Badewanne selbst Bauen, analog Schwimmbad




Hallo Forengemeinde,
Ich habe das Problem einer 45° Wand im Bad, die keinen Einbau einer Standartwanne zuläßt, es würde nur eine 6-Eckickige passen. Die sind aber zu teuer für mich, eine gebrauchte ließ sich nicht auftreiben, die GFK/Acrylwannen sehen auch zu modern aus und passen nicht zum Rest.
Jetzt habe ich mir gedacht, ich Mauer mir eine, dichte Sie sehr gut ab, mehrlagig, rißüberbrückend, und befliese sie mit Glasmosaik, analog zu Schwimmbädern.
Ich kann mich dann auch in der Form ganz individuell und ergonomisch entfalten.
Als reine Vorsichtsmaßnahme bekommt die Konstruktion eine Unterschale mit zweitem Ablauf, da die Decke darunter von mir aufwändig gestuckt und bemalt wurde.
Ich möchte gerne Wissen:
Beste Basis, möglichst Rißfrei/arm
geeignete Abdichtung
geeigneter Fliesenkleber
geeignetes Fugenmaterial
Links, evtl.
Vielen Dank für Eure Tipps
David Lehmann



Badewannen im Eigenbau



Hi David,
Die Idee vom Eigenbau finde ich sehr gut ich weiß aber nicht ob eine rein gemauerte Wanne dem Wasserdruck standhält. Die thermiche Beanspruchung (Erwärmung Abkühlung) ist ein recht großes Problem für einen recht spröden Stoff. Vieleicht gibt es ja noch andere Baustoffe die für dich in Frage kommen. Z.B. Stahlbeton, GFK, Edelstahl, Holz ...
Als Sicherung würde ich warscheinlich einen Feuchtigkeitssensor einsetzen, der Arlamiert wenn der Untergund der Wanne nass wird.

Gruß Frank



Badewanne selbst Bauen, analog Schwimmbad



Da hast Du recht, ich vergaß zu erwähnen, das est in jedem Fall bewehrt wird, also ob Beton, oder Mauerwerk.
Ich denke Beton wird etwas dankbarer sein, aber ich habe noch keine Vorstellung vom Gewicht, das ist sehr Wichtig, da Holzbalkendecke mit Estrich der Unterbau ist.
Vielleicht geht ja auch eine Mischbauweise, Beton und Mauerwerk.
Ich wollte, wenn Mauerwerk, Porotonsteine und den dazugehörgen Kleber benutzten, der klebt sehr gut, ich könnte die Röhren zum Bewehren benutzen.
David L.



prima Idee



die Badewanne selbst zu bauen. damiit das ganze hält und auch dicht wird, ist folgender Aufbau möglich. grundform der Wanne mit ytong steinen setzen. aussen rum mindestens 2 metallbänder um den ytong spannen. das ganze mit reinem Kalkputz ausformen, so wie die optimale wunschform ist, dann mit Tadelakt die oberfläche gestalten. tadelakt ist ein marrokanischer kalkputz, der mit einem Stein verdichtet wird, anschließend wird glätteseife aufgetragen, damit wird das ganze wasserdicht. damit sind ganze bäderin marokko gestaltet. tadelakt hat die wasserdichtheit von kläranlagenbeton.
mit Fliesen hat man das problem, das die fugen nicht wasserdicht sind.
eventuell mal den Statiker wegen der Deckenlast befragen.
sorry, das alles klein geschrieben ist, habe nur eine hand frei, auf dem anderen arm mein 3 wochen junger sohn.

viel erfolg

gunnar schneider



Badewanne selbst Bauen, analog Schwimmbad



Danke, prima Idee!
Ich werde mir erstenmal ansehen, wo ich das beschaffen kann, wo ich nötige Werkzeug herbekomme.
Das sieht auf jeden Fall super aus!!!!
Aber Fliesen finde ich auch schön´, hmmmm.
Ich denke erst ma darüber nach.



Tadelakt



www.kreidezeit.de
Materialien Infos und Handlerlisten nach Postleitzahlen





salute, was ich hier kurz überflogen habe.... also ich muss meckern. Tadelack ist nicht wasserdicht, jedenfalls nach aussage einer befreundeten firma in berlin, die das schon seit jahren machen. ich hab von dem Material keine ahnung, habs noch nie getestet.
hatte aber die selbe idee. gasbeton, form ausschnitzen , dicht machen. ist aber an der göttlichen gattin gescheitert. habe mir ein system von quick-mix angesehen , was mich technisch überzeugt hat. ist aber bauchemie. wer erzählt, tadelakn ist wasserdicht, der hat keine ahnung oder spinnt. das material für eine Badewanne sollte a 10 jahre halten gegen abrieb und b eine wassersäule von ein paar metern abhalten. alles andere ist blödsinn.
diese dichtschlämme sollte geschützt sein gegen abrieb mit Fliesen etc.coole idee ( meine alte hat nicht mitgespielt) glasbruch in einen Betonmischer mit Sand und wasser ca 10 min. laufen lassen und danach schneidet man sich nicht mehr. das mit weißen marmorkleber einbetten, sieht echt genial aus, weil tiefenblick, aber die gattin...... wollte noch LEDs mit einbauen, da hat sie mich für bekloppt erklärt...und eine badewanne gekauft.
fazit vom realisten mit spirellis im schädel . badewanne = bauchemie oder bauschaden.
mfg. der lehmputZÄHR



Badewanne selbst Bauen, analog Schwimmbad



Hallo Michael,
Mit Glasmosaik meinet ich nicht ein Mosaik aus Glas, was jeder normal denkende Mensch vermuten würde, sondern die kleine 2,5x2,5cm Fliesen auf einem Kunstoffnetz, die zwar aus Glas sind, aber nichts mit einem Mosaik zu tun haben.
Trotzdem gute Idee, vor allem mit dem Kanten abrunden.
Also nach Deiner Meinung doch meine Ursprüngliche Idee, Steine und Chemie. Bloß welche Chemie ist dort zu empfehlen, Bitumen kommt nicht in frage, mangels Dauerhaltbarkeit, Widopan?
Das ist Glasfaserverstärkter X-Komponenten Schlagmichtot-Harz, teuer aber ganz gut, jedenfalls für Dachterassen.
Hat dort noch jemand Anmerkungen?

---------------------------------------------------------
PS: Michael,Wir haben im Flur jede zweite Diele durch gleichstarke Glasplatten ersetzt, dann lauter altes Zeug (Totenschädel, Besteck, altes Geld, etc.) in die Lehmschüttung, und mit Licht in Szene gesetzt, das ist der Schocker an der Eingangstür. Schlage es doch Deiner Frau vor, Hihihi......



Wasserdicht



Die Fa. Kreidezeit hatauf Ihrem Firmengelände eine Testplatte mit Tadelakt seit über einem Jahr im Freien stehen, dort läuft ständig ein Wasserstrahl drauf, ist bis heute dicht und Oberfläche unversehrt.
Es gibt unterschiedliche Tadelakt Grundmischungen. Das Original aus Marokko kann u.U. zu Rissen neigen, und ist dann natürlich nicht mehr wasserdicht. Die etwas modifizierte Mischung von Kreidezeit weist diese Problematik nicht auf.
Also ich meine schon zu wissen, was ich sage. Bei richtiger Auswahl der Grunstoffe und korrekter Verarbeitung ist das ganze Wasserdicht!

Mit besten Grüßen



Badewanne selbst bauen



Eine Wanne selbst zu bauen ist schon eine schöne Sache, mal abgesehen von dem Bausystem, aber ist sie denn dann wirklich billiger? Wenn es auch eine gebrauchte tut, ein Rundruf bei den örtlichen Klempnern hilft da meist schon, aber die Hygiene?! Was ist mit e-bay oder Baumarkt?
Jetzt eine Frage, wie sieht denn die Decke unter der geplanten Badewanne aus? Wenn sie aus Stahlbeton ist, dann ist es gut, aber eine Holzdecke, da wäre ich selbst mit Stahlarmierung etc. sehr vorsichtig, denn da bewegt sich alles und was ist, wenn in 2 Jahren die ersten Haarrisse da sind? Wir haben schon einige Schwimmbecken gebaut und sind zu einigen gerufen worden, die undicht wurden. Dauerhaft dicht sind aus meiner Erfahrung nur Wannen, deren Oberfläche aus einem Guß ist und auch Bewegungen mitmachen kann, die mit Sicherheit in Ihrer geplanten Wanne entstehen.
Das ist unsere Erfahrung.
Viel Erfolg Karsten Wolf



Billiger mit Sicherheit nicht



Aber es geht nicht immer nur um den Preis.



schwere nöte



Seemann, lass das träumen: Auf einer Holzbalkendecke scheidet mit Sicherheit alles aus armiertem Beton aus - das Gewicht wird zu hoch. Gemauerte Varianten werden mit Sicherheit reißen wegen der Bewegungen der Decke. Und billig wird so eine Variante ganz bestimmt nicht. Wenn's dicht sein soll, schaue man sich im Bereich Bootsbau um. Dort verwendet man mehrlagig verklebtes Glasfasergewebe, um beispielsweise alte Rümpfe aus Holz wieder hochseetauglich zu machen. Mein Vorschlag also: Einen alten Holzzuber besorgen oder einen Sautrog oder ähnliches oder sich einen vom Büttner machen lassen, Fugen kalfatern nach alter Art und innen mit Glasfasergewebe wasserdicht und dauerelastisch auskleiden, Spritzwasserschutz dann stilecht aus Holzvertäfelung, vielleicht noch mit einem Bullauge vom Flohmarkt. Ahoi!
Gruß gf (der auch ein ganz verrücktes Bad im alten Haus will und noch keinen Geistesblitz hat ...)



Holzzuber



@ Günter Flegel
mal bei www.manuctum.de das Suchwort "Badewanne" eingeben, das wäre vielleicht so was in der Richtung.





Hi A + C, Manufactum kenn ich und lieb ich. Beim Blick aufs Bankkonto entscheide ich mich dann doch meistens für den Sperrmüll ...
Gruß Günter



Ideen,



besonders wenn sie kreativ sind, soll man sich doch nicht gleich von Technikern aus dem Kopf schlagen lassen, nach dem Motto "geht nicht".
Also, wenn es die Tadelakt-Lösung sein soll: Die Masse bringt sowieso der Wanneninhalt. Wenn die Wanne dann auch noch wandnah aufgestellt wird, kann man ja mal ganz genau rechnen, ob das bei den vorhandenen Balken nicht doch geht. Mein Verdacht: es geht ! Ytong, außen verspannt, wäre ja auch ein leichter Baustoff (leichtestes Material nehmen !).

Wenn es aus GFK gemacht wird, wie im Bootsbau: dann wird die Sache dicht wie eine Bootsschale, kann in jede Lage geformt werden, stellt aber einige Anforderungen an den Handwerker:
Die beim Abbinden entstehenden Gase sind giftig, also Maske aufsetzen und gut lüften.
Es muß blasenfrei laminiert werden, Lage in Lage.
Es wird nicht geklebt, sondern naß in naß Lage für Lage, Rovings und Matten abwechselnd mit der Rolle und etwas Druck laminiert. Die verwendeten Harze sollten kein billiges Polyesterharz sein, wie es bei Autoreparaturen verwendet werden, sondern mindestens Isophtalsäureharze oder Epoxid. Ich würde mich vorher beim Bootsausrüster beraten lassen und auch eine Arbeitsanweisung zum Laminieren lesen (Bootsbau).



Badewanne im Eigenbau



die ganzen Probleme mit der Dichtigkeit und dem Gewicht lassen das ganze Projekt ja nicht gut aussehen. Ich würde das Ding aus Edelstahl bauen. Eine einfache Konstruktion vieleicht halbrunder Querschnitt mit schrägen Stirnseiten (wenige schweißnäte) dazu ein umlaufendes Rohr für die nötige Stabilität. Bebürstet sieht es gut aus und ist dicht und es gibt keine hygienischen Bedenken. (mit jedem Edelstahlbauer kann man auch reden)



Ergänzung zur Wasserdichtheit



Tadelakt ist nur auf Kalkputzen (auch auf einer Herklith-Platte mit Kalkputz) wirklich wasserdicht. Wird mit Gipskarton etc. gebaut erhält man KEINE wasserdichte Tadelaktoberfläche.

Mit besten Grüßen



aufm schrottplatz gibts alles!



bin schon oft über schrottplätze spaziert und mit etwas fantasie und nem trennschleifer zuhause sieht man da überall potentielle badewannen. z.b. ein großes blechfass längs aufgeflext Unterbau aus holzbalken, Isolierung aus polysterol das in altbauwohnungen oft noch an der Decke klebt, an der tiefsten stelle nen Loch gebohrt und ablauf rangeschraubt fertig ist die Badewanne für umsonst.