Fensteranstrich, Standölfarbe Kreidezeit!

13.08.2009



Beim Schlussanstrich von instandgesetzten Holzfenstern mit Kreidezeit-Standölfarbe vollfett, bilden sich besonders in den Falzbereichen und den zum Fensterglas abgeklebten Bereichen Bläschen auf der gesamten Länge. Zwar nur ca 2-3 mm breit, aber doch irgendwie seltsam. Ist die Originalfarbe eventuell zu fett. Könnte man möglichereise auch nur den matt auftrocknenden Zwichenanstrich für Vor und Schlussanstrich verwenden? Für die Innenseite natürlich 3fach.
Gibt es alternative Farben, welche erfolgreich verarbeitet wurden



Standölfarbe



Bläschen in der Standölfarbe? Ist vielleicht die Holzfeuchte zu hoch?



Nein das Holz ist trocken, 100Jahre alt.



Die Bläschen erscheinen nicht auf der Fläche, sondern nur am Übergang Kitt, Klebeband zum Glas bzw. am 90° Falz Flügel zum Wetterschenkel. Äußerst seltsam.



Standöl Kreidezeit



Hallo Guido ...
das ist ein eher seltenes Problem ... ist denn Leinölkitt
in der Falz oder was anderes (Silikon???).
2x halbfett ginge zwar grundsätzlich, dann würde ich aber nochmal einen dünnen Anstrich mit dem gekochten, naturreinen Leinöl drübergeben, damit
du wenigsten eine leicht glänzende, satinierte Oberläche hast
Du schreibst: für die Innenseite natürlich 3fach...und aussen? Du meintest sicher die Aussenseite oder wie soll ich das verstehn?
Wenn Du nach Alternativen suchst ... dann vielleicht mal an einem Holz einen Anstrichaufbau mit dem eben erwähnten naturreinen Leinöl/Leinölfarben ausprobieren.

Jedenfalls erscheint mir trotz allem das "Kreidezeit-Standöl"-Problem sehr ungewöhnlich.

LG Christine