Kalkfarbe streichen

01.02.2008



Hallo!
Ich will einen Innenraum neu putzen (Hydraulischer Kalkputz NHL2) und anschließend mit Sumpfkalk streichen. Da ist es wohl das Beste, auf den frischen Putz zu Streichen (Freskotechnik). Wie lange kann ich da höchstens warten? Ich meine, ich wollte schon erst fertig putzen (ein Tag) und dann erst streichen (nächster Tag). Wann sollten die nächsten Anstriche erfolgen? Jeweils ein Tag später, oder soll ich länger warten? Muß ich die Wände danach noch längere Zeit feucht halten (wegen Aushärtung Putz)? Ich wollte auch einen Gas-Heizlüfter aufstellen, wegen CO2 Gehalt, dann trocknet es aber noch schneller aus....
Fragen über Fragen....



Hallo



der Putz sollte angezogen aber nicht abgebunden sein.

D.h der 1 Anstrich möglichst zeitnah.

Bei diesem Wetter ist eine zusätzliche Befeuchtung nicht notwendig.

Grüße



Fresko heist Frisch



Hallo Onkel Oscar,

Du solltest auf jedenfall noch am gleichen Tag den Kalkanstrich ausführen wenn du freskal arbeiten möchtest muss dies sein, den nur dann werden die Kalkteile in die Sinterschicht (oberste Putzschichtzone) freskal eingebunden. Jedoch ist auch ein Kalkanstrich (secco) auf Kalkputz sehr haltbar und den kannst Du auch nach ein paar Tagen und vorherigem leichten Anätzen (entfernung der Sinterhaut) hervorragend gut mit dem Untergrund verbinden. Freskal muss nicht sein, ist aber wesentlich haltbarer.


Grüße

Jürgen



Sinterschicht



Vielen Dank für die Antworten, leider sind meine Flächen so groß, daß ich erst am nächsten Tag streichen kann, ist mir sonst zu viel Aufwand. Also werde ich eine Art secco-fresco :-) probieren. Dazu noch neue Fragen:
Ist das Anätzen bzw. das Entfernen der Sinterhaut unbedingt nötig? Was passiert, wenn ich das nicht mache?
Bindet der Putz nun von oben (Luft) nach unten (Ziegel) oder gleichmäßig ab? Einige Flächen sollen nämlich nach dem Putzen (oder vor dem Streichen am anderen Tag) noch mit dem Drahtbesen "aufgerauht" werden (als Struktur). Damit wird die oberste Putzschicht (mit Sinterhaut) also entfernt. Feucht ist der Putz dann ja ohnehin noch. Ist das dann eigentlich fresco oder secco?
(Sind das "dämliche" Fragen???)

Gruß, Onkel Oskar



Folgeanstriche fresco



Ja, manche Dinge ergeben sich von selbst...
Ich habe mal eine Putzprobe gemacht und festgestellt, daß ich den Putz noch am selben Tag aufrauhen muß, nächster Tag (12 Stunden später) geht schon nicht mehr. Also muß ich doch Stück für Stück arbeiten, kann also auch fresco streichen.
Ich habe gelesen, bei fresco mit Sumpfkalk würde der Kalkanstrich auch nicht mehr kreiden, wäre also ziemlich wischfest. Stimmt das, oder sollte ich beim zweiten Anstrich noch Magerquark mit einrühren (Kasein-Anstrich)?
Wie lange muß ich für die Folgeanstriche warten? Einen Tag, oder länger? Hab gelesen, die Vor-Anstriche sollten erst abgetrocknet sein, also weiß? Ich wollte 3x streichen, davon das erste Mal fresco.
Was ist wegen CO2-Gehalt der Luft? Gas-Heizlüfter aufstellen oder nur Lüften oder gar nix?

Gruß, Onkel Oskar



Alle natürlich trocknen lassen



Hallo Onkel Oscar,

du solltest den ersten (Fresco) ziemlich milchig auftragen und du wirst sehen der wird weiß genug. Ein zweiter Anstrich ist meist nicht erforderlich. Ich habe vor 8 Jahren eine Fachwerkfassade in der Frecotechnik gemacht und hält heute noch mit einem Anstrich. Wenn du eine zweiten machen möchtest, dann solltest du Ihn nach zwei Tagen nach dem guten anfeuchten der Fläche aufbringen, auch ein nachfeuchten z.B. mit einem Sprühgerät verbessert die Haltbarkeit und Festigkeit (wischbeständikeit) des Anstrichs.

Grüße Jürgen

Ach so, das mit dem Gasofen würd ich lassen, den eine ordentliche Carbonatisierung geht immer mit einer gewissen Feuchte einher, d.h. um so langsamer der Putz trocknet um so besser für die Erhärtung (durch CO2 Aufnahme)



Milchig...



@Jürgen Jobmann
Vielen Dank, das hilft mir sehr. Noch eine Frage: Was heißt "ziemlich milchig"? Ich hab bis jetzt bei Sumpfkalk immer 1 Teil Kalkbrei und 3 Teile Wasser genommen und dreimal gestrichen? Soll ich das für Fresco genauso machen oder weniger Wasser nehmen?

Gruß, Onkel Oskar



Milchig halt wie Milch



die Konsitenz sollte nicht wässrig sondern eher wie Milch sein d.h. nicht wie noprmale Wandfarbe sondern leicht streichfähig. Bei Kalkfarben sollte man immer nur dünne Schichten lasierend auftragen. Vor jedem Anstrich Untergrund gut anfeuchten.

Dein Rezept hört sich gut an, ich denke so kannst du es belassen. Ich mach das immer nach Gefühl und nicht nach Rezept (sorry, sollte meine Dinge vielleicht nicht immer nach Gefühl machen)

Grüsse Jürgen



Dann kann ea ja losgehen...



Alles klar, ist halt wie beim Kochen (mit Milch??? ;-) ):
Wenn man es oft genug gemacht hat, misst man auch nicht mehr alles ab, aber der Laie braucht halt ein Rezept...
Ich werd mich dann mal an die Arbeit machen, lasierend streichen klingt gut, da kann man aufhören, wenn es weiß genug ist oder halt nochmal drüber.
Danke nochmal, hat mir alles sehr geholfen, bin nun ein ganzes Stück schlauer! :-))

Gruß, Onkel Oskar