Welches Holz

12.02.2005



Muß ich bei der Restaurierung des Fachwerks auf Eiche zurück greifen oder gibt es eine andere Holzart.



Details !



Was für ein Haus ist es denn ?
Guten Tag Herr Haas,

ein paar Details müßte man schon kennen:

Neubau - Altbau ?
Fassade - Innenwände ?
Dach- andere Bauteile ?

Welche Holzart ist im fraglichen Bauteil verbaut?


Gruß



Welches Holz



Es ist ein altes Fachwerkhaus um 1900.Ich muß einige verbindungen an der außenwand ersetzen.



Fassade reparieren



Für einige Verbindungen würde ich auf wiederverwendete Eiche zurückgreifen, weil die geringsten bzw. gar keine Schwindmaße zu erwarten sind.
Leichter zu bearbeiten ist natürlich Weichholz, dessen Beständigkeit aber deutlich geringer ist. Sollte die Fassade aus Weichhölzern gebaut sein, müßte in jedem Fall ganz trockenes Holz eingebaut werden, daß es praktisch nur aus Vorverwendungen gibt. Sonst kriegen Sie Abrisse an den Kanten der Gefache.



Danke und welches buch



Bedanke mich erst mal für die direkte antwort und ich suche noch ein buch über Fachwerkinstandsetzung was auch laien verstehen den das angebot ist ja riesig.



Buch



Guten Morgen,

verständlich geschrieben:

Großmann, G.Ulrich und Hubertus Michels:
Fachwerk als historische Bauweise; Detmold 2001, 310 S.
ca. 24,00 €

Gerner, Manfred: Schäden an Fachwerkfassaden;
Stuttgart 1998, 183 S., Preis ?

viel Spaß bei Lesen



Literatur Fachwerksanierung



Wir sind auch wie das Kind zum Bade gekommen, wussten nichts und haben 4 Jahre lang renoviert und gewohnt. Wir mussten ca. 20% des Ständerwerkes austauschen. Haben das mit Hilfe eines lokalen Schreinermeisters mit Fachwerkkenntnissen gemacht. Als Literatur hat uns ein sehr anschauliches Buch eines Denkmalpflegers sehr geholfen, gerade die durchgehende Ideen der Dampfdiffusion und des konstruktiven Holzschutzes sind hier sehr anschaulich erklärt. Dazu gibt es viele Tips zu Holzverbindungen, Baumaterialien und, und, und...
Das Buch heisst:
Das Fachwerkhaus
Restaurierung, Sanierung, Modernisierung
Verfahren, Materialien, Konstruktionen
Wolfgang Lenze, Selbstverlag 1999

Im Intenet kann man das Buch bestellen. Der Autor ist auch telefonisch evtl. mit Hilfe zur Stelle.

Wer einmal mit Eiche gebaut hat, oder eine in ganz schlechten Bedingungen liegende 150jährige Schwelle gesehen hat, der weiß die Eiche zu schätzen. Ich würde auf keinen Fall vorschnell zu schwächeren Hölzern greifen. Da sollte man sich vorher klar darüber sein, in welcher Umgebung das Holz eingesetzt wird (außen, innen, Feuchtigkeit, Temperaturschwankungen...)

Das ganze ist allemal ein spannendes Thema.

Schöne Grüße und gut Holz und Durchhaltevemögen.