Verbindung Holz - Putzkissen / Gefache ??

10.10.2017 Guido



Hallo miteinander,
wir sind dran, die Außenfassade unseres 400 Jahre alten Fachwerkhauses auf den Wetterseiten zu sanieren. Vor ca 30 Jahren wurden die Eichenbalken mit roter Farbe zugekleistert. Diese Farbe ist nicht diffusionsoffen und kommt jetzt komplett runter. Das machen wir mit Trockeneis und klappt auch ganz gut. Die Putzkissen in den Gefächern sind etwas vorgesetzt ( 1-2 cm ) und aus einen zementhaltigen Material aber so gut wie unbeschädigt. Von daher möchte ich sie nicht unbedingt runterhauen und mit Kalkputz neu bündig auftragen ( so wurde es mir empfohlen )Die Verbindung zwischen Putzkissen und Holzbalken wurde mit Acryl ausgefüllt und überstrichen. Und genau um diese Verbindung geht es mir eigentlich bei meiner Fragestellung: Ich möchte ungerne wieder Acryl verwenden, kann ich das auch mit Fensterkitt machen ? Die Brücken sind unterschiedlich groß, das kann von 4-5 cm auf Null gehen. Im Anschluss soll das Holz wieder im roten Ton mit Öl gestrichen werden. Besten Dank vorab.



Foto



Ein foto vom Gefach und eine Detailaufnahme wären hilfreich, um die Situation zu erfassen. Habe ich richtig verstanden, 5 cm Spalten zwischen Ausfachung und Balken?



Gefachfugen schließen



Du meinst wohl 4-5 mm (nicht cm)

Normaler Fensterkitt wird irgendwann auch sehr hart und starr und ist keine Verbesserung.

Acryl entfernen und Kalkmörtel verwenden, evt dahinter mit Hanf abdichten

Andreas Teich



Verbindung Holz / Gefach



Hallo! :-)

Eine "Verbindung" zwischen Holz und Gefach wird es nie geben, Risse sind vorprogrammiert. Im allerbesten Fall bewegt sich das Haus nicht genug, um sichtbare Risse entstehen zu lassen.
Dicht bekommt man ein Sichtfachwerk sowieso nicht. Wasser kommt rein, Wasser muss raus...

Ich schließe mich deswegen meinem Vorredner an: mit Kalk beiputzen - und dann einen Kellenschnitt machen.

Bezüglich des Zementputzes: wenn bisher dadurch keine Schäden entstanden sind könnte man natürlich überlegen, alles so zu lassen...
Meine Meinung: förderlich ist der Zementputz sicher nicht. Wenn man schon anfängt, die Fassade zu sanieren, wahrscheinlich auch ein Gerüst stehen hat, die Balken saniert, sollte man die Gefache auch gleich mitmachen, insbesondere auf der Wetterseite.

Viele Grüße :-)

Lehmbauer Marc





Vielen Dank - bisher.

Wie kann ich denn mal Fotos hochladen oder verschicken ?



Bilder hochladen



Also jetzt gerade, wo ich das hier schreibe, steht rechts unterhalb dieses Textfeldes "Neues Bild laden" ... vielleicht geht das nur, wenn man eingeloggt ist?!
Bin gespannt auf die Bilder! :-)



Foto hochladen



ja, foto hochladen geht nur mit Anmeldung als Forumsmitglied- dies kostenfrei.





Hoffe mal das klappt jetzt - es sind 4 Bilder



Fotos



pro Beitrag geht nur ein Foto, also immer wieder einen neuen Kommentar schreiben mit Foto, dann den nächsten usw. Interessant wäre, wie der Putzüberstand an der oberen Gefachseite ausgeführt ist, damit kein Wasser oben rein laufen kann.



Verbindung Holz / Gefach



... doch eher mm als cm :-)
Einerseits gut, andererseits lässt sich manchmal eine größere Fuge einfacher schließen als eine kleine.
Ich würde wahrscheinlich mit der Flex die Ränder anschrägen, dann kriegt man etwas Material rein, muss nicht allzu viel rumfuddeln und am Ende hat man ordentlich ausgearbeitete Ränder.
Vor allem die untere Kante des rechten Gefaches... der Putz scheint weit über das Holz zu gehen. Irgendwann bröckelt das ab, so wie es dem linken Gefach anscheinend ergangen ist.
Einen Kellenschnitt bekommt man so auch nicht hin.
Bedenke auch, dass man an den beigeputzten Stellen immer mindestens einen Strukturunterschied sehen wird.
Ein Argument mehr, alles abzuklopfen und neu zu putzen. Die Differenz des Arbeitsaufwandes könnte sich evtl. auch in Grenzen halten. Die Fläche ist schnell aufgezogen, nur die Ränder halten auf, und die musst Du ja sowieso machen.
Komplette Gefache abstemmen ist eine Sch****arbeit, ich weiß, mit der Flex anschrägen aber genauso. Gefache neu Verputzen macht Spaß.
Letztendlich ist das eine Frage der Zeit und des Geldes, dass Du in die Fassadensanierung investieren möchtest, und natürlich auch, wie das Endergebnis aussehen (und funktionieren) soll.
Sorry, dass ich dich da so bequatsche, war ja garnicht deine Frage... ;-)





hey, hey, vielen Dank für deine Antwort. Ich bin für jede sinnvolle Antwort dankbar. Mir macht das Ganze auch wahnsinnigen Spass. Die Frage für mich ist nur: die Gefächer haben jetzt 30Jahre ohne sehenswerte Einschränkungen verloren und ich reiße jetzt alles raus? und mache allles neu ??? ich schick mal ein Bilde der Gesamtsituation dabei.

Beste grüsse



Verbindung Holz / Gefach



Deswegen meinte ich ja, dass ich nicht gegen den Zement argumentiere ;-) Kann ja weiterhin funktionieren...

Mir geht es mehr um die Arbeit und das (optische) Endergebnis.

Wo aus dem Taunus kommst Du denn genau her?
Wenn Du nicht allzu weit weg wohnst könnte ich vielleicht mal vorbeischauen. Ich komme aus Niedergladbach, zwischen Wiesbaden und Lorch und bin momentan öfter in Idstein unterwegs.

Das Bild hatten wir übrigens schonmal :-)



Was hat dir denn....



...diese Firma genau dann angeboten?
Und wie war deine Anfrage zur Angebotserstellung?
Man muss schon genau untersuchen, was notwendig ist, gemacht zu werden.
Auch wenn zementäre Putze optisch keinen Schaden aufzeigen, kann innenseitig viel im argen sein.





hier nochmal ein Foto





und noch eins



Gefache



Stellenweise sieht es so aus, als würde der Putz "in der Luft hängen", und der Putzuntergrund wurde ausgewaschen.

An den Fotos kann man auch erkennen, was Pope meinte... sieht teilweise so aus, als könne das Wasser nicht richtig abfließen.

Die Fugen zwischen den Holzbalken sollten am besten mit Holz ausgekeilt werden.

Udo hat natürlich Recht damit, dass "optisch gut" nicht gleich "gut" bedeutet. Ich bin einfach mal davon ausgegangen, dass entsprechende Untersuchungen schon stattgefunden haben?!



Gefach sanieren



um wieviel Quadratmeter Fachwerkfassade handelt es sich denn?
Das Gefach sollte bündig zum Balkenwerk geschlossen werden, dieser kissenartige Überstand schafft an der Gefachoberseite eine gute Einlaufmöglichkeit für Schlagregen. Womit sind eigentlich die Gefache gefüllt? Strohlehm zwischen Staken oder ausgemauert oder...?





Die Gefache sind mit Strohlehm ausgemauert.



Ausmauerung?



...mit Strohlehm?
Was genau da bitte!
Historische Strohlehmausfachung mit Staken oder Strohlehmbewurf?
Oder mit Strohlehmsteinen bzw. Leichtlehmsteinen?