Fußboden auf Holzbalkendecke

13.12.2012 Mucke



Erst mal Hallo,
ein tolles Forum habt ihr da und nachdem ich nun schon viel gelesen habe möchte ich auch einmal etwas fragen und hoffe, ihr ganzen Cracks könnt mir helfen!

Nachdem wir im EG (darunter befindet sich noch ein ca. 50 cm im Boden stehender Raum, der später als Pelletbunker, bzw. nebenan als Heiz- und Technikraum genutzt werden soll) 10 Tonnen (!) Beton mit Armierung entfernt haben um die Balkendecke beurteilen zu können liegt sie nun frei. Die Balken sind gut - die Lehmwickel müssen teilweise ausgebessert werden, aber das kriegen wir hin - nun wollen wir dort einen Dielenboden verlegen, teilweise aber auch Fliesen (im Küchenbereich). Nun interessiert mich eine möglichst flache Konstrukion dafür. Die Balken sind sehr schräg, wie kann man das am Besten ausgleichen, ohne mit dem neuen Belag weit hoch zu kommen. Habe auch gelesen, dass der Dielenboden zur Aussteifung dienen soll, ist das in diesem Fall auch relevant?
Zum Thema Aussteifung noch eine weitere Frage: Über dem oben beschriebenen Raum sind ebenfalls Holzbalken, diese hatten Lehmeinschübe (Lehmwickel) und oben auf einige Dielen, aber nicht die ganze Fläche. Nun haben wir ganz zu Anfang diese Dielung und die Lehmwickel enfernt um mehr Raumhöhe (zumindest optisch) zu gewinnen. War das nun ein schlimmer statischer Fehler?



Statische Scheibe



die statische Scheibe wird beim groben Betrachen zu nächst einmal in jeder Etage erforderlich sein. Allerdings kann man sich Konstruktionen vorstellen, mit deren Hilfe man auf diese Scheiben verzichten, oder teilweise verzichten kann. Das können z.B. Ringbalken, Aussteifungsstützen oder spezielle Holzkonstruktionen sein. Beurteilen kann man das nur, wenn man das gesamt Hauskonstrukt betrachtet. Das kann nur ein Statiker, der vor Ort die Möglichkeit hat diese Dinge zu prüfen und rechnerisch nachzuweisen.
Will man nicht rechnen lassen gilt, lieber eine Deckenscheibe zu viel, als eine zu wenig ;-)



Statische Scheibe



Vielen Dank für die Nachricht,
Weiß denn jemand einen Statiker in der kaierstuhl-Gegend, der sich mit so etwas auskennt und weiß jemand, wieviel sowas so grob kosten wird?



Entweder



hier unter Marktplatz nachschauen oder bei der Ingenieurkammer des Bundeslandes nach Holzbaustatiker.
www.ingkbw.de/