Wand einziehen, so das Fachwerk sichtbar bleibt

05.12.2017



Hallo,

aus räumlichen Gründen müssen wir in ein Fachwerk eine Wand einziehen. Leider wissen wir nicht wie und was wir beachten müsssen. Die Wand befindet sich im 1. Stockwerk und das Fachwerk ist stabil und in sehr gutem Zustand.
Ziel ist es ein seperates Kinderzimmer zu gewinnen. Die Wand sollte stabil, aber sie muss nicht schalldicht sein.
Handwerklich sind wir kein unbeschriebenes Blatt und trauen uns auch zu dies selbst zu machen.
Hat jemand ein paar Ratschläge für uns oder dies selbst schon einmal gemacht?
Haben Sie im Voraus Dank für Ihre Antworten.



Wand einziehen



bedeutet dies, dass also bereits ein "nackiger Fachwerkverbund" (evtl früher schon mal eine geschlossene Wand) vorhanden ist? Ein Foto der Ist-situation wäre hilfreich, dazu im forum anmelden und pro Beitrag ist dann ein Foto hochladen möglich.



Raum abtrennen



Am einfachsten mit Metallprofilen aus dem Trockenbau und zB Fermacellplatten.
Fermacell, Knauf, Rigips, Lafarge etc haben genaue Verarbeitungsanleitungen herausgegeben.

Ein C-Profil auf den Boden, eins an die Decke und dazwischen die Ständer,
einseitig Beplankung aufschrauben, ggf Kabel verlegen, Holzflexplatten, Holzweichfaserplatten oä zur Schalldämmung einlegen, dann die andere Seite verkleiden.
Wer lieber mit Holz arbeitet nimmt minimal 4/6,besser 5/10 cm KVH.

Zu allen angrenzenden Flächen Schalldämmprofile unterlegen.
Tür einbauen mit passender Zarge, keine zu leichte mit Kernlage- besser Röhrenspan nehmen.
Andreas Teich