Heller Dielenboden?

01.12.2008



Hallo zusammen!
Es kann zwar echt sein, dass das jetzt ne doofe Frage ist (auch wenns die nicht gibt ;-)), aber ich hab in der Hinsicht so keine Ahnung, und deshalb könnt Ihr mir sie bestimmmt schnell beantworten...
Und zwar hab ich ab Februar eine Altbauwohnung angemietet, und zu meiner Freude hat mir meine Wohnbaugesellschaft jetzt eröffnet, dass sie mir vor dem Einzug die alten Holzdielen (jetzt noch mit zwei PVCs und Teppich überdeckt) Abschleifen werden. Jetzt zu meiner Frage: ist es bei abgeschliffenen Holzdielen immer der Fall, dass ich einen so schönen HELLEN Holzboden habe, oder ist das je nach Dielen unterschiedlich, und es könnte auch sein, dass der Boden eher dunkel ist? Wollte mich nämlich schon mal so einrichtungskauftechnisch drauf einstellen...
Wäre echt schön, wenn mir Ahnungsloser jemand diese Frage beantworten könnte :-)
Lieben Gruß, Simone



Übliche Nadelholzdielen sind:



Fichte, dann wirds hell, oder Kiefer, dann heller Splint und rötlicher Kern.

Laß sie besser Ölen als Lackieren, Lack auf Nadelholz schleift man nach 3, 5 oder 8 Jahren wieder.

Grüße

Thomas





Danke, Thomas :-) Hell oder rötlich ist schon mal toll, damit die Zimmer nicht so duster werden. Ob sie geölt oder lackiert werden, da hab ich leider keinen Einfluss drauf - das entscheidet die Wohnbaugesellschaft. Bin nur schon echt froh, dass die das überhaupt machen. Hätte sonst nicht gewusst, was ich mit einem alten knarrenden dunkel lackierten Dielenboden machen soll, weil selbst abschleifen lassen wäre definitiv zu teuer gewesen, dafür, dass ich da vielleicht gar nicht sooo lange wohnen werden...



Immer wegschmeißen?



Sacht mal, kauft ihr die Einrichtung für jede Wohnung neu?!! Langsam dämmert es mir, warum es diesen ganzen Preßholzramsch gibt und die Superkolonialschnäppchen aus Indien.

Ich arbeite nebenbei als Einrichtungsberater und helfe in dieser Tätigkeit, neue Wohnverhältnisse mit den vorhandenen Möbeln usw. zu gestalten. Es ist immer wieder verblüffend für beide Seiten, wie die Mieter das gestalterische Potential des Vorhandenen unterschätzen. Vielleicht gibt es ja auch in Deiner Gegend schon jemanden, der sowas macht.





*grins* Nee, nee, warte mal!!! Ich glaub auch Du schaffst es nicht, eine Wohnung einzurichten, ohne das Möbel da sind, oder? ;-) Ist meine erste Wohnung, wohne bis jetzt bei meinen Eltern, und da die in meinem jetzigen Zimmer ganz gerne auch noch was stehen haben wollen, wäre es z.B. Schwachsinn, meinen alten Schrank abzubauen und in die neue Wohnung zu schleppen, um in meinem alten Zimmer einen neuen Schrank aufzubauen... Sonst gäbs natürlich auch nicht alles neu! Und wegen Preßholzramsch: Ich wüsste gar nicht, wo ich jetzt als Noch-Studentin, das Geld hernähmen sollte, mir Massivholzmöbel zu kaufen - so schön die auch, so teuer sind die auch!



Muß ja nicht alles neu sein!



Es gibt doch die schönsten Möbel, fast schon Antiquitäten, gebraucht oft für wenig Geld, auch im Netz zu ersteigern. Für den Preis kriegst Du manchmal noch keinen chinesischen Pappschrank. Zumal heute der Neu-Markt eh nach der gleichgeschalteten Mode läuft und für den eigenen Geschmack oft in keinem Laden was zu kriegen ist. Bei alten Sachen hast Du dagegen die volle Auswahl!