ausgemauertes Fachwerk von innen mit Lehmbauplatten verkleiden




Ich habe folgendes Problem: ich möchte einen Fachwerkgiebel, welcher mit Backsteinen ausgemauert ist, von innen mit Lehmbauplatten aüf Holzständergerüst verkleiden u. anschl. mit Lehm verputzen. Da das Fachwerk eine Stärke von 14 cm und das Mauerwerk nur 11 cm hat, außerdem von innen noch begradigt werden muß, ergibt sich ein Hohlraum von bis zu ca. 8-10 cm. zwischen Mauerwerk und Lehmbauplatte. Welches Material macht hier zum Ausfüllen den meisten Sinn ?, Leichtlehm, Wärmedämmlehm, trocken, erdfeucht, feucht ??? Für sachdienliche Hinweise wäre ich dankbar.



Verkleidung



Wollen Sie eine Innendämmung anbringen oder nur eine glatte Innenansicht durch die Verkleidung erreichen?

Viele Grüße



Lehmbauplatten...



halte ich hier gar nicht für angebracht.
Einfacher und kostengünstiger ist der direkte Verputz mit Lehm, nachdem Putzträger auf den Balken befestigt wurde.

Aufbau mit Dämmung währe ähnlich, Ausgleichsputz, Holzweichfaserplatten homogen einbauen(sofern keine belastete Wetterseite) und darauf Putzaufbau.

Lehmige Grüße



Fachwerkwand verkleiden



Hallo, vielen Dank für die schnelle Antwort, ich möchte beides erreichen, Wärmedämmung und innen eine gerade Wand.
Allerdings wird das Fachwerk noch von außen gedämmt und verkleidet (abgestimmt mit der Denkmalpflege !!!).
Da der Hohlraum sehr groß ausfällt und ich gerne lange Trocknungszeiten vermeiden möchte, hatte ich die Idee mit den Lehmbauplatten.
Was sagt Ihr dazu ??

Viele Grüße aus Mittelhessen



Fachwerkdämmung



In diesem Fall sollten Sie auf diese Bauerei verzichten.
Ein Lehm- oder Kalkputz entspricht der Bauweise sowohl gestalterisch als auch bauphysikalisch besser.
Folgen sie mit dem Putz der Wand, ein paar krumme Flächen gehören nun mal zum Fachwerk. Versuchen sie nicht mit Gewalt dem Haus das Aussehen einer Sozialwohnung aufzuzwingen. Lassen sie vor allem die Finger von vorgestellten Wandschalen an Außenwänden.

Viele Grüße