Solar Luft Kollektoren

03.09.2008



Hallo
kennt jemand diese Teile oder hat Erfahrung damit schon gesammelt
-ich weiss nicht ob ich jetzt die Internet Adrese einstellen darf hier ist sie mal www.solarwall.de
ich hatte mir überlegt ob man nicht auch die warme luft durch eine doppelte Lehmwand führen kann und dadurch mehr Wärme speichert würde das gehen
mit freundlichen grüßen



wahrscheinlich läßt sich die warme Luft besser in einem



Kiesbett oder einem schweren Decken/Fußbodenaufbau speichern.Da läßt sich der Luftstrom besser regulieren.
Eine warme Lehmwand haben Sie immer dann, wenns draußen auch warm ist, wo die Lehmwand eigentlich Schutz vor Hitze bieten sollte.



keine Erfahrung



mit diesem Produkt, jedoch möchte ich das Thema Luftkollektor mal mit dem Prinzip von dieser Webseite testen: www.copy-net.de/Solar/Solar_neu.html

Ich habe noch ein paar alte Fenster und möchte damit ein Luftkollektor bauen um mein Lüftungsanlage zu unterstützen.
Bin ebenso dankbar für entsprechende Tipps.

Danke

Gruß T. Bucher



Solar Luft "Wandheizung"



was ich wissen wollte war ob es geht die erwämte luft in eine art Lehmwand Heizung einzuleiten das die Wand dann die Wärme später ab gibt wenn auch keine Sonne mehr scheint



eine sog. LehmWandheizung funktioniert über warmwasserführende



Rohre. Also müßte die warme Luft zuerst in warmes Wasser verwamdelt werden. Ich zweifle sehr, ob das technisch/wirtschaftlich noch Sinn macht!



Hypokausten und Murokausten



so nennt man diese Hohlwand Luftheizungen.

Es gibt von Bine eine Beschreibung hierzu:
http://www.bine.info/pdf/publikation/pro020201.pdf
Habe dazu auch mal ne Lösung bzgl. Lehmsteine gesehen.
Leider finde ich sie nicht. Ich suche weiter....

Gruß T.Bucher



Biete Erfahrungsaustausch mit Luftkollektoren



Hallo zusammen,
Habe 2007 einen 9qm Luftkollektor an einer Südwand gebaut, Leistung ca. 3kW, Kosten ca. 150 Euro Material. Hab dadurch Erafhrungen sammeln können, und bin jetzt etwas schlauer als vorher. Das Ding übertrifft aber absolut die Erwartungen.
Mache gerade einige Versuche mit anderen Kollektorkonstruktionen und werde für jemand anderen demnächst noch einen bauen.
Wer sich dafür interessiert oder Fragen hat, kann sich gerne mal melden.
Schöne Grüße



@ rob5000



--- Großes Haus und großes Interesse ---
Stell doch bitte einmal Fotos von Deinem Luftkollektor hier ein und schreib noch etwas dazu. Gruß, A. Milling



Danke, @rob5000 --



--für das Foto und Deine Beiträge. -- Ein Beispiel zu Low-Tec : Also mein Opa hatte eine Hobby Imkerei. Die verbrauchten Honigwaben hat er in einem Sonnenwachsschmelzer eingeschmolzen und damit wertvolles Bienenwachs gewonnen. Dieser Wachsschmelzer bestand aus
einem Hochkantrahmen, etwa so groß wie eine halbe Türzarge.
Ca. 80 x 100 x 15 cm - mit rückwand und anstelle des Türrahmens ein 2-fach verglaster Fensterflügel. Innen in dem Kasten war eine Schieferplatte eingebaut, auf die man die Waben legte. Der Kasten war schräg gegen die Sonne gerichtet und hatte einen senkrechten Stiel, so daß man das
" Gerät" manuell in die Sonne drehen konnte. An einem sonnigen Wintertag ( Außentemperatur - 6 Grad ) habe ich
ein Thermometer in den Kasten gelegt. Das Thermometer zeigte
nach kurzer Zeit + 110 Grad !!!! an. --- Will damit sagen, daß ich Low-Tec ebenfalls mag. Bei Gelegenheit werde ich
für uns auch einen Luftkollektor zu " Forschungszwecken " bauen. --- Wünsche mir eigentlich, daß hier zu diesem Beitrag noch weitere Wortmeldungen und Vorschläge kommen.
-- Mit solaren Grüßen, A, Milling



Info zu Luftkollektoren



Hallo Andreas,

ich kann Dir eine CD schicken, mit ein paar gesammelten interessanten Sachen und auch noch ein paar mehr Bildern von meinem Kollektor (Bauphase), allerdings ist das meiste gesammelte auf Englisch.

Adresse hab ich ja.
Schöne Grüße



Danke rob5000 ---



--- Bin ein bekennender Ossi, der fast kein englisches Wort versteht. Du kannst mich auch gerne mal anrufen, dann singe ich für Dich ein russisches Partisanenlied ( fehlerfrei ).
- Schmunzel, A. Milling



Klingt ja super rob5000



Wenn du hinten einen Teil der warmen Luft wieder zum Eingang strömen lässt(geschalten) wird die Luft am Ausgang weniger aber wärmer.
Was macht die für einen Sinn?

Wenn du normalerweise bei 19°C abschaltest, könntest du erstmal diesen Bybass zuschalten. Damit bekommst du dann zwar weniger Luft nach innen aber die ist dann wärmer als 19°C. Somit bringt der Kollektor, durch den längeren Betrieb, auch mehr Wärmezufuhr.

Gruß Marko



@marko [forum 99352]



Hallo Marko,
bei meinem Kollektor gibt es keinen Bypass. Er funktioniert wie schon beschrieben als reines Zuluftsystem.
Man kann jetzt darüber streiten, ob man ihn auch unter 19°C noch betreiben sollte, da ja schließlich jede Temperaturerhöhung der Außenluft durch den Kollektor besser ist als Fensterlüftung...
Da ich das Teil aber mehr als Heizung betrachte und nicht so sehr als Lüftungsgerät finde ich die 19° Einstellung OK.
Bei einem Umluftsystem muss man natürlich schauen, dass man keine Energie nach draußen verliert, ein solches System war mir in meiner Situation aber zu aufwändig.
Gruß



rob5000



so habe ich das nicht gemeint.

Mir ist schon klar, dass eine Heizung ist. Mein Vorschlag war ja auch darauf ausgerichtet dass du damit besser heizen kannst.
Beispiel:
Es kommt unten Luft rein mit einer Temperatur 5°C. Oben kommt sie mit einer Temperatur von 18°C heraus. Wenn du nun einen Teil der 18°C warmen Luft der 5°C kalten wieder beimischst, steigt damit z.B. die Temperatur der angesaugten Luft auf 10°C. Wenn man nun die gleiche Temperaturerhöhung um 13°C(K) annimmt steigt die Temperatur der oben herauskommenden Luft auf 23°C. Somit wird wäre diese für eine Heizung noch nutzbar. Ohne Bybass halt nicht , da <19°C!

Gruß Marko



@Marko



Ok, hab ich verstanden - theoretisch ist diese Idee ganz gut, nur in der Praxis für mich etwas schwierig umzusetzen:
Ich habe einerseits keine Verbindung zwischen meinem Luftauslass im Raum und der Luftansaugung draußen.
Der zweite Punkt ist, dass der Kollektor sehr schnell reagiert. Wenn Sonne da ist, geht die Temperatur ziemlich schnell (Verzögerung höchstens 1 - 2 Minuten) rauf, wenn die Sonne weg ist, ist die Temperatur auch relativ schnell wieder weg.
Es gibt einen gewissen „Speichereffekt“ im Kollektor durch die Außenwand an der er sitzt, die sich ja schließlich auch aufheizt und dann auch wenn keine Sonne mehr da ist, etwas „nachwärmt“, ich denke aber nicht, dass diese Wärme zur notwendigen Temperaturerhöhung ausreichen würde.
Ich habe inzwischen ein kleines Steuerungsgerät nachgerüstet für den Ventilator, das eigentlich ein Serverschrank-Thermostat ist. Es hat einen einstellbaren Temperaturregler. Wenn die Temperatur (externer Fühler, sitzt bei mir im Luftstrom) unter den eingestellten Wert (bei mir 25 – 30 °C) fällt, wird der Ventilator stufenlos bis auf 30% seiner Drehzahl runtergeregelt.
Wenn die Sonne also mal kurz weg ist, wird dadurch verhindert, dass der Kollektor ständig an und aus geht, also zusätzlich zur Hysterese des Thermoschalters noch mal eine stufenlose Anpassung.
Der Regler ist von der Fa. Schroff und kostet normal ca. 100 Euro. Ich konnte ihn für 5 Euro günstig ersteigern...
Heute waren bei uns mal wieder 10°C mit Sonne draußen und ich hatte mehrere Stunden lang 32°C warme Luft. Die Heizung (leider Öl) fährt dann komplett runter und abends wird dann der Holzofen angeworfen.
Das bisschen Heizung für die Räume, die der LK nicht erreicht, speist die Solaranlage (Wasser-Flachkollektoren, hatte ich vorher schon) in den Puffer. Also bisher fast Null Ölverbrauch.
Gruß