Kein Titel

Diskutiere Kein Titel im Forum Fußboden, Wand & Decke im Bereich - Haus in Massivholzbohlenbauweise nach alpenländischer Art 9 cm /hier: wie kann ich hier dämmen? Mir wurde kurzfristig ein Haus angeboten, für das...
T

Theresia Wolf

Guest
Haus in Massivholzbohlenbauweise nach alpenländischer Art
9 cm /hier: wie kann ich hier dämmen?

Mir wurde kurzfristig ein Haus angeboten, für das ich mich am Mittwoch morgen entscheiden muss. Lt.Gutachten über den Verkehrswert ist angegeben, dass das Haus 1995 mit einer 9cm-Wand aufgebaut wurde. Umfassungswände Nadelholz 9 cm.
Nachdem ich Laie bin, glaube ich, dass ich hier Probleme mit der neuen Enegieverordnung bekomme. Ich kann doch ein solches schönes Holzhaus weder von innen, noch von außen, dämmen. Dann habe ich kein Holzhaus mehr. Gibt es überhaupt eine Möglichkeit zu dämmen und wäre das für das Holz denn gut? Noch eine Frage, besteht die Möglichkeit, dass zu dieser Zeit noch Holzschutz verwendet wurde, der nicht in Ordnung ist? Ich wäre für jede schnelle Information dankbar.
 
Gefährlicher Holzschutz: nicht bekannt.
Sie sollten aber unbedingt die Baugenehmigung verlangen und einen Blick rein werfen, wozu dieses neue Haus genehmigt wurde ! Mir schwant da einiges.

Grüße
Dietmar Beckmann
 
Haus Massivbohlenbauweise

Hallo Herr B., danke für die schnelle Antwort.
Mir ist bekannt, dass dieses Haus auf einem festen gemauerten Kellerteil steht und 1994 abgebrannt ist und 1995 neu aufgebaut wurde. Es befindet sich in einer kleinen Stadt zwischen Stadt und Neubaugebiet. Sollten Sie Bedenken bezügl. der Genehmigung haben, kann ich dies ausräumen. Was sehen Sie ansonsten als Problem? Danke für Ihre -bitte widerum - kurzfristige Antwort.
 
9 cm Wände waren für ein Wohnhaus noch nie genehmigungsfähig.
Oder soll es nicht zum drin leben sein ?

Grüße
 
Hallo Herr Beckmann, vielen Dank für neue Mail.
Sorry, jetzt haut es mich aber um. Das Haus, bzw. das vorhergehende mitgerechnet, wird insgesamt seit 20 Jahren bewohnt.Glauben Sie, dass eine Überprüfung nicht stattgefunden hat? Wer müßte hier feststellen? Hat das Haus Bestandsschutz nach Jahren?
Bitte nochmalige Meldung. Danke
Grüße aus Würzburg
Th.W.
 
Wärmeschutz

Mit einer 9cm Holzwand wird der Mindestwärmeschutz nicht eingehalten, von damals Wärmeschutzverordnung und jetzt ENEV ganz zu schweigen. Das ist ein erheblicher Mangel. Sie werden sehr hohe Heizkosten haben und verhältnismäßig kalte Wandoberflächen. Zum Wohnen eigentlich nicht geeignet.
Die Einhaltung des Wärmeschutzes wird in Bayern nicht geprüft und muß auch nicht dem Landratsamt vorgelegt werden.
 
Dünne Holzwand

Guten Morgen,

denkbar ist hier vieles. Vom nichtgenehmigten Haus über einen genehmigten Geräteschuppen bis hin zum Betrug. Deshalb hatte ich Ihnen zu einem genauen Studium der Baugenehmigung geraten, egal ob diese 20 oder 50 Jahre besteht / nicht besteht.
Also: was steht genau drin ? Genehmigt als.............

Zurück zur Außenwand als solcher:
Der k-Wert nach DIN 4108 T2 (8.81) Tab.2 muß für solche leichten Bauteile (hier nur 54 kg / m²) kleiner sein als 0,79. Nach meiner Überschlagsrechnung ist er aber ca. 1,16 (Fichte / Tanne). Das war schon vor der 1.WSchVO so, um Schäden an der Konstruktion zu vermeiden.
Gesundes Wohnen ist hier also nicht möglich, von energiesparendem Wärmeschutz nicht zu reden.
Bei der Gelegenheit sei angemerkt, daß eine Wand mit 54 kg/m² flächenbezogener Masse auch keinen ausreichenden Schallschutz gegen Außenlärm bietet.

Aber auch ein solches Behelfsheim läßt sich wärmedämmen, auch wenn man dabei etwas Nutzfläche verliert. Darüber reden wir, wenn Sie noch Lust dazu haben.

Grüße vom warmen Niederrhein ins kalte Bayern
 
Hallo Herr Beckmann,
Sie sehen, ich gebe noch nicht auf.
Kurze Info zur Sache. Das Haus soll morgen versteigert werden. Verkehrswert: 84.1oo,oo, hieraus 70 % oder evtl. auch weniger. Haus konnte vor Versteigerung nicht verkauft werden, da Besitzer nicht greifbar. Der vorherige Besitzer müßte nunmehr das Haus verlassen. Das wollen wir verhindern.(Alter) Very good.
Wohnfläche ca. 108 qm, gemauerte ELW 55,00 qm. Eigentlich schön.
Ist der berechnete Wert von ca. 1,16 (Fichte/Tanne) ein Problem für Schäden an der Konstruktion? Finger weg?
Ansonsten steht für mich immer noch zur Diskussion, ob ich mein "Behelfsheim" dämme. Wie ich lesen kann, sicher nur von innen.
Sind alle so zäh in den Nachfragen? Hoffentlich nicht.
Danke für die Unterstützung.
Grüße Th.W.
 
Haus

Guten Morgen Frau Wolf,

wir alle hier kennen das haus nicht und können uns nur mit dem Sachverhalt auseinandersetzen, so wie er hier geschildert wurde: "Holzbohlenwand 9 cm dick". Manchmal sehen bei näherem Hinsehen die Dinge ganz anders aus. Sie schreiben jetzt z.B. von "gemauerter Einliegerwohnung".
Soviel zu "zäh bei Nachfragen".
Wenn es heute vorm Termin eilt, rufen Sie mich doch einfach an: 0203 5 18 72 36.

Grüße
 
Thema: Kein Titel

Ähnliche Themen

J
Antworten
8
Aufrufe
556
Methusalem
M
D
Antworten
4
Aufrufe
676
dabutsch
D
A
Antworten
8
Aufrufe
687
Mario - lime experience
M
F
Antworten
8
Aufrufe
784
Klaus & Antje
K
A
Antworten
20
Aufrufe
1.459
Klaus & Antje
K
Zurück
Oben