Lehmsteinen für Gefach wie die Ecke ausarbeiten

22.06.2013 Herbert40



Hallo Leute,

hat jemand von euch ne Idee oder Vorschlag wie ich am besten die Ecken in die Lehmsteine für dir Dreikantleisten einarbeiten kann.

Danke schon mal für jeden Tipp
Gruß Herbert





Hallo,

ich habe dazu verschiedenes gehört, von "braucht man nicht" bis zu "mit Flex, Bandsäge oder Latthammer reinmachen". Ich habe zum Zuschneiden der Lehmsteine und Ecken-reinmachen einen elektrischen Fuchsschwanz "missbraucht".

Viele Grüße

Dirk



Ecken in Lehmsteine



Hallo Dirk,
Ich Danke ersteinmal, ist naturlich auch ne Idee :-), ich werde es mal probieren. Habe auch noch an einer Fugenfräse gedacht die ich noch liegen habe. Ist dann zwar ein viereck drin aber das sollte den Sinn der Sache nicht wirklich verfälschen.

Gruß Herbert



Nuten



Seit Ihr denn nicht in der Lage irgeneine Kleinigigkeit ohne elektrische Helferlein hinzukriegen? Dafür gibt es den Maurerhammer!



Ecken in Lehmsteine



Hallo Herr Böttcher,
hinkriegen schon aber warum schwerer machen als nötig. Ich muss alle Gefache neu machen und so kommt schon eine Menge zusammen. Dazu ist die Zeit der relevante Faktor, denn ich kann nur am WE auf die Baustelle und wollte irgendwann fertig werden.

Gruß Herbert



Brauchen ...



... Sie nicht. Die Lehmsteine zerbröseln sowieso und der Fuchsschwanz ist nach einer Stunde stumpf. Die Steine satt mit Lehm in der Fuge einmörteln, ggf. die Steine etwas befeuchten vorher. Das hält.



Seit wann werden denn Lehmsteine genutet?



Was haben Sie für riesige Dreikantleisten, dass Sie die Steine schlitzen müssen.?
Die Steine werden mit ordentlich Lehm vor die Dreikantleisten gedrückt, der Lehm würde sowieso die ausgearbeitete Nut wieder verschließen...

Es gab mal Lehmsteine mit vorgefertigter Nut, aber gekauft hat sie glaube ich keiner.

Mit Grüßen
Danilo



Sag' ich ja ;-)



Ich wusste, dass das das kommt ;-) Deswegen hab' ich ja unter anderem auch "braucht man nicht" geschrieben. Claytec schreibt in den - sehr guten! - Informationen zur Bautechnik auch, dass man keine Nuten braucht. Texbis dagegen stellt Lehmsteine mit Nuten her...

Als Anfänger - wie ich - macht man dann halt vorsichtshalber doch noch eine Nut in die Steine. Und Dreikantleisten unten und oben ins Gefach (denn: was sind "große Gefache"?) Und da ich mit dem Maurerhammer die Claytec 1200er Steine nicht sauber auf Maß schlagen konnte, hab ich dann halt zum Elektro-Hilfsmittelchen gegriffen ;-)



Fachwerkausmauerung



Die Leisten gehören nicht oben und unten sondern rechts und links in die Gefache. Falls die Steine zu weich, zu bröselig und strohbewehrt sind sollte man besser sägen. Ich nehme dazu eine Porenbetonsäge. Die Steine anschneiden und dann brechen.



Die Steine mit den Nuten



kenne ich aus McPomm. Bei Stralsund , in Krummenhagen gibt's den Eckbert Zietz, der stellt welche her um sie zu verkaufen. Der ist auch bei Fachwerk.de gelistet.
Klassisch ist auch folgender Trick: Anstatt Dreikantleisten anzubringen: Dreiecksnuten mit Kettensäge und/oder Stemmeisen in die Ständer einarbeiten.
Ralph Schneidewind



Nut



Ich habe die Leisten auch oben und unten angebracht,die Seiten sind genutet,in die Nut läßt sich der Mörtel schöner stopfen.

In die unterste Steinreihe habe ich eine Nut mit Diamantscheibe(hab viele Steinchen im Lehm)reingeschnitten,dann ist die Sache nicht so kippelig und ich muss die Fuge nicht so breit machen.
Die Nut im Holz wurde mit der Kettensäge gemacht.

Grüße martin



Lehmsteinen mit Ecke



Hallo Leute,

erst einmal vielen Dank für die Tipps und Anregungen.
Ich habe das jetzt mit den E-Fuchsschanz gemacht und das funktioniert ganz gut.
Habe aber auch nur links und rechst die Leisten drin. Von außen habe ich die Gefache erst einmal mit eine Lehmschlämme richtig eingestrichen damit alle Poren geschlossen sind und der Regen keine richtige Angriffsfläche hat. Ich hoffe das hält bis nächstes Jahr weil ich erst dann zum Verputzen kommen werde.
Zum Putz hätte ich noch mal eine Frage.
Was nehme ich am besten für Außenwände zum Verputzen?
Kalkputz ( Sand/Kalk ) ? oder Lehm auch noch dabei und in welchem Verhältnis?
Wie erreiche ich es dass der Lehmputz Wischfest wird? Oder ist es besser als deckputz einen fertigen zu nehmen?
Gruß Herbert