Vorhandenen alten Kalkputz glätten....?




Es sind Jahre vergangen :) unser Bau ist fast fertig, da nach vier Putzfirmen sich nach angebotszusage keine einzige mehr gemeldet hat. Haben wir beschlossen alles selbst zu verputzen.
Soweit hat alles gut geklappt und auch fast fertig,bis auf die vordere Seite des Hauses dort haftet ein Kalkputz extrem fest dran, abstemmen geht nicht, wir würden dadurch das Mauerwerk kaputt machen. Deshalb die frage wie ich vorgehen muss um diesen glatt zu bekommen, es handelt aich um einen Putz aus den 70gern, sieht aus wie ein einfacher spritzbewurf. Meine idee, grundierung, armierung,zementputz glatt aufbringen. Sinnvoll? Eine Wärmedämmung ist nicjt geplant! Danke für eure Vorschläge.





Wenn es so gut hält kann dieser "Spritzbewurf" so schlecht nicht sein.

Ob die angedachte Lösung hingegen, diese Standzeit erreicht ist fraglich.

Fragt doch mal bei den Herstellern/Verarbeiter, den Experten Klaus Ruf in Lauf - Neudorf oder Wolfgang Kenter in Frauenzimmern an.

Die könne euch sagen ob ihr das vielleicht einfach mit einem Kalkputz zur Egalisierung und gewünschten Oberflächengüte kommt. Danach passende Kalk- oder Kalkaseinfarbe drüber und alles wird wunderbar.





Er hält bombenfest auf dem mauerwerk, die fensterlaibungen hingegen bröckeln und müssen eh ausgebessert werden, zusätzlich müssen neue Fensterbänke rein, um es kurz zu machen, es wird nach der Ausbesserung definitiv zu sehen sein und daher alles einmal glatt machen. ;)
Die Hauptfrage wäre ja eigentlich ob sich der Kalkzementputz mit dem darunterliegenden Kalkputz verträgt wegen Spannungen usw ???





Das habe mir schon gedacht das ihr das nicht zum Spaß macht :-).

Aber vielleicht wollt ihr euch ja die überwiegend solide Basis nicht kaputt machen, das ist ja euer Kapital.

Also ein Fachmann mit Materialkenntnis würde ich da schon befragen. Um nicht durch Versuch und Irrtum klug und ggf. ärmer zu werden.

Der "Zementputz" klingt fürs erste nicht nach dem Mittel der Wahl.



Ja die Spannung ist so ein wichtiges Ding. Die schafft über die Zeit vielleicht das was ihr mit dem Abbruchhammer im Moment nicht schafft.





Mit den Fachleuten hier in Brandenburg ist das so eine Sache ;) Ich könnte jetzt Bilder von den Hausgibeln reinstellen (momentan keine bei) da könnte ich mal zeigen was eine Putzfirma so für 10000€ leisten kann. Könnte jedesmal heulen wenn ich das sehe, Streußelkuchen! Das Problem ist, das ja jeder einstellen kann was er will, wenn der Bäcker günstig ist, dann kann er auch als Putzer herhalten, kostet dann halt nicht soviel wie der Putzer ;)

Das was ich hingegen selbst verputzt habe, hängt jetzt schon zwei Jahre Rissfrei an der Wand.

Bin eben ein gebranntes Kind mit den Fachfirmen hier....
Man stell sich vor das man von der Arbeit nach Hause kommt oben im Dachgeschoß gucken will wie weit der Heizungsmonteur gekommen ist und siehe da hat der tatsächlich einen Teil seiner Heizungsrohre in die UW Profile vom Trockenbau gelegt, nicht falsch verstehen, es waren noch keine CW Profile gestellt und auch kein Platz mehr dafür ;)
Auch das war eine Fachfirma. Will nicht alle in einen Sack stecken aber viele gibt es die einfach nur schnell schnell machen, Rechnung stellen, fertig.....

Hatte übrigens auch einen Termin mit einem, "Aufbauarchitekten" weiß jetzt nicht genau ob die Bezeichnung so richtig war, er sollte die zu verputzende Wand beurteilen und mir sagen welchen Aufbau man machen muß, nach ein Jahr Termin verschieben, ist dieser immer noch nicht da gewesen ;(

Evtl. kann man nach der kurzen einlage meinen Frust nachvollziehen, das ist der Grund warum ich die Fragen jetzt hier stelle,werde mir ein Bild machen und das für mich am sinnvollsten klingende rausfiltern, und wenn ich es verhaue, hat wenigstens nicht soooo viel Geld gekostet ;)


Vieleicht





Ja, da bist du ja auf einem richtigen Weg. Nur die Materialeignung und - Auswahl, solltest von versierten Fachleuten prüfen lassen.

Der Baustoffhandel und die Anwendungsberater sind auch zu großen Teilen an den "formvollendeten" Handwerkskünsten mit schuldig.

Da würde ich mir die Nasen schon raussuchen wollen.

Dann hast du ja schon fast alles richtig, gemacht. Und wenn du schon etwas Erfahrung im Putzbereich hast kann das sehr gut gelingen und viel Freude bereiten.



Fassadenputz überarbeiten



Ich habe vor gut 20 Jahren den von Bayosan, (heute Baumit) Multicontakt MC 55W verarbeitet, bis 1,2 mm Körnung, auf Putzen ab CS II verwendbar.
Haftet sehr gut und läßt sich problemlos verarbeiten.
Prinzipiell sollten sich Unterputze für WDVS, auch auf Holzfaserplatten zugelassene, dafür eignen.

Andreas Teich



Außenputz



Wenn ein "Kalkputz" so fest haftet ist es kein Kalkputz, jedenfalls nicht das was sich ein Laie darunter vorstellt. Ich tippe auf einen Kalkzementputz. Die fehlenden Stellen mit PII CSII als Egalisierungsputz nachbessern, eine neue Lage Oberputz mit Gewebearmierung aufbringen, darauf ein paar mm Scheibenputz, z.B. als Besenstrich auftragen.





Super dann sind wir ja jetzt schon ein bissl weiter ;)
Ich habe im Sockelbereich eine Feuchte stelle gehabt, dort konnte ich den sonst überall festen Pust fast wie Sand runterkratzen, daher bin ich von einem Kalkputz ausgegangen, evtl. ist doch ein geringer Zementanteil drin, kann ich aber nicht genau sagen?!
Der PII CSII wäre ja dann ein ganz normaler Putzmörtel, kann ich bestimmt auch den Sockellup von Knauf nutzen? Davon sind noch einige Säcke vorhanden, ist ein Unterputz.
Könnte ich den evtl. auch zum Glätten verwenden?


Der Baumit Multicontakt MC 55W hört auch sehr gut an, 25kg 30 Euro stolzer Preis, egal wenns hilft ;)
Scheint mehr ein Spachtel zu sein, lässt der sich auch gut abreiben oder sollte da dann noch eine schicht Oberputz drauf?

Danke erstmal!!!





Hab gerade gelesen, der

Baumit Multicontakt MC 55W

ist ja ein Alleskönner ;)

Würde diesen mal fester ins Auge fassen, folgener Plan:

Laibungen, Schadstellen mit Knauf Sockellup ausbessern dann mit den MC 55W mit Armierung komplett überputzen.

Evtl. vor dem MC 55W noch einen Putzgrund auftragen???



Haftputz



Im Normalfall keine Grundierung verwenden.

Das techn Merkblatt zum MC55 W:

http://www.baumit.at/upload/pimdam/pdb/PDBL_MultiContact_W___MC_55_W.pdf

Es gibt aber sicher noch günstigere,
bei 3 mm Auftragsstärke schaffst du etwa 8 qm/ Sack.
Der ist als Spachtel oder auch eintägige Endbeschichtung geeignet-
läßt sich mit Rein-Silikatfarbe streichen.
Zumindest gut zu Verarbeiten und hält auf fast allem-
wir haben damit Fermacellplatten verputzt.

Andreas Teich





Werde mal beim Baustoffhändler nach genauem Preis fragen, die Fassade hat ca. 70-80qm selbt wenn ich nur 5qm pro Sack komme, wären das keine 500€ ich hatte Angebote um die 6000 € für eine Seite, also günstiger muss nicht sein ;) Wenn das Zeug gut ist, nehm ich das. Danke



Haftputz MC 55 W zB bei Hornbach Baumärkten 26,75 € inkl MwSt



Manchmal sind Baumärkte günstiger als Baustoffhändler.
Am besten bei verschiedenen nachfragen, wobei 10-15 Säcke für Preisverhandlungen keine gigantische Menge sind.
Schreib doch hier was du bezahlst und wie es funktioniert hat-am Besten mit Bildern-
vielleicht hilft's anderen

Andreas Teich





Alles klar, mach ich, kann aber noch ein wenig dauern, da wir derzeit an der rückwand vom Haus basteln, weniger dramatisch wie vorn ;)