Spuren von Holzschädling im Dachboden




Ich habe vor kurzem ein altes Bauernhaus gekauft (Bj 1950), das sich nun bei der Renovierung zumindest was die Innenwände betrifft als Holzständerbauweise bzw. Fachwerk rausgestellt hat.
Die Decken sind ebenfalls aus Holzbalken mit Holzbrettern drüber und drunter.
Bei der Begutachtung des Dachbodens (nicht ausgebaut, nicht isoliert) habe ich in einigen (vereinzelten) Bodendielen festgestellt, dass hier irgendein Schädling dran war (oder ist?).
Es sind kleine Gänge gleich unter der Holzoberfläche, mit feinem Sägmehl voll.(siehe Bilder)
Tierchen habe ich keine entdecken können.
Die Sparren/Dachlatten sind alle soweit ich sehen kann nicht betroffen.
Kann mir jemand sagen, was das war oder ist?
Wie kann ich feststellen, ob da noch jemand aktiv ist?
Kann es sein, dass "die" auch die Deckenbalken darunten befallen haben?
(ich muss vermutlich da mal ein paar Bretter rausreisen, oder?)
Wenn aktiv, wie gehe ich vor?

Vielen Dank für Infos dazu



Ferndiagnosen ...



... sind immer schwierig! Vermutlich handelt es sich bei dem vorgefundenen "Gesellen" um den gemeinen Nagekäfer - auch gemeinhin Holzwurm genannt.
Ob er allerdings so wie beschrieben nur an wenigen Stellen begrenzt aufgetreten ist, bezweifle ich. Es ist richtig, dass da noch mehr geöffnet werden muß - insbesondere was die Deckenbalken betrifft.
Aktivität erkennt man bei diesem Schädling und vor allem an Dielung nur schwer, da das Fraßmehl nicht herausrieseln kann. Wenn keine Käfer gefunden werden (ca. 3-5 mm groß), so bleiben evtl. noch die Larven im Holz (4-6 mm groß). Sollten sich Fraßmehlhäufchen auf den Dielen befunden haben oder noch befinden, so ist der Befall mit hoher Wahrscheinlichkeit aktiv, da diese Häufchen von geschlüpften und ausgeflogenen Käfern stammen.
Der Gesamtschaden muß schon beurteilt werden können, um zu sagen, was an Sanierung erforderlich ist. Chemie sollte ja möglichst vermieden werden, zumal es sich im darunter liegenden Bereich um Wohnräume handelt.
Der Schaden sollte von einem Sachverständigen für Holzschutz angeschaut werden.

Schöne Grüße aus Thüringen von

Günter Wilmanns

P.S.: Bilder habe ich nicht entdecken können!



Sachverständiger


Meine Wenigkeit im Büro  1   (der junge Kerl)

Lieber Dieter

Doppelt genäht hält meist besser:
Günter Wilmans hat wirklich recht! Hol dir einen wirklichen Holzschutzspezialisten und lass dir den Dachboden genau untersuchen!!!

Gruß

Lutz