Wandschrägen verkleiden

29.02.2008


Guten Morgen,

ich möchte zwei Wandschrägen (rechts und links neben dem Fenster) im Wohnzimmer verkleiden, um in diese Einbauleuchten zu setzen.

Da ich sowas noch nie gemacht habe, habe ich im Internet mal nach den verschiedenen Platten geschaut, die verwendet werden können und habe dazu nun ein paar Fragen an euch Profis.

Ich habe jetzt Gipskartonplaten, Gipsfaserplatten und Fermacellplatten als mögliche Verkleidung gefunden – ist eine Fermacellplatte ein Markenname, oder handelt es sich hierbei wirklich um eine andere Art? Müssen die Platten verputzt werden, wenn ich sie nachher nur mit weißer Wandfarbe Streichen will?

Die Schrägen sind ca. 160 breit, daher werde ich wohl drei Holtlatten als Ubnterkonstruktion befestigen – aber wie gehe ich bei den jeweiligen Kanten zum Fenster hin dran? Wenn ich die Holzlatten als Abschluss wähle, kann ich diese ja nicht Verputzen oder überstreichen. Dachte an die Verwendung von Streckmetall. Gibt es da nicht eine einfacherer Lösung? Die Kanten sind dann ja noch mit einem „Hilfsbrett“ zu verputzen, welches nachher wieder entfernt wird. Ist der Putz denn stabil genug, oder sollte in die Kanten vielleicht noch ein Alu-L-Profil eingearbeitet werden?

Wie Ihr seht, bin ich absoluter Laie, was Trockenbau angeht – freue mich umsomehr über alle Tipps von Euch!

Danke vorab!





Hallo Mario,

Zu den Einbauleuchten: Welche Art soll es denn sein? Bei Halogen-Einbau-Leuchten musst Du unbedingt auf all das achten, was hinter den Lampen sitzt. Da Halogenleuchten sehr heiß werden, darf hier nichts sein, was mit Hitze reagieren und schon gar nicht brennen kann!

FERMACELL ist wie von Dir vermutet ein Markenname für Gipsfaserplatten aus dem Hause XELLA.
Die Platten müssen nicht verputzt, sollten an den Stoßfugen jedoch verspachtelt werden.

Im Fensterbereich kommt es darauf an. Gibt es da bereits Flecken, ist das Fenster einschalig/zweischalig? Mit Gips wird mir da immer etwas mulmig.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer



Danke



für die schnelle Antwort!

Die Schrägen sind bisher auch verkleidet, denke ich. Verputzt und gestrichen. Beim Klopfen hört es sich sehr hohl an, bis auf zwei Balken. Da das eine Mietwohnung ist, möchte ich die Lampen nicht direkt in die Schrägen setzen - zumal ich nicht weiß, wies dahinter aussieht!

Ich denke, dass ich LED Einbaustrahler nehmen werde - wegen der Wärmeentwicklung. Ich weiß nciht, welcher Baustoff an den Wänden hängt. Wie werden die Installationen von solchen Lampen denn normalerweise vorgenommen? Wird die Wand dahinter noch extra mit nicht brennbaren Materialien verkleidet??

Sprichst Du die Fensterbeschaffenheit wegen der Feuchtigkeit an?

MfG



Aus dem Lampenleben



Hallo Mario,

genau, wg. der Feuchtigkeit.
Gegen LED dürfte hinsichtlich der Wärmeentwicklung nichts sprechen. Halogensysteme werden eigentlich nur mit ausreichender Abhängung eingebaut oder als Aufbauleuchte montiert. Montagesysteme mit dahinter verbauten "Töpfen" neigen zu Hitzestau und verkürztem Lampenleben.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer



LED



sind leider sehr teuer - ja, an den Hitzestau hatte ich auch gedacht. Wie groß müsste der Abstand sein, damit Halogen-Einbaustrahler verbaut werden können?

Hast Du vielleicht noch einen Tipp bzgl. der Kanten?

Vielen Dank!!!



Kanten



werden mit speziellen Eckschienen hergestellt und verspachtelt. Bei Einsatz von Gipsfaserplatten(Fermacell) emfiehlt sich eine ganzflächige Spachtelung, um ein gleichmäsiges Oberflächenbild zu bekommen.
MfG
dasMaurer



Wo sollen die hin?



Wandschrägen...du meinst die vom Dach oder? Da würde ich zu LED raten. Die Halogen werden wie schon gesagt sehr warm. Damit auch die Luft und der Staub. Die steigen dann nach oben und du wirst mit der Zeit oberhalb der Lampen so dunkle Flecken bekommen. Sieht dann nicht mehr schön aus.

Gruß Marko