Badsanierung, keine Bodenplatte

Hallo zusammen,

wir brauchen auch mal euren Rat und eure Hilfe bitte.

Wir renovieren gerade das Bad in unserem 1859 erbauten Fachwerkhaus. Dabei mussten wir leider feststellen, dass unser Haus keine Bodenplatte. Irgendwann wurde mal eine ca 5 cm dicke Estrichschicht auf den Sandboden aufgebracht. Keine Moniereisen, keine andere Absperrung, nix. Sand, Estrich und Fliesen drauf. Das alleine freut uns schon nicht besonders aber als wir die Duschwanne ausgebaut haben haben wir festgestellt, dass dort direkt der reine Sandboden ist. Aus irgend einem Grund ist dort nicht mal die Estrichschicht durchgelegt worden sondern ein Loch in große der Duschwanne gelassen worden. An diese Stelle soll eine bodengleiche Dusche. Nun die Frage, wie machen wir dieses Loch dicht? und wie verbinden wir das mit unserer "Estrichbodenplatte", die schon drin ist? Mein Vater meinte sehr schmerzfrei, Ruck Zuck Beton rein und gut ist, mehr war da vorher auch nicht. Da hat er nicht unrecht aber irgendwie behagt uns der Gedanke nicht. Hat da jemand eine bessere Idee, die nicht gleich eine Totalsanierung des gesamten Hauses beinhaltet?

Viele Grüße aus der Südheide und Danke schon mal fürs Mitgrübeln

Mitglied der Fachwerk.de Community
Frau | | 06.07.17

Boden neu aufbauen


das geht auch Raum für Raum. Alte Häuser hatten nie eine Bodenplatte. Wo liegen denn die Grundbalken falls Fachwerk?
Ich würde den Beton rausstemmen, den Boden ca. 18cm auskoffern, 5cm Beton ,gerade abgezogen, einbauen. Darauf Feuchtesperre Dämmung und Estrich. Die Dusche können sie ausparen, dann klappt es besser mit dem bodengleichen Einbau. Ich würde den Duschbereich untersitig absolut wasserdicht und kontrollierbar ausführen. Bodengleiche Duschen werden gerne undicht.

Gruß
Selle
Krumm und schief hat was
Mitglied der Fachwerk.de Community
| 06.07.17

Bodenplatte-Bilder aus der Bilddatenbank: