Hallo, Ich möchte ein Lehmhaus Renovieren

23.07.2011



hallo, ich möche ein Lehmhaus renovieren das ich gekauft habe.

nun meine Frage: Ich würde gerne vor die lehmwände Gipskarton stellen da die wände sehr schief sind , ist die langfristig gesehen problematisch ? Oder wäre eine ausbesserung der wände mit Lehm und einer Gewebeeinlage in Lehmputz besser ?

Vielen dank für die Antworten



Lehmwände



Hallo Andreas,
das ist zuerst einmal eine gestalterische Frage.
Wenn Sie ein Haus aus Lehm gekauft haben gehe ich davon aus das Sie es aus diesem Grund auch erworben haben.
Dann sollten Sie bei der Sanierung und der Inneneinrichtung erstens im System bleiben und zweitens das Material und die Bauweise nicht verstecken. Das wäre wie einen alten Benz aus den 50-gern kaufen und ihn mit Spachtelmasse, angeschraubtem dicken Edelstahlauspuff und ein paar digitalen Zubehörteilen krampfhaft auf modern zu trimmen. Was in beiden Fällen dabei herauskommt wirkt eher traurig.
Deshalb lieber mit Stolz das Orginal zeigen und durch Nutzung bewahren.

Nun zu Ihrer Frage:
Ich würde so eine Wand belassen. Das heißt Fehlstellen ausbessern und einen neuen Oberputz aus Lehm auftragen, auch wenn die Wand krumm ist. Keinen Anstrich, der Lehm und auch die krummen Flächen sollen so wirken wie sie sind. Man kann sie optisch effektvoll mit Beleuchtung, Fußboden, Möbeln, Farb- bzw. Oberflächengestaltung und den anderen Wänden in einen visuellen Dialog treten lassen.
Wenn es aus konstruktiven Gründen erforderlich ist, eine dieser Wände zu begradigen (Bücherbord, Küchenzeile...) dann kann das im Kontrast zu den belassenen Wänden auch gestalterisch reizvoll sein.
Dabei sollten Sie aber darauf achten, kein bauphysikalisches Desaster zu produzieren. Eine Innenwand innerhalb der warmen Gebäudeumhüllung kann man ohne weiteres mit einer Vorsatzschale aus GK versehen (aber bitte die Anwendungsrichtlinien der Hersteller beachten und im Materialsystem bleiben). Bei einer Außenwand wird das nicht so einfach. Da empfehle ich Ihnen lieber die Finger von einer Vorsatzschale zu lassen.
Besser wären dann hohlraumfreie Vormauerungen aus Leichtlehmsteinen bzw.Lehmbauplatten mit Leichtlehmhinterfüllung.

Viele Grüße



vieleicht



kann ich dich besuchen und wir können ein paar Dinge sprechen die dir auf der Zunge liegen. Ich bin am Montag bis Mittwoch in Leipzig.Oder du rufst mal an.
Mfg
Die lehmschwalbe Ralf Pawlik



Lehmwände



ich schließe mich der Meinung von Herrn.Ingenieurbüro Georg Böttcher an ,dieser hat in seinen Aussagen vollkommen recht.
Bevor Sie einen Fehler machen, beschäftigen Sie sich mit dem sanieren mit Baustoffen aus Lehm ,Kalk usw.Sie finden auf Fachwerk.de jede menge Hilfestellung..

Mit freundlichen Grüßen aus Sachsen
Torsten Selle



Dito



Schließe mich auch an.
Der Charme eine alten Hauses lebt schließlich auch von krummen Mauern.
Muss es dann doch sein: Lehmbauplatten sind super fürs Raumklima. Bei Materialmix immer dreimal vorher überlegen!



Die Natur hat keine Ecken!



Habe vor einigen Jahren ein aufwändig begradigtes Fachwerkhaus gekauft und sofort alles wieder rausgerissen! Vorbesitzer, Freunde und Nachbarn sind begeistert von dem "neuen" alten Charme.