BSH Fichte/ dauerhafter Stopp der Verrottung




Geringfügiger, mehrjährigen Wassereintritt über einen Haarriss im Blechdach hat im BSH-Deckenkranzbalken -Dimension 240x80mm, bei nur einem "Schwartl"/2,5cm, abisoliert durch die links und rechts anliegende Leimfuge(?), auf einer Läge von ca. 40cm eine Schwarzfärbung verursacht. Erst durch die Schwarzfärbung ist man auf die Undichtheit aufmerksam geworden. Durch die erfolgte Abdichtung konnte das Holz völlig austrocknen und aus der Gehrungseckfuge ist feiner Holzstaub herabgerieselt!
Ist durch die Trockenlegung des Holzes der Verrottungsprozess für immer gestoppt, oder womit sollte man den verfärbten Stabteil gegen weitere Fäulnis behandeln?
Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir in dieser Angelegenheit weiterhelfen könnten!
L.G. M.Preidt



Ehemalige Faulstelle



Eine weitere Behandlung (vorbeugend) ist nicht sinnvoller oder unsinniger, als den Rest zu behandeln.
Sie können bekämpfend mit einem zugelassenen Holzschutzmittel Prüfzeichen IPb (bekämpfend gegen Insekten und Pilze) behandeln. Datenblatt beachen !

Ich würde aber gar nichts machen.

Grüße



BSH Fichte-dauerhafter Stopp der Verrottung/ehemalige Faulstelle



S.g. Herr Dieter Beckmann!
Vielen Dank für Ihre Antwort. Das Leimholz an dem der Teilschaden aufgetreten ist hat eine mit Grundierung und Dickschichtlasur fertig behandelte Oberfläche. Wenn Sie sagen, es wird keine weitere Verrottung geben, solange die Beschädigte Stelle keine weitere Nahrung durch Feuchtigkeitseindringung erhält, ist mir sehr geholfen.
Nochmals vielen Dank und liebe Grüße aus Österreich.
Michael Preidt