Wer macht mit? Bau eines Dachstuhls in Südfrankreich in genialer Lage.

17.04.2003



Halloechen, eine etwas ungewöhnliche Frage. Meine mittelalterliche Ruine liegt in Südfrankreich, unweit von Montpellier im Hinterland, genauer gesagt dort: www.navacelles.com. Genialer Weiler mit Fluss zum Baden und super Gegend etc. Ich bin gerade dabei, bei diesem Haus das Dach neu zu machen (alles, vom Dachstuhl bis zum decken, inklusive Böden etc. Eichenholz wird derzeit in grossen Mengen zurechtgesägt und wartet dann dort auf mich. Ich bin als Familienvater und reiner Privatmann auf die Hilfe von Freunden und Kumpels angewiesen, wenn es darum geht, diese 200kg schweren Knüppel (keine Angst, es gibt nur 3 solch schwere Balken, alle anderen sind leichter) reinzulupfen, einzubauen, mit Seilzug reinzuhieven etc; danach wird das ganze Dach gedeckt, was aber recht einfach ist. Ich mache alles selbst, habe auch kein Geld mehr für Profifs. NUN MEINE FRAGE: gibt es irgendwelche netten Leute, die schöne Landschaft, guten Wein, recht harte Arbeit auf völlig freiwilliger Basis im genialen Rahmen dieses Jahr im Sommer in Südfrankreich unternehmen wollen? Ich kann euch nichts geben, ausser Kost und Logis auf meine Kosten (ich muss dazu in einer Herberge nebenan Zimmer rechtzeitig mieten). Handwerkliches Interesse, eine gewisse Schwindelfreiheit und ein bisschen power wären schon gut. Weitere Detail gerne per Telefon oder email.Versicherungstechnische Fragen müsste man klären (aber da es ja privat ist, und unentgeldlich...). es würde mich freuen, wenn sich jemand bei mir melden würde (boehm@obs-mip.fr) liebe gruesse aus dem Süden Torsten



Zisss



Dat mach ma schön aleene, wa?



Kommentar



Find ich äusserst konstruktiv, Zisss! Dein Kommentar
spricht für eine Lebenseinstellung die der meinigen
diametral entgegengestellt ist (ich kanns leider nicht auf Berlinerisch). Freiwillig heisst Freude an
der Sache, an der frischen Luft und guten Laune, aber da bei euch die Sonne nicht so viel scheint,
nehm ichs dir nicht übel...



ich



...wäre vielleicht dabei, wenns noch was zu forschen und auszuprobieren gäbe.