sumpfkalk auf gipskarton

03.01.2014 petta



hallo!
ich hab ja hier im forum bereits erfahren dass es möglich ist Sumpfkalk als Anstrich auf Gipskarton anzubringen. jetzt hab ich dazu noch 2 fragen:

es handelt sich um eine abgehängte Decke aus gipskarton. der latten Abstand der Unterkonstruktion ist nich ganz 50 cm. der sumpfkalk ist halt schon sehr nass-weicht es da die gipsplatten bei anstrrich soviel auf dass sie kurzfristig instabil und unförmig werden könnten??

ist es wirklich unbedingt notwendig einen Tiefengrund haftgrund oder sperrgrund vor dem anstrich anzubringen? ich möchte das gift vermeiden! die gipskarton im Altbau sind ohnehin schon grenzwertig für mich.

danke für eure hilfe
liebgruß



Anstrich



Wandanstriche sind üblicherweise wässrige Lösungen, bei anderen Innenwandfarben passiert auch nichts.
Warum wollen Sie überhaupt Sumpfkalk auf GK aufbringen?
Der ist besser für mineralische Putze geeignet. Auf GK passt besser Tapete und Anstrich. vorher sollte der GK mit einer Grundierung versehen werden. Wenn Anstrich dann greifen Sie lieber zu handelsüblichen Innenwandfarben.
Was den Achsabstand der Traglattung betrifft: Der sollte immer im Systemraster liegen und hängt von der Plattendicke, der Tragkonstruktion und der Funktion ab.
50 cm wäre eine mögliche Spannweite.



Irgendetwas



... "grenzwertig Giftiges" (warum auch immer) wird durch Sumpfkalk auch nicht gesünder. Was versprichst Du Dir davon?
Für mich steht das auf einer Stufe mit Bio-Erdbeeren aus Südafrika und 2,5-Tonnen Hybrid-SUV für die 1500m-Fahrt zum Kindergarten...

MfG,
Sebastian Hausleithner



sumpfkalk aus folgender überlegung



sumpfkalk aus folgendem grund:
ich habe ja die wände von vormaliger Dispersionsfarbe befreit und darunter gabs dann noch Leimfarbe die ich abgewaschen habe. ich kenne einige fälle mit Schimmel an wänden der erst kam als die dispersionsfarbe an der Wand war. Deshalb nehme ich sumpfkalk. da die decke aber voller risse war (tramdecke von 1950)u auch voller leim- u dispersionsfarbe hab ich gleich eine abgehängte decke gemacht u jetzt wärs halt praktisch wenn ich die rigipsdecke auch gleich mit sumpfkalk Streichen könnte u diese nicht gesondert streichen muss.

dass der sumpfkalk die Chemie nicht unschädlich macht ist mir schon bewusst. ich wollte nur wissen ob es mit sumpfkalk möglich ist u ob es ohne voranstrich möglich ist oder ob es besser wär den anstrich der decke mit einer geeigneteren Farbe gesondert zu machen.



Anderer Ansatz:



Lehmfarben. Die können an Wand und Decke eingesetzt werden.

Sumpfkalk auf Gipskarton geht nicht. Sie müssen da auf spezielle und teuere Kalkfarben mit zusätzlichen Bindemitteln und eine zusätzliche Grundierung zurückgreifen (z.B. Haga).

Grüße

Thomas



Schimmel



gegen Schimmel hilft nicht Sumpfkalk, sondern Heizen und Lüften, bzw. das Her- und Sicherstellen von raumklimatischen Zuständen und Umgebungen, die dem Schimmel keine Wachstumsgrundlage bieten.
Das ist mit einem Anstrich aus Sumpfkalk alleine auf Dauer sicher nicht gegeben... jajaja, der pH-Wert... bitte mal überlegen, was mit der abgebundenen/getrockneten Kalkemulsion passiert...

Sebastian Hausleithner



Grundsätzlich...



ist ein kapillar aktiver Anstrich (Lehm wie Kalk) auf einem kapillar aktivem Untergrund (den Sie ja nun wohl haben?) in Größenordnungen schimmelfester als eine mehr oder weniger dampfdichte Kunststoffschicht aus Dispersionsfarbe.

In den klassischen Problemecken wirkt zudem ein Grundierungsanstrich mit Lithiumwasserglas (Fa. Kremer) Wunder.

Grüße

Thomas





also ich kenne einen konkreten fall. im haus von meinen schwiegereltern gab es über 20 jahre keine probleme mit schimmel. die wände dort sind mit kalk Zementputz verputzt u wurden damals mit kalk gestrichen. vor 5 jahren wurden dann einige wände mit dispersionsfarbe ausgemalt u siehe da in den ecken bei wärmebrücken gibts jetzt schöne schwarze flecken. u das obwohl heiz u lüftverhalten genau gleich blieb....

ich hab jetzt die decke mit mineralfarbe ohne tiefengrund ausgemalt u es hat super funktioniert.

danke noch mal bis zur nächsten frage!



Geht auch anders



Jedenfalls muß man nicht "spezielle und teure" Farben nehmen, wie es oben hieß. Kaseinfarben für diesen Zweck lassen sich leicht und billig selber mischen:
75% Kreide (25 kg max. 15€), 24% Magerquark, 1% Natriumtetraborat (Borax). Zuerst Quark und Borax 2h zusammen ruhen lassen (Borax in etas Wasser lösen). Die Kreide nach Bedarf durch Farbpigmente ersetzen.
Ist nicht teuerer als der Kalkanstich, hält aber sicherlich besser auf den Platten.



@ Werner



Die Frage war aber eben nach KALKfarben - und deren Verarbeitung auf GK ist nun eben zwingend aufwändig und teuer.

Ferner: Du kannst die Kreide nicht durch Farbpigmente ERSETZEN, sondern nur TÖNEN. Kreide ist in Deinem Rezept nämlich vor allem Füllstoff, der durch zusätzliche Pigmente Farbe bekommt. Kaseinfarbe auf Außenwänden mit Feuchteproblemen ist letztlich gar keine gute Idee.

Und: Der Papps ist doch schon dran, was soll's dann noch?

Grüße

Thomas



Schon klar



Gut, die Menge muß man versuchen. Es soll ja auch nicht zu mager werden durch zu viel Pulver. Aber wenn ich z. B. zehn Prozent der Kreide durch Pigment ersetze, ist dieses Pigmentpulver zugleich auch Füllstoff, oder, Thomas? Habe bisher allerdings nur weiß gestrichen und dann lasiert (gleicher Ansatz, aber stark verwässert und nur Farbpigment ohne Füllstoff).



Klar...



...füllt ein Pigment auch. Es ist aber meist zu deutlich geringeren Anteilen dabei.

Frohes Colorieren allerseits wünscht

Thomas



sumpfkalk auf gipskarton



sumpfkalk auf gipskarton hab ich mittlerweile ein Muster ausprobiert u das ergebnis ist eindeutig:

funktioniert zumindest OHNE tiefengrund mal sicher nicht.
ist auch logisch denn der sumpfkalk muss langsam trocknen u das tut er auf der gipskarton garnicht. die saugt zu viel.