Ziegelwand festigen aber Kapillarität beibehalten

18.03.2012



Hallo,

ich möchte eine Klinkerwand welche mit sehr sandigem Kalkmörtel (?) gemauert ist, festigen. Bei der Wand handelt es sich um eine Außenwand (Südseite und Westseite). Diese Wand ist teils recht bröckelig, die Fugen bröseln und einige Steine sind locker. - Wie kann ich nun diese Wand -VON INNEN- wieder stabil bekommen und sie trotzdem kapillarfähig und atmungsaktiv halten. Geplant ist nämlich diese Wand, nachdem sie stabilisiert ist, mit Holzweichfasermatten (6cm) zu isolieren. Dazu muss eine Holzkonstruktion an der Wand befestigt werden und eben diese erfordert die derzeit noch nicht vorhandene Stabilität. - Wer kann mir Baustoffe zum Verputzen nennen die eben NICHT zementhaltig sind aber ähnliche festigende Eigenschaften besitzen? Lehm scheidet leider schon mal aus, da eben nicht fest genug. Lehm scheidet schon mal aus. Was ist aber z.B. mit Weißkalkmörtel? Kann man Haftgrund verwenden, oder verschließt der das Mauerwerk eher?

Die ganze Sache soll möglichst kostengünstig bewerkstelligt werden, da das Budget eher knapp bemessen ist. :-)

Freue mich auf hilfreiche Antworten.



Innenputz



Verwenden Sie einen zweilagigen Kalk- bzw.Kalkzementputz.
1. Lage PII als Ausgleich
2.Lage PI herstellen der Ebenheit.
Nach dem Aushärten des Putzes werden die Innendämmplatten nach Verarbeitungsvorschrift des Herstellers vollflächig aufgeklebt und verputzt.

Viele Grüße



Wand und Tand



an die Wand würde ich erst mit einer Staubkalklösung gehen

dann einen Vorspritz Luftkalkmörtel 0-4 machen
dann mehrlagig mit Luftkalkputz drüber

anstreichen mit Sumpfkalkfarbe

und KEINE Dämmung machen … oder wollen Sie in 20 Jahren wieder anfangen?

FK



Luftkalkmörtel



Wie recht du hast lieber Florian..

Hier mal die Vorgehensweise.

Untergrundvorbereitung
Vorhandenen Altputz abschlagen, loses und mürbes Fugenmaterial ca. 2 cm tief auskratzen. Mauerwerk mit Stahl- oder Straßenbesen gründlich abkehren. Haftungsbehindernde Trennschichten wie Staub oder Verwitterungsprodukte etc. mittels Druckluft oder Nebelstrahlverfahren reinigen.

Grundierung
Freigelegte und gereinigte Untergrundfläche mit 4%-iger Tonerdelösung satt einsprühen und sofort frisch in frisch Spritzbewurf einwerfen

Haftspritzbewurf
Vorbereiteten und grundierten Untergrund dünn und vollflächig mit Solubel Luftkalkmörtel (Körnung 6 mm bzw. 4 mm) vorspritzen. Standzeit max. 1 Tag. Spritzbewurf ggf. aufrauen

Egalisierung von Untergrundvertiefungen
Auswerfen von Fugen, Fehlstellen, Vertiefungen etc. auf ausreichend angesteiften Haftspritzbewurf mit Solubel Luftkalkmörtel (Körnung 6 mm bzw. 4 mm). Anschließend mit einem Holzbrett auf Mauerwerksniveau abziehen. Nach ausreichender Ansteifung der Putzoberfläche für Carbonatisierung und nachfolgender Putzhaftung aufrauen (Putzkamm, Zahnspachtel). Max. Schichtstärke 25 mm, bei größeren Schichtstärken ist mehrlagig zu arbeiten. Standzeit 1 - 3 Tage.


Grundputz
Anbringen eines Grundputzes auf vorbereiteten und egalisierten Untergrund mit Solubel Luftkalkmörtel (Körnung 4 mm) mit einer mittleren Schichtstärke von ca. 15 mm. Waage- und senkrecht mit Holzlatte abziehen. Nach oberflächlicher Ansteifung für Carbonatisierung und nachfolgender Putzhaftung aufrauen (Gitterrabbot). Standzeit 1 - 3 Tage.


Feinputz
Aufbringen eines Feinputzes auf Grundputz mit Solubel Luftkalmörtel (z.B. 1 mm Körnung). Anschließend kann die Oberfläche abgefilzt oder nach Musterfläche gestaltet werden. Schichtstärke 2 - 4 mm. Evtl. Nachbehandlung ist zu berücksichtigen

Anstrich
Mehrmaliger freskaler Sumpfkalk-Kaseinfarben-Anstrich

Ausreichend Feucht halten bis zum Abbinden..

Viel Spass

LG.P.Schneider



@Peter Schneider



Das nächste Mal bitte nicht die Quellenangabe vergessen!

http://www.solubel.de/anwendungen/druckversion.php

Gruß
Hartmut



Hallo,



ich finde es immer Klasse einen Nachsatz mit hoher Wichte am Ende der gestellten Frage lesen zu dürfen.
Es gibt die billig und die die fachgerechte Variante, Auch gibt es Platten denen man viele gute Eigenschaften andichtet weil sie gerade gut gehen und dennoch keine Langzeitanalysen vorliegen.
Einfach mal 60 mm Holzweichfasermatten?
Lehm nicht fest ?
Ich würde einfach säubern, ja mit einem Stahlbesen so das die Fugen schön tief sind. Dann Lehm richtig satt an werfen. In diesem Lehm 5 oder 6 cm, Schilfrohrmatten eindrücken und weiter Verfahren wie du es dir wünschst. (Der Richtwert für einem m² liegt so 25 bis 30 €), frag mich ruhig ? oder ruf mich einfach mal an und das gute das kannst du alles allein machen.
Mit freundlichem Gruß Die Lehmschwalbe
Ralf Pawlik



wie hart sind denn die "Klinker" Ziegelsteine?



Wenn es sich um wirklich hart gebrannte Klinker handelt
ist ein kapillaraktiver Wandaufbau nicht machbar.



harte Sache



Hallo

Kapillaraktivität ist m.E. eine überbewertete Theorie und mehr gerechnet als real - ähnlich wie die all-göttlichen u-Werte.

Und die läuft dann mehr über die Fugen als über das Steinmaterial der Wand ab.

Der Kalk kanns.
Der Lehm teilweise.

FK