billige Teppichböden

12.04.2009



Halo zusammen!

Wir haben einen völlig ungenutzten relativ gut ausgebauten Dachboden(mit Heizung, Fenstern...). Bisher ist er irgendwie zu einer großen Abstellkammer verkommen - nun haben wir uns überlegt, ein kleines "Gästezimmer" draus zu machen. Auch kann da dann unser Kicker rein...

Der Dachboden ist komplett mit Holzpaneelen verkleidet und mit Holzbrettern als Bodenbelag versehen. Um das Ganze etwas gemütlicher zu gestalten, hatten wir an Teppichboden gedacht. Nun ist der Dachboden aber knapp 50m² groß - uns selbst der billigste Teppich für 4 € / m² finde ich etwas teuer (der Raum wird wirklich fast nie genutzt).

Habt Ihr eine Idee, wo wir sehr günstig Teppich herbekommen können?

Danke für Eure Tips!



Was verstehst Du unter "Brettern"?



Meinst Du da in etwa eine Dielung?
Wenn es sich um eine solche handeln sollte, dann bräuchtest Du diese doch nur oberflächentechnisch behandeln und fertig.

Der billigste Teppichboden (auch wenn nur 4 €!!!!)sieht nach kurzer Zeit dann auch dem entsprechend aus.
Und nun sag' mir bitte einmal als Kaufmann, ob das im Verhältnis steht.
Noch eine kleine Randbemerkung.
Was ist unter den Paneelen und wie wurde es ausgebaut?

Grüße in den Ostersonntag,
Udo





Legt doch einfach alte Läufer oder Flickenteppiche etc. aus, die gibt's bei uns zum Beispiel in Secondhand Geschäften oder Fairkauf Institutionen von der Caritas.

Gruss Thomas



Second-Hand-Teppiche...



.. bei uns wird von der carritativen Verwertungsgesellschaft die Entgegennahme und der Weiterverkauf von Teppichen aus hygienischen Gründen abgelehnt.

Einen gebrauchten Teppich sollte man nur gereinigt übernehmen. Eine ordentliche Reinigung wird das Preislimit schon sprengen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Wie das genau gehandhabt wird,



kann ich nicht sagen, aber somit wird's mit der billig Variante eng.
Dann eben den Boden so lassen wie er ist.

Gruss Thomas



ihr habt ja Recht



Ich stimme Euch absolut zu - wenn dann richtig. Es handelt sich bei unserer zwei-geschossigen Wohnung allerdings nur um eine Mietwohnung. Ich weiß auch nicht, ob wir dort noch ewig wohnen bleiben werden. Deshalb dachte ich auch an einen billigen Teppich - warum soll ich viel Geld, Zeit und Arbeit investieren, wenn wir dort in fünf Jahren nicht mehr wohnen?!

Eine Art Dielung, ja. Allerdings sieht das ganz nach unbehandeltem Holz aus, mit teilweise 5mm Zwischenraum und recht rauer Oberfläche. Müsste also eh noch Verlegeplatten drüber legen. Und die Ritzen sind auch einer der Gründe, warum wir einen anderen Boden haben möchten. Dadurch, dass der Raum so selten genutzt und damit auch gesäubert wird, sammelt sich unheimlich schnell Staub und Schmutz in den Rillen. Das empfinde ich als sehr unangenehm. Wenn ich jetzt aber noch Bodenplatten verlege, wird das Ganze wieder recht teuer (für unseren Einsatz).

Was habt Ihr denn für eine Idee, was ich mit dem Boden machen kann?

Schleifen und behandeln? Aber womit? Was mache ich mit den Fugen? Gibts da nicht nen Füller oder so?

Ich möchte einfach den Dachboden wenigstens etwas wohnlicher gestalten...

Danke für Eure Hilfe!



billiger Teppichboden



Hallo,
also, wirkl. billige Teppichböden gibt es im Baumarkt schon ab 1,99 Euro pro qm (aktuelles Angebot v Max Bahr)
Echte Qualität kann man da zwar sicher nicht erwarten - aber das war ja auch nicht Ihr Anspruch

viele Grüsse



stimmt!



Hab eben mal im OBI um die Ecke angerufen - 1,99...!

Danke für den Tip!

Aber was mache ich mit den Fugen zwischen den Dielen?



Fugen und so



hallo Jonathan,

wenn ich das alles so richtig interpretiere - dann geht es euch ja in erster Linie darum, günstig zu bleiben, richtig?

Wieso verfüllt Ihr dann die Fügen nicht "einfach" legt dann den Boden darüber?
Wenn die bretter zu rauh sind: trittschal drüber. Das ist keine tolle Lösung (qualitativer Wohnungsausbau würde ich anders machen) aber für ein "Partyzimmer" für euch vielleicht ok??



das hört sich so an...



... als ob ich es so machen wollen würde! ;-)

Ja, ich denke auch, dass es für ein derart genutztes Zimmer in einer Mietwohnung reicht! Aber womit fülle ich die Fugen?





Das wird nichts mit dem Teppichboden. Solange da Ritzen und Spalten offen sind werden diese bereits nach wenigen Wochen durch den Teppich hindurch sichtbar sein, selbst bei besserer Qualität.

Wenn der Teppich dann nicht durch und durch anthrazit bis schwarz gefärbt ist werden nach dem ersten Jahr Verfärbungen in den Spaltbereichen sichtbar.

Beim 1.99 Rips aus dem Baumarkt rubbelt sich zudem schon bereits bei Transport und Auslegen die Gummischicht ab ...

Das sollte etwas vernünftiges rein und das hängt auch vom Aufbau der Decke und den darunter liegenden Räumen ab.

Das ist eigentlich - ich nehme an für den Raum wird Miete bezahlt - ein Investment für den Vermieter. Ich halte das mit meinen Mietern so, dass ich mindestens für die Materialien aufkomme. Zum einen weiß ich dann was drin ist und zum anderen gibt es beim Auszug keinen Streit.
Möglicherweise wird der Vermieter bei/nach dem Auszug feststellen das irgendwelche Füllmassen/Silikone in den Fugen gelandet sind und auf Rückbau bestehen.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



:-) Schon klar..



kann ich auch verstehen.
Also Möglichkeit a: Silikon
b: Schleifstaub mit Leim (D3 oder Ponal leim wasserfest und mische es mit saegemehl)
C: fugenfüller aus dem Baumarkt

Wäre das was?

noch schöner: Holzkeile verwenden: das ist aber eine Fummelarbeit...:-)



;-)



Hey,

Sägemehl und Leim finde ich super! Hört sich so an, als ob das eine sinnvolle Möglichkeit wäre!

Denke, das müsste gehen:
Fugen säubern, füllen, nach dem Trcknen glatt Abschleifen und billigen Teppich drauf. evtl. kann ich ja wirklich noch ne Trittschalldämmung drunter verlegen, dann werden auch noch kleinere Unebenheiten ausgeglichen. Wobei ich dann die Dämmung am Boden befestigen muss und darauf dann den Teppich. Das wird bei einem wohl 2mm dicken Teppich nicht halten...

Aus den verschiedensten Gründen kann ich in dem Raum machen, was ich möchte! ;-)



Wenn's schnell und nachhaltig sein soll...



...dann ganz einfach Rollkork besorgen (liegt 1m breit!), ausrollen und wenn nötig etwas festtackern und nachher den preiswerten Teppichboden auflegen bzw. auslegen.
Wenn Ihr später wieder auszieht, könnt Ihr den Rollkork sogar mitnehmen und anderweitig verwenden.

Grüße Udo



Deswegen



Stelle ich meine Fragen hier! Immer super Ideen und hilfreiche Tipps!

Hatte mal geschaut, gibt es meistens in 2mm Stärke, meinst du, dass reicht um die Fugen zu überdecken?

Danke noch mal an alle für eure Hilfe!

Viele Grüße



Reicht aus!



Die Kirche im Dorf lassen!
Aus unserer Sicht völlig ausreichend.
Und wenn's Bauchgefühl nicht ganz klar kommt, dann eben doppelt legen.

Grüße



ich schon wieder



Hallo!

War eben mal im Baumarkt und habe mir ein Stück Kork-Trittschalldämmung mitgenommen um die Festigkeit vor Ort zu prüfen. Bei breiteren Fugen wird das echt eng, ich denke, dass da schnell ein Loch im Teppich / Kork ist... doppelt legen ist mir zu teuer, da kann ich dann auch fast wieder Bodenverlegeplatten für kaufen... Ich suche mal noch im Internet nach günstigerem Kork...

In der Zwischenzeit:

Auch die Variante mit Holzleim + Sägestaub finde ich sehr interessant. Aber kann das Holz dann überhaupt noch arbeiten? Ich mein, wenn die Fugen mit Leim zugemacht werden, ist da ja gar kein Platz mehr zum Ausdehnen...

Ich überlege, ob ich einen neuen Thread aufmachen soll, explizit wegen der Fugen? Ich gucke mal, dass ich heute Abend nen Bild des Bodens mache...