meine Meinung könne nSie bei meinen Antworten lesen und evtl über mein Profil erfahren.

Eine Sanierung oder einen Bau immer als Gesamtkonzept verstehen und nicht als Einzelteilsammlung!

Gutes Suchen - gutes Finden + gutes Gelingen!

FK
langlebig - nachhaltig - einfach
Mitglied der Fachwerk.de Community
Architekturbüro slow-house | | 24.08.10

Energieberater


Hallo,
Schauen Sie bei der BAFA seite nach .
Dort finden Sie zugelassene Energieberater in ihrer Nähe.
Ein Energieberater der dort gelistet ist,ist wirtschaftlich unabhängig.
Wünsche ihnen viel Erfolg


michael michler | 24.08.10

Wenn man sieht...


...was an alten Häusern passiert, kommt einem immer öfters das kalte Grausen.
Ob Sie einen Energieberater brauchen, entscheiden Sie!
Es bleibt aber beim einfachsten Rechnen.
Wie hoch sind heute Ihre Heizkosten (Energiekosten)?
Welche Mittel stehen Ihnen in den nächsten Jahren zur Verfügung?
Die meisten Energieberater kommen mit Ihrem Laptop und geben Daten ein und lassen ihn rechnen.
Und dann!
Das Vollprogramm!
Von der Wirtschaftlichkeit und jeder Realität weit entfernt.
Ich kann es mir gern anschauen!
Erhaltung des Bauhandwerks und der Baustile
Mitglied der Fachwerk.de Community
Maurermeister-Bausachverständiger | | 25.08.10

Energie sparen


SgH

Hier finden Sie eine Liste mit Deutschen Webseite-Links :

http://goforwood.info/en/search.php?name=energie&country=DE&category=&search=Find!

Auf Pictogram 'website' vor der Nahme klicken für Durchverbindung.

MFG
Roland
www.goforwood.info


Roland Derveaux | 25.08.10

Guten Morgen,


vielen Dank für eure bisherigen Antworten!

Vielleicht habe ich mich etwas unklar ausgedrückt, aber es geht mir darum aus den zahlreichen Energieberatern jemanden herauszufinden, der tatsächlich Sachverstand hat, uns vor Sanierungsfehlern bewahrt und auch entsprechend Geschmack und Stil für solche alten Häuser hat.
Bei vielen von euch gehen anscheinend bei dem Wort Energieberater gleich die Alarmlämpchen an ;o) .
Ich war der Meinung, dass man für einen KfW-Kredit sowieso die Beratung von einem solchen "Experten" braucht, finde im Moment aber gar nicht wieder, wo ich das mal gelesen habe. Ist das doch nicht Vorraussetzung?

Energieberater finde ich bei uns im Umkreis von 25km übrigends 46 auf der BAFA-Seite!

Also, wie gehabt, über fachkundige Tips aus unserer Nähe wäre ich sehr dankbar.
Unser Haus hat tausend Überraschungen...
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 25.08.10

Fotos


Ich habe auf meinem Profil Bilder von dem Hof eingefügt,
vielleicht mag jemand draufschauen...
Unser Haus hat tausend Überraschungen...
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 25.08.10

Resthof sanieren


Was zuerst auffällt, ist die Größe der Anlage.
Dann die riesige, versiegelte Hoffläche ohne erkennbare Entwässerungseinläufe. Anscheinend läuft alles in Richtung Haus bzw. Straße.
Die Fassade des Wohnhauses ist im Schick der 70-ger. Das sagt natürlich nichts über den Zustand und den Aufbau aus.
Soviel zum ersten Eindruck.
Am Wichtigsten erscheint mir hier erst ein mal die grundsätzliche Frage zu klären, wie das Grundstück und seine Bebauung langfristig weiter genutzt werden soll.
Darauf baut dann alles weitere auf.

Viele Grüße
Immer vorher Gehirn einschalten
Mitglied der Fachwerk.de Community
Ingenieurbüro Georg Böttcher | | 25.08.10

Warum Energieberater


für den Investitionszuschuss (430) der Kfw benötigen Sie einen Sachverständigen (Energieberater) ihrer Wahl.Steht auch in § 21 Energieeinsparverordnung.
Einen guten und kompetenten Berater zu finden ist so schwer wie einen ordentlichen Handwerker zu verpflichten

Wünsche viel Erfolg
Michael Michler


michael michler | 25.08.10

Kosten und Rendite


Rechnen nach Adam Rise

Wenn Sie alle Sachen machen die Herr KfW Ihnen aufbürdet, damit Sie Ihren so billigen Kredit bekommen, zahlen Sie sicherlich mehr als die Zinsmehrbelastung bei einem "Normalkredit"!

Aber es ist psychologisch immer schön, wenn man etwas "billiger" bekommt!

Einfach mal reale Angebote einholen und rechnen - dann gehen die Augen von selbst auf.
Lassen Sie aber nicht den BAFA-Berater oder den Bankster rechnen - die wollen ja Ihre Kohle und Sie lange an der Schuldenangel zappeln sehen.

FK
langlebig - nachhaltig - einfach
Mitglied der Fachwerk.de Community
Architekturbüro slow-house | | 25.08.10

Guten Morgen,


Wollen Handwerker und Architekten nicht auch mein Geld? ;o)

Der Dachbodenausbau mit den gebrochenen Fußböden und der völlig ungedämmten Decke ist eigentlich unser erstes Anliegen und gleichzeitig muß geklärt werden, ob wir diese "charmante" Fassade in einen ansehnlichen Zustand bringen können. Die Innenhofseite ist übrigends im Erdgeschoß schon gemauert, weil alles faulig (60-70er Jahre) war. Das müßte ähnlich aussehen wie das Stallgebäude.
Da ich in den Wintermonaten die erste Stunde nach der Arbeit in diesem Haus in Kältestarre verfalle, muß hier irgendwas passieren. Bevor der Kaminofen nicht eine Stunde richtig geheizt hat, ist es sehr kalt, die Wände natürlich ebenso. Und die normale Heizung den ganzen Tag groß aufdrehen, wenn niemand zuhause ist,wollen wir auch nicht.
Die nächste Aktion wäre ein anderer Treppenaufgang und anschließend diverse Renovierungen im Erdgeschoß (das aber in Eigenarbeit)
Zum Hof selbst: Früher oder später sollen die Betonplatten weg und den linken hinteren Teil des Stallgebäudes würde ich gern abreißen und die Fläche als Garten nutzen, da wir sonst gar kein Grün auf dem Hof haben.
Ach ja, die Heizungsanlage ist auch schon älter.

Also, es ist schon einiges was wir tun müßten, damit es uns hier weiterhin gefällt. Was soll mir da Herr KfW noch aufdrücken? Aber die Finanzierungsfrage ist hier ja auch nicht das Thema, sondern was kann und muß getan werden und was kostet das in etwa. Wenn wir davon zweimal etwas anderes Kaufen können, würden wir von dem Vorhaben wohl Abstand nehmen.

P.S.: "Einen guten und kompetenten Berater zu finden ist so schwer wie einen ordentlichen Handwerker zu verpflichten"
Vielen Dank, Herr Michel. Das macht mir Hoffnung :o)
Unser Haus hat tausend Überraschungen...
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 26.08.10

Berater-Bilder aus der Bilddatenbank: