Therm, Lehm, Dämmung, Wandaufbau, Platte

18.04.2009



Hallo, hat jemand Erfahrung mit der Innendämmung eines Fachwerkhauses mit IQ-Therm von www.remmers.de. Falls keine Erfahrung vorhanden, traut sich jemand eine Abschätzung zu, ob IQ-Therm geeignet ist? Meine Idee: Wandaufbau innen: 20 mm Lehmputz (Ausgleich + Begradigung) + Wandaufbau mit IQ-Therm. Viele Grüße und schon mal vielen Dank Michael



IQ-Therm



Hallo,

wenn Sie sich einmal in der Rubrik "downloads" die technischen merkblätter herunterladen, erfahren Sie was los ist:
- es handelt sich um eine PUR-Platte, die man gelocht hat;
die Löcher sind mit Mineralschaum gefüllt.
- die Platte ist nach DIN 4102 B2-klassifiziert, brennt also normal; entspricht die Einbausituation nicht der Versuchsanordnung, brennt sie irgendwie anders.

Mir wäre eine "normal entflammbare" Innendämmung nicht geheuer. Und dieser Materialhybrid scheint eine Rettungsaktion für Polyurethan zu sein.

Dann lieber gleich eine richtige Mineralschaumplatte.

Grüße





Es gibt auch noch andere und vorallem bessere Möglichkeiten
als mit einer solchen Dämmung zu arbeiten, die auf lange sicht nur Schwierigkeiten macht.


Grüsse



Lehm & Chemie!!



Diese Hybridsituation sollte man verfolgen und die Ergebnisse in 10 Jahren beurteilen.
Wir freuen uns auf Arbeit!
Lassen Sie Ihren inneren Geist sprechen und vertrauen auf die langjährige Funktion von Naturbaustoffen und dem altbewährten Material "Lehm".
Masse ist hier ein Schlüssel und energetische Verantwortung ein weiteres Thema.
Und recherchieren Sie doch einmal, wie lange gibt es zu dieser Situation Erfahrungswerte bzw. Nachweisdetails?

Grüße
Udo



IQ- Therm



Da es das Material erst seit Kurzem gibt, werden auch keine Erfahrungen vorliegen.
Zweck der Entwicklung war ein verbesserter Dämmwert gegenüber anderen kapillaraktiven Innendämmungen.
Das ist bei Fachwerkinnendämmung nicht das Hauptziel und kann sich sogar nachteilig auswirken.
Bei Fachwerk würde ich damit deshalb erst mal vorsichtig sein und lieber bei bewährten Materialien wie Holzweichfaser, Kalk und Lehm bleiben.

Viele Grüße



Also



eine Lösung mit Rahmschenkel etc. und mit Ziegelgewebeplatten mit Kalk verputzt oder eine Lösung mit Lehm, wären einer Konstruktion mit syntetischen Baustoffen vorzuziehen.

Grüsse



IQ-Therm



Hallo,

vielen Dank für die Hinweise.

Ich habe mich für eine Lösung mit diffutherm entschieden. Nach Abwägung "aller" Möglichkeiten, erscheint mir diese mit Diffutherm die beste zu sein.

Viele Grüße