Trockenbauwand auf Massivholzdielen

16.12.2021 Holzbastler


Hallo zusammen,

ich bin dabei, bzw. möchte im Flur unseres älteren Hauses die Massivholzdielen des Fußbodens erneuern.
Darunter liegen Holzbalken mit ca. 80 cm Abstand. Die neuen Dielen (raunmlang / Nut+Feder / Fichte / 2,7 cm stark) werden von oben sichtbar auf die Balken verschraubt (mit Spax 5x90).

Mittig im Flur, also auf den Dielenboden, soll später eine Trockenbautrennwand mit Zimmer-Durchgangstür errrichtet werden (Trennwand parallel zur Dielenlängsrichtung)

und an einer Wand soll später eine Elektrovorbauwand errichtet werden (Vorbauwand quer zur Dielenlängsrichtung).

Da die Holz-Dielen ja ein wenig arbeiten, frage ich mich jetzt, wie die untere Befestigung der beiden Wände erfolgen soll (Verschraubung des UW-Profils auf dem Boden) ?

A) Kann man das UW-Profil direkt auf die Dielen verschrauben ? Oder besteht da die Gefahr, dass später Risse in der Gipskartonbeplankung entstehen ? (achso: Beide Seiten der Trockenbauwände sollen aus einer Lage OSB und darauf Gipskartonplatte geschraubt, bestehen)

Oder

B) Die Befestigungsschrauben für das UW-Profil mit den Balken darunter verschrauben und in den Dielen an der jeweiligen Stelle jeweils ein großes Durchgangsloch (z.B. Durchmesser 10 mm) vorher bohren, so dass das UW-Profil nur mit dem darunter liegenden Balken verschraubt ist und nicht mit den Dielen (die Dielen können somit arbeiten). Diese Schrauben werden auch nur handfest angezogen. Schraubenabstand von 80 cm für das UW-Profil dürfte ausreichend sein ?
Eine Aussparrung im Dielenboden (so dass die Trennwand nicht auf dem Dielenboden aufsitzt, sondern der Dielenboden jeweils neben der Trennwand beginnt, wollte ich eigentlich nicht machen.)


Die Elektrovorbauwand steht ja später quer zur Dielenlängsrichtung und darunter liegt direkt auch kein Holzbalken (der Holzbalken liegt ca. 15 cm parallel daneben) ---> was kann man hier am besten machen?



Und noch allgemeine Fragen bei Holzdielen-Fußboden:

Bei einer Stoßstelle (z.B. im Bereich Türschwelle), wo eine Diele stirnseitig an eine andere Diele sirnseitig gestoßen ist --> Wieviel Abstand lässt man dort dazwischen und könnte man in den Spalt z.B. einen Filzstreifen oder Korkstreifen lose einlegen, damit Ausdehnung gewährleistet ist ? (Die eine Diele ist ca. 5 m lang, die andere ca. 3 m lang.



Hat das Forum einen Fehler....



oder warum steht der Beitrag schon zum 3. Mal als neu drin?

https://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/forum/a/showForum/301086$.cfm

https://community.fachwerk.de/index.cfm/ly/1/0/forum/a/showForum/301206$.cfm



Es brauchen...



Hirnstöße nicht mehr als eine Haaresbreite Abstand.

Das Schrauben von oben sieht schauderhaft aus. Wenn's denn wirklich sein muß, von oben mit Dielenschrauben verschrauben und verkitten. Deren Kopf ist wesentlich kleiner. Bei normalen Breiten bis ca. 30cm reicht aber völlig die verdeckte Verschraubung schräg in die Feder.

Grüße

Thomas



Danke



Hallo Thomas,
danke schon mal für deine Antwort. Wieviel Spalt sollte man denn z.B. im Schwellenbereich einer Zimmertür lassen, wenn die Dielen aus zwei nebeneinanderliegenden Zimmern zusammentreffen ? (die Dielen liegen hier in Längsrichtung parallel nebeneinander). Ich hatte an 10 mm breiten Korkstreifen gedacht...

Zui den sichtbaren Schraubenköpfen: Wir haben auf der Etage in drei Räumen noch alte Dielen liegen, die damals auch sichtbar vverschraubt wurden. Daher Alles einheitlich "schauderhaft" ;-)