Dachausbau mit Wärmedämmung




Hallo zusammen,

für das Jahr 2010 planen wir den Dachausbau mit Wärmedämmung, da wir den zusätzlichen Platz benötigen. Aktuell ist der Dachboden ungedämmt mit punktuell vorhandener Gitternetzunterspannbahn, die sowieso erneuert werden muss. Eine Neueindeckung ist finanziell nicht tragbar, so dass eine Unterspannbahn, wenn benötigt, nur zwischen den Sparren verlegt werden könnte.

Für eventuelle staatliche Föderungen muss, soweit ich gelesen habe, er Auftrag an eine Fachfirma vergeben werden. Kann ich trotzdem Eigenleistung mit einbrigen um Kosten zu sparen, oder muss dieser Auftrag vollständig von einer Fachfirma erledigt werden?

Um den Zustand des Dachbodens beurteilen zu können, würde ich für den allgemeinen Zustand einen Dachdecker befragen, für die zusätzliche Last der Dämmung einen Statiker. Ist das übertrieben, kann das evtl. auch der Dachdecker gleich beides beurteilen?





mit genügend Hilfe vom Bauherrn beim Dachdecken und Umdecken, wäre es sinnvoll, die Ziegel runterzunehmen, eine Diffusionsoffene Unterspannbahn zu verlegen, neu Einlatten und die vorhandenen Ziegel wieder zu verwenden, sowas spart sehr viel an kosten ein. Dann kann man zur Überlegen ob man zur Not die Sparren von außen aufdoppeln, oder von innen.
Bei Interesse kann ich gerne mal vorbei kommen, Buchholz ist nicht all zuweit entfernt.



Eigenleistung



Selbstverständlich würde ich, um meine begrenzten finanziellen Mittel auszugleichen, anpacken wo es geht. Nur bin ich Handwerklich, sagen wir mal, unbefleckt. Aber dennoch lernwillig und motiviert.
Von dem, was man hier im Forum liest, ist aber grade die Dachdämmung nicht mal eben so zu machen, wie es "Selbst ist der Mann" gerne suggeriert. Andererseits glaube ich aber auch, dass man sich die Panik auch anlesen kann. Von daher hätte ich natürlich schon einen an der Seite, der weiß wie es geht.



beides ist Sinnvoll



Es macht Sinn, bei einem Dachdecker ein Angebot für eine Umdeckung einzuholen. Er kann dann auch sagen, ob es auch Sinn macht. Man muss das Angebot ja nicht unbedingt annehmen. An Stelle eine Unterspannbahn gibt es Möglichkeiten von Innen zwischen den Sparren eine Konstruktion vorzusehen. Ein Statiker sollte schon wegen der Frage der Durchbiegung um Rat gefragt werden. Ältere Dachkonstruktionen sind da sehr elastisch, was sich bei guter Schneeauflage mit unschöner Rißbildung zeigen kann.



Danke...



Hallo Herr Hunziger,

genau das war meine Überlegung, ob ich tatsächlich beide brauche , oder einer von beidem reicht. Danke für Ihre Antwort.





Wie teuer wird so eine Dacherneuerung in etwa kommen? Unser Nachbar hat seine 150 m² nach eingenen Aussagen für ca. 8.000€ komplett mit Neulattung und Dämmung neu eingedeckt. Allerdings hat er auch viel selber gemacht. Mir kommt das sehr günstig vor, da ich bei Dachkosten immer Zahlen von 20.000€ im Durchschnitt hörte. Ich habe aber wie gesagt keine Ahnung von den Preisen.

Unser Satteldach hat etwa 100m² Fläche mit zwei Kaminen, einen Durchlass zur Stromaufnahme und einen zur Satellitenschüssel. Aktuell sind keine Fenster drin, sollte es aber tatsächlich preislich im Rahmen sein, würden wir gerne zwei Einbauen. Zumindest da habe ich gesehen, dass die soo teuer nicht sind. Als Dämmung haben wir die "08/15" Zwischensparrendämmung mit Mineralwolle geplant, wobei wir da wohl die Sparren verdoppeln werden müssen.





PN ist unterwegs, bis Samstag.
100 qm sind ja nicht die Welt, und wenn ihr alle mit anpackt, wird`s schon passen.