Übergang Fachwerk - Trockenbau: Lehmputz auf Gipsfaser?




Hallo,

Ich habe eine neu gestellte Trockenbau-Wand (Metallprofile auf Holzbalkendecke mit Fermacell beplankt) die eine Verlängerung der alten Fachwerkwand darstellt. Die alte Wand ist mit Lehm vermutzt. Es handelt sich hierbei um Innenwände.

Jetzt ist die Frage, gibt es eine Möglichkeit, die Gipsfaserplatten dünn mit Lehmoberputz zu versehen, damit die Wand einheitlich aussieht? Falls ja, wie? Mein Idee war, dünn Fliesenkleber oder Putz mit dem Zahnspachtel aufzuziehen und dann darauf den Lehmputz. Ginge das? Es sind etwa 5m2 zu verputzen.

Es geht mir rein um die Optik, für ein angenehmes Raumklima sorgen schon die restlichen "echten" Lehmwände. Es sollte natürlich halten und möglichst keine Risse kriegen. Falls das nicht geht mache ich lieber irgendein Profil auf den Übergang und streiche die Gipsfaserplatten ganz normal.

Gruß,
Tina



Dabei dürfte eigentlich nichts schiefgehen.



Hallo Tina,

generell kann Lehmputz problemlos auf eine Gipsfaserplatte aufgebracht werden. Wenn Sie sich dabei an die Angaben des Lehmputz-Anbieters halten, dürfte dabei eigentlich nichts schiefgehen.

Ein Tipp noch:

Da Ihre Wand schon steht, ist das nachträgliche Aufbringen des Lehm-Putzes sicherlich die beste Lösung. Falls Sie allerdings nochmal eine komplett neue Trockenbauwand einziehen möchten, könnten Sie auch auf die Lehmbauplatte von Fermacell zurückgreifen. Dabei handelt es sich um eine 12,5 mm Gipsfaserplatte, die bereits werkseitig mit einer 6 mm Schicht Lehmputz ausgestattet ist. Das würde Ihnen das Auftragen des Lehm-Putzes ersparen.

Viel Erfolg weiterhin!