Fenster ohne Schaum

18.08.2011



Hallo,

ersteinmal, wir haben kein Fachwerkhaus an dem wir basteln sondern einen Bau von '35 bei dem wir nach und nach wieder die alte Substanz rausholen und PVC und Rauhfasertapeten rausschmeissen. Ich hoffe ich kann hier trotzdem Fragen stellen da ich auf der Suche nach Atworten immer wieder auf dieses Forum gestoßen bin was mr oft weitergeholfen hat.

Also wir wollen ein paar neue Fenster bei uns einbauen. Nun waren schon die Maurer da und unsere Wände sind voller Schlitze in denen die Stürze sitzen.
Beim Einsetzen der (Holz)fenster würde ich nun gerne aus ökologischen Gründen auf das ausschäumen verzichten und Flachs bzw. Hanf verwenden. Nun frage ich mich aber wie ich aber die stützende Funktion des Montageschaums ersetze?

Gruß (auf viele weitere Fragen), Sam





Hallo,

nach meiner Auffassung sollte nicht der Schaum das Fenster halten, sondern geeignete Befestigungsmaterialen.
Hier kann man Fensterrahmenschrauben, oder wenn das nicht geht, dann gibt es solche Montagekrallen für Holzfenster.
Mit Flachs oder Hanf wird dann wohl rel. fest ausgestopft.
Habe auch keinen Schaum in meinen Fenstern, nur diese Krallen,unten Konsolen,da Fenster in der Dämmebene sitzen, und mit Mifa die Zwischenräume ausgefüllt.
Hält wunderbar.

mfg Alex



Fenster einbauen



Am besten Sie lassen den Tischler von dem Sie die Fenster haben die auch einsetzen und zwar nach den geltenden Regeln der Technik.

Viele Grüße



@ georg



jetzt wird es interessant: ist den Schaum schon gegen die Regeln der Technk ?? Sam will keinen Schaum, aber auf allen öffentlichen Baustellen sehe ich noch diesen, wenn auch mit Dichtbändern und Folien ergänzt.

Beispiel einer Schulsanierung um 2008 in Mittweida...



Bauschaum



Ich bin kein Tischler, die sollten das am besten wissen.
Aber meiner Kenntnis nach soll Bauschaum generell nach den neuen Erkenntnissen her nicht mehr eingesetzt werden. Wo das steht, ob es bereits als DIN veröffentlicht wurde oder als Richtlinie oder Merkblatt verschiedener Verbände oder vom IFT Rosenheim vorliegt weiß ich jetzt nicht. Christoph Kornmayer hat glaube ich dazu mal was geschrieben, frag den mal.
Zu dem Bild:
Solche riesigen Schaumbatzen waren immer schon ein Mangel und sind höchstens als Bauzeitverschluß tolerierbar.

Viele Grüße



neben



dem Schaum (auf nicht geäuberter und angenässter Fuge - siehe Verarbeitungshinweise auf der Dose) fand ich vor allem das "haltbare" Auflager aus Holz (an anderer Stelle aus Spanplattenresten) interessant.
Selbst die Rahmendübel steckten trotz vorgeschriebener Verankerungslänge von 7 cm etwa nur 2 cm in der Wand.
Aber wie ist es bei Ausschreibungen - der billigtse bekommt es. Aktuell habe ich mind. 2 Fenster, wo der Flügel 1 cm zu klein ist....





Hallo,

Schaum gehört nicht ins Fenster, egal was Lobyisten in die Regelwerke geschrieben haben, weil es so schön schnell geht. Aus folgenden Gründen nicht:
- es kann nicht bei jeder Dose vom Bauleitr nachvollzogen werden, ob der Schaum nun FCKW-frei ist oder nicht, weil doch aus China
- das Alterungsverhalten ist schlecht, er zerbröselt
- die meisten Schäume sind nicht UV-beständig
- Schäume gewährleisten nicht dauerhaft einen kraftschlüssigen Verbund, nach 5 jahren (Gewährleistung abgelaufen) fällt das Fenster dann einfach raus.
- Schäume haben ein schlechtes hygrisches Verhalten, sie leiten das Wasser nicht vom Holz weg wie z.B. Hanf.

Also: Fenster nur noch ohne Schaum bitte.



das



ist aber nur eine persönliche Meinung, die dem Anliegen vom Sam entspricht.
Wäre der Verwendung von Schaum ein Mangel, da gegen anerkannte regeln der Technik - diese Frage kann für einen Handwerker existenzbedrohgend sein.
Was der Auftraggeber vertraglich vereinbart, ist sein persönlicher Wunsch, aus was für Gründen auch immer.
Mich hatte nur Georgs "nach den geltenden Regeln der Technik" stutzig gemacht. nach meinem Wissen ist da durchaus Schaum zulässig ....





Hallo.

ich bin auch Schaumgegner,aber halten "tuht" dieser die Fenster bombenfest in der Laibung.(oft genug erlebt)
Mit Dämmung ausfüllen ist wohl derzeit Stand der Technik,aber der Schaum läßt sich halt wesentlich schneller verarbeiten.
Wird deshalb auch vielfach von den hochgelobten Fachfirmen eingesetzt um das schauderlich "verankerte" Fenster doch noch irgendwie festzukriegen....

mfg ales



Moin zusammen,



das beste im Netz, was ich zum Thema Fenster gefunden hab:

http://www.khries.de/index.php/fachwissen

Gruss, Boris



Fensterbleche:



Negativ-Beispiel: Lösung von Details


An Boris: Danke für die Info, werde mich mal durchwühlen.



Rahmendübel



und hier die Befestigung mit unzureichend bemessenen Rahmen-dübel:



Befestigung erfolgt Mechanisch



z. B. durch Fensterschrauben (Die brauchen keine Dübel!)
Nach aussen und innen muss eine funktionierende, Luftdichtung erfolgen. Stopfwolle (z. B. Hanf) isoliert den Zwischenraum zwischen Fenster und Mauerwerk.



ohne dübel?



Hatte schon ab und zu mal von den fensterschrauben gelesen, aber kann mir immer noch nich wirklich vorstellen wie die so gut ohne dübel halten sollen?! Das ist also wirklich zuverlässig?

Gruß



@sam



Die beste Erfindung seit Erfindung des Nagels. Fenster setzen, bohren, Schraube rein, hält. Zieht den Rahmen nicht krumm. Montageanweisungen sollten natürlich beachtet werden.





Moinsen,

genau,Fenster einsetzen,ausrichten (Keile), Schrauben rein und fertig. Der Rahmen wird nicht mehr verzogen.
Das mag jetzt mehr für den Detailfetischisten interessant sein, aber den kleinen schraubenkopf sieht man kaum in Holzfenstern.
Die halten absoulut zuverlässig.

mfg alex





und warum zum geier quäl ich mich dann immer mit disen dübeln ab wenn ich regale aufhänge, na wird seine gründe haben :)