Wurmbefallenes Holz in Sandsteinwand

23.03.2012



Hallo,

bei meiner Sanierung (Sandsteinhäuschen von 1772) habe ich ein kleines Problem, für das ich einen Rat bräuchte:
In einer Giebelwand gab es früher eine Öffnung für einen Durchgang zum mittlerweile abgerissenen Nachbargebäude. Diese Öffnung wurde vermauert, der Sturz aus Eiche allerdings liegen gelassen, Dieser Sturz liegt auf einer Seite sehr weit im Mauerwerk (ca. 30cm) ohne ersichtliche statische Funktion und ist dort unter- und übermauert. Gerade dieser Teil des Sturzes ist ziemlich stark wurmzerfressen, so dass sich die darüberliegenden Steine schon etwas gesetzt haben. Die noch unverputzte Wand soll verputzt werden. Was aber mache ich mit dem faulen Sturz?
Wenn ich ihn versuche herauszunehmen, werden die Steine darüber vermutlich wegbrechen. Ich habe nun Folgendes überlegt: Ich entferne das faule Holz soweit es geht, flämme den Rest mit der Lötlampe ab und schließe das ganze wieder. Dann würde der angekohlte Balkenrest im Mauerwerk liegen bleiben.
Ist das Oberpfusch oder ein gangbarer Weg?

Vielen Dank für Euren Rat!

Gruß, Heiko



Moin Heiko,



Foto wär natürlich klasse, damit man die Situation etwas besser beurteilen kann....

Was spricht denn gegen Abspriessen, raus mit dem losen/wurmigen Zeug und neu aufmauern?

Bei deiner Idee bleibt ein höheres Risiko späterer Putzrisse durch weitere Mauerbewegungen, dat Holz wird auch nicht besser....und was man nicht alles mit einer Lötlampe bei wurmstichigen Gebälk anrichten kann..... ;-)

Gruss, Boris