Feuchtigkeit trotz "Weißer Wanne"

27.04.2008



Hallo,

habe vor 5 Jahren ein Einfamilienhaus bauen lassen. Da ein Keller geplant war, wurde aufgrund des hohen Grundwasserspiegels ein Bodengutachter hinzugezogen. Dieser stimmte dem Kellerbau zu, riet aber zu einer "Weißen Wanne", welche auch gesetzt wurde. Nun musste ich feststellen, dass an der gesamten Innenwand, welche mit Ziegelsteinen gemauert wurde, von unten Feuchtigkeit aufsteigt (teilweise schon bis zu 10 cm). An der Außenwand hingegen, welche komplett aus Beton gegossen wurde, sind nur 2 minimale Stellen feucht (Gipsfugen, welche die Verbindung zwischen den Schalungswänden sind). Um festzustellen, ob der Estrich feucht ist, entfernte ich an den o.g. Stellen den Teppichboden und die Leisten - negativ, der Estrich ist trocken.

Wer kann mir Tips zu möglichen Ursachen und deren Behebung geben?
Bin für jeden Hinweis und Tip dankbar ;-)
LG Kitty



Weiße Wanne



Hallo Kitty,
falls die feuchten Stellen auf Undichtigkeiten der Wanne zurückzuführen sind, können die Fehlstellen durch Verpressung bzw. Gelung saniert werden; der Hersteller der Wanne ist dafür zuständig.
Da der Schaden anscheinend viel später aufgetreten ist, vermute ich als Ursache KEIN von außen eindringendes Wasser, sondern Kondenswasserbildung oder eine Leckage im Fall der Innenwand.
Genaueres kann nur eine Überprüfung vor Ort bringen.

Viele Grüße



Feuchtigkeit trotz "Weißer Wanne"



Danke für die schnelle Reaktion,

habe soweit "fast" alles verstanden. Nur wie kann Kondenswasserbildung bzw. eine Leckage bei der Innenwand entstehen?
Und du sagst, dass der Hersteller der Wanne dafür haftbar gemacht werden kann- ist das in dem Fall derjenige, der die Wanne gegossen oder derjenige der die Wanne verdichtet hat?
Wer kann zur Feststellung des genauen Schadens hinzugezogen werden?
Aus welcher Region stammen Sie und führenSie auch solche Begutachtungen durch?

Grüße Kitty



Kondenswasser



entsteht immer dann, wenn irgendeine Stelle kälter ist, wie die Umgebung. Möglich, dass es eine Wärmebrücke in diesem Bereich gibt. Mit Leckage ist wohl eine Undichtigkeit bei einer Leitung gemeint. Und das Wasser läuft innerhalb einer Wand oft unerkannt mehrere Meter weit, ehe es zum Vorschein kommt.
Undichtigkeiten bei einer "Weissen Wanne" zeigen sich in der Regel in den ersten Monaten. Dass später etwas undicht wird, ist erfahrungsgemäss eher unwahrscheinlich.
MfG
dasMaurer



Feuchtigkeit trotz "Weißer Wanne"



Aha aha!
Kann es auch sein, dass die Bodenplatte gerissen ist - das wäre nämlich unsere Vermutung gewesen. Ich meine, Erdreich arbeitet unentwegt und vieliecht wurde diese zu dünn gegossen!


LG Kitty



Weiße Wanne



Hallo Kitty,
persönliche Daten von mir können Sie auf meinem Profil sehen; ich komme aus Aschersleben (Ostharz).

Ich betreue gerade einen Fall in Halle zum Problem weiße Wanne; hier gab es größere Leckstellen, die mittlerweile saniert wurden.

Undichtigkeiten der Bodenplatte sind sehr unwahrscheinlich, aber möglich im Bereich von Rohrdurchführungen.
Zur Frage, ob die Bodenplatte zu dünn gegossen worden sei, könnt Ihr als Bauherren am besten etwas sagen, da man ja ab und zu bei wichtigen Etappen nachschauen sollte, was mit seinem zukünftigen Haus passiert.
Und wenn man es nicht selber macht, hat man den Architekten/Planer, der in der Baubetreuung als Bauleiter AG solche relevanten Sachen zu betreuen hat und das auch dokumentiert.
Und wenn auch er das nicht gemacht hat, ist die ausführende Firma gehalten, die Montage- und Betoniervorgänge zu dokumentieren, dafür gibt es eine Richtlinie.
Nun eigentlich sollte auch eine dünnere Bodenplatte wasserdicht sein.
Aber seit dem o.g. Fall, wo laut Aussagen aller Beteiligten alles richtig gemacht wurde, bin ich mir nicht mehr so sicher.
Es waren dort waren eine ganze Reihe von Ursachen der Auslöser für die Wassereintritte.
Einzeln hätte keine dieser Ursachen zum Schaden geführt; hier war es die Häufung von mehreren an sich unerheblichen Fehlern bzw. Mängeln.
Also:
- Ursachen der Durchfeuchtung zweifelsfrei feststellen,
- wenn es die Wanne ist, Mängelanzeige schreiben,
- Reaktion des Herstellers abwarten,
- dann sehen wie es weitergeht.
Wenn Sie Hilfe dabei benötigen, melden Sie sich.

Viele Grüße



War es wirklich eine weiße Wanne,



nicht jeder betonkeller ist eine weiße Wanne. Dies wird häufig verwechselt. Ich würde raten einmal die Statik hervorzunehmen, die Dicke der Bodenplatte und den Stahlanteil zu kontrollieren.



Feuchtigkeit trotz "Weißer Wanne"



Tja, ich glaube auch langsam, dass ich in diesem Punkt "gelinkt" wurde. Werden dies nun prüfen und für unsere Unwissenheit bestimmt "teuer bezahlen" müssen. Trotz allem Danke für die vielen, netten und vor allem schnellen Reaktionen -war positiv überrascht!
Falls zur Behebung erneut Fragen bei mir aufkommen -was sicher der Fall sein wird- werde ich mich wieder melden!

Danke Kitty



Erzähle uns



wie's weiter gegangen ist. Das Thema weiße Wanne ist nämlich ein Dauerbrenner, zwar nicht im Fachwerkbau, interessiert mich aber dennoch.