Wie hoch Holzfaser-Däummung unter Estrich?

27.10.2016



Hallo zusammen!
Ich habe eine fachliche Frage bgl Holzfaserdämmung unter Estrich.

Wir haben Holzweichfaserplatten der Kennzeichnung DEO dm (mittlere Druckbelastbarkeit) und DEO ds (sehr hohe Druckbelastbarkeit) zur Verfügung. Wir wollen diese unter Estrich verlegen. Kann mir jemand sagen, wie hoch ich die Dämmung maximal aufbauen kann?

Irgendwo habe ich mal gelesen, das DEO Dämmung nämlich mit einer Zusammendrückbarkeit = 0 mm angesehen wird, und das würe heißen, dass man sie unendlich hoch aufbauen könnte.

Vielen Dank für eure Hilfe!

Gruß,

Steffi Laiber



Estrich



Bei Dämmlagen unter Estrich wird das Maß der Zusammendrückbarkeit für das jeweilige Material angegeben, es sind zwei Zahlen. Wenn z.B. irgendwo 20-CP3 draufsteht dann bedeutet das bei 20 mm Dicke (dL) 3 mm Stauchung (c) bei einer vorgegebenen Verkehrslast. Druckbelastbare Dämmstoffe haben den Wert c=0.



Wie ist denn die Grundbausubstanz gestaltet?



Um was für Räume handelt es sich und was befindet sich als Tragebene zur Auflegung dieser Holzweichfaserplatten in diesen Bereichen?
Davon würde ich generell ausgehen wollen, ob Holzweichfaserplatten überhaupt einsetzbar wären.
Ich hätte Bedenken unter Estriche derartige Materialien einzubauen.

Habe einmal gegoogelt, aber kein Holzweichfaserplattenerzeugnis mit dieser Deklaration gefunden.
Was für ein Herstellerprodukt haben sie da?



Trittschalldämmung



Mann,
das war ein BEISPIEL!
Merke: Es gibt vorwiegend schalldämmende und
vorwiegend wärmedämmende
Platten.
Schalldämmende Platten sind weicher.
Woher soll ich denn wissen wieviel Wärmedämmung Sie noch brauchen?
Rechnen Sie die einzelnen Maße der Stauchung zusammen, insgesamt sollten sie 3, max. 5 mm nicht übersteigen.
Gehen Sie in die Seiten der Hersteller und suchen Sie sich was passendes.