nachträgliche Dachdämmung von Altbau mit Holzfaserplatte / ohne Unterspannfolie

08.01.2011



ich möchte mein Dach nachträglich wie folgt isolieren:

http://community.fachwerk.de/upload/image/HaubenSt%C3%BCtzlatte_I186_200811382753.jpg

Frage:

Im Wohnraum habe ich 2 Meter Dachschräge. Dann die Decke.

Über dem Wohnraum ist ein Spitzboden. Höhe 2,50 - 3 Meter.

Muss der gesamte Spitzboden isoliert werden oder reicht es die Isolierung bis knapp über den Deckenboden zu führen? Der Boden wird dann natürlich auch isoliert.



Thermische Hülle



es reicht aus, unter Einhaltung der EnEv die thermische Hülle zu dämmen.
D.h den Kniestock, die Dachfläche bis zur waagerechten Decke und die Kehlbalken (waagerechte) Decke selbst.

Den Dachraum darüber zu dämmen ist nicht notwendig.

Grüsse Thomas





u.U. kann man hier auch als sog. Wagnerdach" dämmen. Dann kann der Innenausbau bleiben. Falls einer vorhanden ist.
http://host31.co101.spacenet.de/contentserv/www.quadriga-news.de/data/media/1841/11_16_Borsch_Laaks.pdf
Bei Fragen einfach anrufen.
0172 529 1971
Simon Büschen





Hallo,

mit diesem Thema haben wir uns extrem beschäftig. Auch Angebote eingeholt (verschiedene Lösungsansätze). Werden wir nicht machen.

Danke für die Antwort.