Sanierung eines kalten/feuchten Kuhstalls, Verputzen mit Kalkputz??

07.04.2014 Benno1982



Hallo, möchte unseren Kuhstall zu einem benutzbaren Raum umfunktionieren. Er ist immer sehr kühl und daher im Sommer feucht, da sich die Feuchtigkeit aus der warmen Luft draußen im kühlen Stall niederschlägt. Ich werde auch einen Kaminzug reinbauen, damit ich notfalls einfach mal einen Ofen laufen lasse. In den Wänden sind viele Ausblühungen (Salze? von den Ausscheidungen der Tiere?) Tiere standen seit 20 Jahren keine mehr drin. Soviel zum Zustand.
Ich wollte den Stall Sandstrahlen um Putzreste und Farbreste erstmal gründlich runter zu kriegen. Die Natursteine (2 Mauern) wollte ich sichtbar lassen und den Rest verputzen. Kann ich da reinen Kalkputz nehmen oder lieber etwas Zement dazu? Lehm eignet sich ja wohl eher nicht, wg. der Ausblühungen!?
Ich möchte die Grundsubstand möglichst erhalten (vor allem Fußböden und Futtertröge)
Rechts und links des Stalls sind die Futtertröge ca. 40 cm höher als der Rest des Stalls.
Ich wollte alles mit Holzfußboden (Rauspund) überbauen. Dann wären an den Seiten halt erhöhte Absätze. Wäre mir aber egal. Der Raum soll Partys dienen oder als Werkraum/Werkstatt. Macht es Sinn unter den Holzdielen noch eine Dämmung unterzubringen? Was ist günstig? Styropor / Schüttung? Wäre vielleicht eine Möglichkeit, das Niederschlagen der Feuchtigkeit auf den kalten Fußbodensteinen (dann ja unter dem Holzboden) zu verhindern!? Hat jemand da Erfahrungen? Freue mich über Ihre Nachricht.



Nabaumal



Ich würde dir Kalkhaftputz für die Wände empfehlen und danach mit Sumpfkalkfarbe Streichen oder bürsten. Wichtig ist es eine hohe Diffusion der Wände zu erreichen.
Beim Boden wird ehr die aufsteigende Feuchte das Problem sein.
Das Problem ist das dir die Dämmung (egal welche) unter dem Rauschbund Schimmeln wird. Man müsste hier evtl. Mit einer Schweißbahngegen aufsteigende Feuchte arbeiten, dann könnte man sogar eine günstige und leicht einbringbare Zellulose Schüttung verwenden.
Ich hoffe das ich dir ein bisschen weiterhelfen konnte!
Gruß Stefan



Natürlich ist dies falsch - keinen Kalkhaftputz aufbringen!



Gegen diese Salpeterausblühungen hilft überhaupt kein Putz.
Es wäre nur das Geld rausgeschmissen und der Putz fällt nach kurzer Zeit von der Wand.
Man kann natürlich auch die Flächen sichtbar lassen, wenn einen das rieseln der Ziegelstein-Oberflächen nicht stört.
Die Oberflächen gehen immer kaputt, wenn die Salze abtrocknen und somit von der Lösung in kristalline Form übergehen. Ähnlich wie wenn Wasser friert - es sprengt bekanntermaßen Eisenrohre.
Das Ganze ist nicht so einfach zu lösen deswegen die Bitte schauen Sie auf meiner Homepage nach dem Ibausystem damit habe ich nicht nur feuchte Keller sondern auch sehr viele Ställe relativ preiswert saniert.