Kalkkasein- auf Dispersionsfarbe?

15.12.2005



Ich muss ein Zimmer neu malern. Aktuell ist es tapeziert und mit hellgrüner Dispersionsfarbe gestrichen. Jetzt soll es weiß gestrichen werden.

Eigentlich wollte ich Kalkkaseinfarbe nehmen, aber wird die auf der Dispersionsfarbe halten?

Dazu kommt, dass an einigen Stellen die Wand feucht ist. Schimmelprobleme hatten wir nicht, da die Möbel in weiser Voraussicht ein paar Zentimeter von der Wand entfernt standen. Bis auf eine Stelle, an der sich weißer Flaum gebildet hat. An den Stellen will ich auch neu tapezieren.

Alles in allem könnte ich mir vorstellen, dass Kalkasein hier ungünstig ist. Gibt es Alternativen? Zur Not würde ich auch wieder zur Dispersionsfarbe greifen. Die ist aber nicht mehr mein Favorit.

Eine Totalsanierung ist im Moment nicht drin. Es muss erst mal für eine "Verhübschung" reichen.

Habe auch schon an ein paar Millimeter Lehmfeinputz (nicht auf die Tapete, die kommt dann runter) gedacht. Scheue aber doch im Moment den Aufwand. Und Streichen müsste ich ja auch wieder, weil wir es weiß haben wollen.

Viele Grüße
Stephan Schöne



Keine halben Sachen



Tapete runter - und dann mit Kalkkasein streichen. Ansonsten wird das ein unendliches Probieren.

Kalkkasein emphielt sich auch bei Schimmelgefahr. Die Ursache ist zwar nicht behoben, aber die Symptome sind weg.

Gruß aus BS

Bernd



Einfach gesagt



Hallo Bernd,

dann müsste ich auf jeden Fall vorher putzen, da die Wand diverse wirklich unschöne Macken hat, die durch die Tapete verdeckt werden. Und ich bin schon berüchtigt dafür, aus Kleinigkeiten Totalsanierungen werden zu lassen.

Viele Grüße
Stephan Schöne





wie wärs mit nem Kalkputz? Der ist zumindest schon weiß...
und die macken kriegt man damit auch gut weg... und alles in einem Arbeitsgang (vorher halt Tapeten weg...)...


Grüße Annette



Also



ich erzähl Euch mal den Hintergrund.

Eigentlich müsste ich ganz dringend die oberste Geschossdecke dämmen. Da zieht es wie Hechtsuppe.

Aber zwischenzeitlich bricht uns im besagten Zimmer der Estrich stellenweise weg. Unsere (Haus-)Vorfahren haben unter 2 - 3 cm Zementestrich und einer Folie so eine Art Polystyroldämmung gepackt. Im Zuge der Fußbodensanierung wollten wir halt nur die Wände verhübschen.

Und die Wände sind auch interessant. Dort haben wir vor 2 Jahren in der Hektik des Umzuges schnell die Tapeten abreißen und malern wollen. Unter den Tapeten kam eine 5 mm Innendämmung zum Vorschein. Die Innendämmung ging ab, der Kleber nicht. Nach Versuchen mit diversen wirklich schädlichen Abbeizern wurde uns Putzgrundierung empfohlen. Die haben wir draufgeklatscht und die Tapete hielt. Aber ohne Tapete ist es ziemlich hässlich.

Also, wenn ich könnte, wie ich wollte, würde ich komplett den Putz abklopfen und neu mit Lehm verputzen. Kann ich aber nicht. Jetzt muss es doch etwas schneller und einfacher gehen. Daher suche ich eine passende Farbe.

Viele Grüße
Stephan



Kalkkasein- auf Dispersion



würde ich nicht streichen, kann gutgehen, muß es aber nicht. Ich würde wenn es halt nur eine Notlösung ist und schnell gehen soll wenigstens Dispersions-Silikatfarbe statt Dispersion nehmen, die ist wenigstens alkalisch und beugt so Schimmel vor.

Schöne Grüße aus Unterfranken
Herbert



Schimmel !!!!!!!!!!!!!



Auf keinen fall jetzt Fehler machen, alte Dispersionen müssen runter. Dringet müssen Sie jetzt etwas gegen den Schimmelbefall tun.Es wirlich wichtig für Sie einen Fachmann/frau für einen Vorort Termin zu bestellen um Ursachen und Baufehler zu erkennen. Von Schimmel im Wohnbereich gehen große Gefahren auf Ihre Gesundheit aus. Wenn diese bekannt sind diese beseitgen und nur mit reinen Silikatprodukten arbeiten z.b Fa. Naturfarben Auro,Kreidezeit meine Empfehlung.



Danke



Hallo Herbert,

ist "Dispersions-Silikatfarbe" dasselbe, wie "Silikat-Farbe"?

Hallo Torsten,

Ursache des Schimmelbefalls, den wir dank Belüftung weitestgehend vermieden haben, wird höchstwahrscheinlich eine Kombination aus mangelhafter Dämmung, Feuchtigkeitssperre nach unten und dem "diffusionsdichten" Fußbodenaufbau sein. Ich werde mir die Silikatfarbe genauer ansehen und wir werden einen 5 cm-Sperrbezirk an der wand einrichten. Alles andere kommt zu seiner Zeit.

Viele Grüße
Stephan Schöne



Sumpfkalkfarbe?



Habe gerade Sumpfkalkfarbe gefunden. Kreidezeit hat es mir schmackhaft gemacht. Was meint Ihr?

Von Silikatfarbe auf alten Dispersionsanstrichen oder Tapete raten mir Auro und Kreidezeit ab. Dispersions-Silikatfarbe habe ich noch nicht gefunden.

Viele Grüße
Stephan



Provisorium



Das klingt alles nach einem provisorischem Schnellschuss, und das birgt immer Gefahren.
Wenn schon nicht eine "richtige" Lösung, also Tapeten runter und Putz reparieren oder neu machen, dann würde ich mit dem Bewusstsein des Provisorischen entweder gar nichts oder das schnellst und billigste machen: billigste Dispersionsfarbe.
Und dann einen Plan, wann und wie das Richtige gemacht werden kann. möglichst bald.
Keinesfalls würde ich mit teuren und hochwertigen Materialien auf miderwertigem, falschem, provisorischem Grund arbeiten.

Gutes gelingen wünscht

jh



Sumpfkalkfarbe



wird auf der Dispersionsfarbe nicht halten. Zum Begriff Dispersionssilikat: ca. 80 % der Silikatfarben (die von Kreidezeit ausgenommen, von der von Auro weiß ich es nicht) sind Dispersions-Silikatfarben (vielleicht auch mehr).
Das heißt, daß sie einen Anteil von bis zu 5% Dispersion oder Reinacrylat haben. Dieser Zusatz bewirkt, daß die Farben auch auf gestrichenen Untergründen halten, Alternative ohne Kunststoffzusatz: Gekko-Sol fein von Kreidezeit, hat aber leichte Körnung, ist eine Silikatfarbe mit Kieselsol zusatz, hält sogar auf Fliesen und Latexfarbe.

Aber wie gesagt, dies ist nur die meiner Meinung nach beste Form des Provisoriums, am besten wäre Tapete ab und weißen Kalkputz rein (zum Beispiel Kalkhaftputz von Kreidezeit), hält vielleicht doppelt bis dreifach solange auf wie nur streichen, aber ist dann wenigstens was gescheites.



Richtig oder richtig günstig



ist ein schlagendes Argument.

Vor Kalkputzen hatte ich bis jetzt immer Respekt bezüglich der Verarbeitungszeit. In meiner Gipsputz-Phase hatte ich da ganz schön viel Abfall. Aber er scheint toleranter zu sein. Annette, Du hattest ihn ja auch schon empfohlen.

Ich werde mich intern noch mal beraten, ob wir richtig oder richtig günstig vorgehen. Auf jeden Fall danke ich Euch für die Anstöße.

Viele Grüße und einen schönen 4. Advent.
Stephan Schöne



Sumpfkalkfarbe



Hallo Stefan,

meine Antwort ist vielleicht ein wenig spät und die Renovierung schon abgeschlossen, aber dann für die Zukunft:
Die gefüllte Sumpfkalkfarbe von Kreidezeit ist absolut fantastisch auf Dispersionsfarbe anzuwenden. Habe schon etliche Ausführungen diesbezüglich gemacht und muß sagen - einfach klasse und sie ist auch billiger als GekkkoSol

Viele Grüße
Guido



ja



ist ein wenig spät, ich habe mich für die "richtige" Lösung entschieden und die Tapete runtergeholt. Jetzte habe ich Kalkhaftputz fein von Kreidezeit genommen. Wenn ich fertig bin, werde ich mal was zeigen. Es sieht etwas rustikal aus dank meiner Heimwerkerfähigkeiten. Vielleicht bringe ich noch die Kalkglätte rauf.

Aber danke für den Tip.

Viele Grüße
Stephan



Fertig



So, nach nur 3 Monaten bin ich fertig, für meine Verhältnisse gut.

Eigentlich wollte ich noche in Foto reinsetzen, aber mit meiner Billg-Digicam sieht man nur weiß. Habe noch ein paar Bilder mit einem richtigen Fotoapparat gemacht, aber bis der Film voll ist...

Insgesamt bin ich zufrieden. Ist leider etwas rustikaler geworden, als gehofft. Haben überlegt, noch mal Kalkglätte zu nehmen, aber so schlimm sieht es denn auch nicht aus. Falls es mal einen Kalkputz-Kurs gibt, überlege ich mir die Teilnahme.

Positiv ist zu vermerken, dass der Putz scheinbar auch sehr gut an den Kunststofffensterrahmen haftet. Bis jetzt gibt es an diesen Stellen keine Risse. Aber warten wir mal den Sommer ab.

Vielen Dank für Eure Hinweise und Tips
Stephan