Schüttung in Zwischendecke belassen?

01.06.2009



Hallo miteinander!

Beim Renovieren im OG in unserem Fachwerkhaus habe ich teilweise den Dielenboden entfernt (war nicht aus der Bauzeit). Darunter befindet sich alles mögliche an Schüttung, u.a. Asche, Geröll usw. (siehe Bild) Die Decke ist zwischen zwei Stockwerken, also spielt Wärmedämmung hier keine Rolle, höchstens der Schallschutz. Jetzt überlege ich ob ich die Schüttung ersetzen soll oder ob ich sie einfach belasse. Unten rieselts nicht, es sei den ich hämmere am Boden rum. Mache mir hauptsächlich Gedanken, dass die alte Schüttung nicht gesundheitlich einwandfrei ist. Wenn ich die dennoch ersetze sollte es hauptsächlich auch kostengünstig sein.

Gruß Mike



Alte Schüttung zu ersetzten



macht Sinn, ob die bisherige Schüttung gesundheitsschädlich ist, ist schwer zu sagen.

Alternative als Schüttung könnten Sie Lehm-Hobelspan-Dämmung
als Schüttgut verwenden (siehe Bild)

Bei Fragen einfach melden.

Grüsse Thomas



Alternativ mit



Rieselschutz

Grüsse Thomas



Moin



inwieweit die Schüttung gesundheitsschädlich ist lässt sich nur durch entsprechende Untersuchungen herausfinden.
Aber was ist mit den Wänden?, dem Putz, den Fenstern , dem Dach, dem verbauten Holz, den Bodenbelägen, den Fliesen ?..........
Die Frage sollte sich jeder selbst beantworten ich für meinen Teil würde es nicht überbewerten oder sind die vorherigen Generationen alle sehr früh verstorben?



auf Ihrem Bild kann ich nix schlimmes entdecken.



Jedenfalls würde ich aus Schallschutzgründen keine leichte Deckenschüttung einbauen.



Alte Schüttung



Wenn da Gift drinnen war ist das mittlerweile rausgedampft. Ich gehe aber nicht davon aus, dass da was drinn war, die Leute waren ja auch nicht ganz blöd früher.
Da ist halt billig zu beschaffendes Zeug reinkekommen: Sand, Bauschutt, Kalkreste usw.
Hier zählt die Masse!
eine Schalldämmpfung nur durch Masse - das Granulatezeug hällt ein bisschen Luftschall ab - aber der geht sowieso durch die Luft, also Türen, Seitenwege etc.

Also: Warum weg wenn gut!
Schon wieder Geld gespart.

Wenn Sie dennoch - dann einfachen Kalksplitt und Rieselschutz!

Gutes Gelingen

FK



Der Dielenboden war nicht aus der Bauzeit...



.. wie alt die Schüttung ist wissen wir noch nicht. Zwei Überlegungen habe ich noch:

- Die alte Schüttung mag evtl. problemlos sein. Aber was ist mit all dem Staub, abgestorbenen Kleintierchen, etc. - all das, was sich mit der Zeit darin zusätzlich angesammelt hat? Welchen Eigengeruch hat das alles? Würde mal die empfindlichste Nase von den zukünftigen Bewohnern darauf ansetzen und danach entscheiden.

- Sieht nach einer Sanierung in den 60/7oer Jahren aus. Wurden die Balken da evtl. gegen Holzwurm speziell geschützt? - Dann wird es gesundheitlich evtl. auch heute noch bedenklich. Wenn schon die Frage nach bedenklichen Stoffen besteht, dann würde ich das untersuchen lassen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Schüttung



Das sieht genauso aus wie bei mir.

Ich habe damals soweit wie es geht alles drin gelassen, nur etwas sauber gemacht.

Man muss jetzt eine Richtung einschlagen:

Wieviel Zeit hat man und welchen Aufwand will man betreiben.

Am günstigsten und schnellsten ist es, man läßt alles so wie es ist und macht nur etwas sauber. Damit fährt man schon mal nicht schlecht.

Wer Zeit hat und besorgter ist, macht alles raus, führt Gifttests durch und ersetzt die alte Schüttung durch eine neue Massivschüttung. Auch damit fährt man ganz gut.

Herzlichst
Alexander Zima



Wenn es keinen wichtigen Grund gibt die Schüttung zu entfernen,



weil z.B. die Deckenbalken ertüchtigt werden müssen oder die Einschübe brüchig sind, dann würde ich die Masse drinnen lassen.
Ich durfte selber 6 Tonnen alten Dreck rausschaufeln und neuen 'Dreck' wieder reinbringen. Das will man einfach nicht machen ;-)

Man kann ein paar Stichpoben machen, was das Holz drunter so sagt - und dann schnell wieder zu machen.
Ein paar Bilder gibts in meinem Profil.