Wie kann ich mein denkmalgeschütztes Haus schützen




Hallo,
Hab die Seite durchforstet und leider zu meiner Frage keine passende Antwort gefunden.
Wir haben ein Haus das unter Denkmalschutz steht. Nun wurden früher ja sehr oft die Häuser ziemlich eng aneinander gebaut. Der Durchgang von unserem Haus und vom Nachbarhaus beträgt ca. 1,5 m breite.
Man muss dazu sagen das das Dach von unserem Nachbarn über unserem Dach ist und bei stärkerem Regen alles Wasser ungebremst ( Dachrinne vom Nachbarn fasst es nicht ) auf unser Dach schießt und unsere Dachrinne das dann natürlich auch nicht fassen kann, also geht das überschüssige Wasser an das Haus vom Nachbarn. Hat uns bisher auch nicht gestört, da unser Dach ja das Wasser von 2 Dächern einfach nicht abfangen kann.
Jetzt kam er auf die Idee sein haus in diesem engen Gang zu verkleiden mit Blech. Spricht ja an sich auch nicht dagegen. Er traf allerdings die Aussage " es wird ein Aufbau von 5 cm. Jetzt stößt sein Abflussrohr von der Dachrinne an unsere Dachrinne und die aufgebaute Wand kommt mittlerweile bis ca. 20 cm weiter raus als geplant. Jetzt hat er unterhalb der Bleche eine ca. 10 cm lange "Fensterbank" weis grad nicht wie das heißt.
So jetzt ist es so, wenn es wieder regnet kommt sein Wasser da es die neue Dachrinne auch nicht komplett fassen kann auf unser Dach. Unser Dach kann das ganze Wasser natürlich auch nicht fassen, also geht es wieder beim Nachbarn ans Haus. Nun hat er aber diese durchgehende "Fensterbank", also geht jetzt das ganze Wasser an unser Haus.
Kann oder sollte ich da eine Bedenkenanzeige schreiben, da ich der Meinung bin durch so eine Aktion wird unser Haus mutwillig zerstört.
Oder sehe ich das jetzt falsch?
Würde mich über eine Antwort sehr freuen.
Liebe Grüße
Ilka Lieb



Starkregen



Ich habe dieselbe Konstellation mit meinem Nachbarn. Meine Dachrinne ist etwa einen Meter höher fast direkt über der des Nachbarn. Da meine Seite Westen ist kommt ab und zu bei Starkregen ein wenig gegen meine Mauer. Jedoch können beide Dachrinnen das jeweilige Dach problemlos entwässern. Die Wand des Nachbarn dürfte die letzten Jahre höchstens bei starken Gewittern ab und zu mal ein paar Tropfen gesehen haben.

Welche Dimensionen haben denn die Dächer und welche die Dachrinnen. Überlaufende Dachrinnen sind entweder zu klein dimensioniert oder verstopft.



Denkaml ist schon so eine Sache



Was sagt den der Nachbar zu disem Problem?

Ich besitze selber ein Denkmalgeschütztes Haus, daher weis ich das bei Arbeiten an den Nachbarhäusern Schutz des Denkmals immer im Vordergrund steht!



Überleitung Wasser



Wenn Sie sich mit Ihrem Nachbarn im Gespräch nicht gütlich einigen können- im BGB gibt es dafür entsprechende Regelungen. Das Überleiten von Wasser auf ein fremdes Grundstück ist nicht zulässig. Regelungen finden Sie dazu z.B. in den § 906, 907, 921, 922. Gehen Sie zu einem Rechtsanwalt; der kann den Nachbarn auffordern unzulässige Handlungen zu unterlassen bzw. Rückbau zu veranlassen.



Wie kann ich mein denkmalgeschütztes Haus schützen



Hallo,
ich danke allen, die mir geantwortet haben.

Zu der Antwort Starkregen: Die Dachrinnen sind tatsächlich zu wenig dimensioniert. Der Nachbar hat eine größere Montiert. Jetzt ergibt sich da aber ein neues Problem. Jetzt können wir unsere Dachrinne nicht anpassen, weil dem Nachbarn sein Aufbau so weit rauskommt, das sein Ablauf von der Dachrinne an unsere Dachrinne anstößt. Also wird erstmal das Problem so nicht zu lösen sein mit den Dachrinnen.

Denkmal ist schon so eine Sache: Wir wissen das das Denkmal immer im Vordergrund steht, das interessiert aber unseren Nachbarn nicht. Der meint nur das wir selber Schuld sind uns so ein Haus zu kaufen. Da ist wohl auch nicht viel zu machen.

Überleitung Wasser: Ich werde mich einlesen in die von Ihnen aufgeführten Paragraphen. Vielleicht gibt es da wirklich eine Klausel die uns mit Hilfe eines Anwaltes weiterhilft. Hoffe ich finde da was passendes.

Nochmals danke an alle die mir so schnell geantwortet haben. Dieses Forum ist echt klasse. Dickes Lob.
Liebe Grüße
Ilka Lieb