Kettensäge oder Handkreissäge um Schwellbalken zu sanieren

25.02.2008



Hallo, ich muss einiges am Ständerwerk sanieren bzw. austauschen. Nun ist meine Frage welches Werkzeug benötigt man. Bei Schwellbalken kommt man schnell mal an die 20cm. Wenn ich nun 2 Balken mit einem geraden Blatt verbinden möchte, brauche ich mindestens eine Schnitttiefe von 10cm. Dieses ist nicht mehr von vielen Handkreisssägen zu leisten. Die MAschinen müssen ja auch noch handhabbar sein, oder benutzt man hier besser eine Kettensäge?

Gruss von jemandem der gerade anfängt
/S.



Kettensäge oder Handkreissäge um Schwellbalken zu sanieren



Hallo Stefan,

nun, ich glaube, meiner unmaßgeblichen Meinung nach, sollte man das Werkzeug verwenden, mit dem man am besten zurechtkommt und mit denen man das gewünschte Ziel erreichen kann.
Es gibt viele Wege zum Ziel!

Sicher gibt es Handkreissägen, die entsprechende Schnittiefen (schreibt man das jetzt mit 3 "t", oder wie? Ich weiß es nicht) erreichen können. Die kosten aber richtig Geld und es stellt sich die Frage, ob sich diese Investition für "gelegentliche" Fachwerkreparaturen am eigenen Haus lohnt.
Ein solches Blatt bei dieser Balkendimension verlangt aber auch nach einer Blattlänge von 2 bis 3 facher Balkenstärke. Macht ca. 40 bis 60 cm. Da wirst du mit Kreissägen nicht weiterkommen.

Es ist immer eine Frage mit welchen Mitteln man, in welcher Zeit das gewünschte Ziel erreichen kann.

Ich habe alle meine Blattverbindungen mit der Motorsäge erstellt. Die Feinarbeit, also das Annähren an das gewünschte Maß, habe ich mit einer in der Geschwindigkeit regelbaren Flex und Schleifscheibe mit relativ grober Körnung gemacht.

Das funktionierte sehr gut.

Es sei aber ausdrücklich auf die nötige Sicherheitsausrüstung hingewiesen. Schnittschutzausrüstung bei der Arbeit mit der Motorsäge ist selbstverständlich und auch entsprechender Atemschutz beim Schleifen ist wichtig. Gehörschutz sowieso!

Mit der Zeit und etwas Übung kann man auch sehr präzise (scharfe Kette vorausgesetzt) mit der Motorsäge arbeiten. "Scheibchen" von 2 mm Dicke sind dann kein Problem.

Schweißtreibend wird es dann auch bei der Erstellung der Zapflöcher. Eiche ist hart und lässt soetwas nur widerwillig mit sich machen. Auch dabei kann die Kettensäge hilfreich sein.

Die Puristen und Zimmerfachleute werden mir für dieses Statement vermutlich eins um die Ohren hauen.
Aber jeder nach seiner "Fason" wie es so schön heißt.

Ein Werkzeug mit dem es sich auch hervoragend und vor allem präzise arbeiten lässt, sind japanische Zugsägen. Höllisch scharf und Schnittbreiten von 1 mm.
Kostet ein wenig Schweiß, macht aber Spaß.

So, den man tau!

Grüße
Martin



Noch ergänzend...



...ich habe eine elektrische Kettensäge für Arbeiten an Balken. Vorteil, ich kann auch im Haus arbeiten, ohne zu ersticken :-). Leistungsmäßig (wenn man mal von den großen Sägen für große Bäume absieht) liegt man mit einer elektrischen Säge nicht schlechter, zuweilen hat der Universalmotor sogar mehr Durchzug. Aber immer auf die scharfe Kette achten, dann wird's auch mit der Präzision was.
An manchen Stellen kann auch eine Säbelsäge hilfreich sein. Da verläuft aber bei großen Schnittiefen (ich schreib's auch mal mit nur zwei "t", so wie ich es gelernt habe) gerne das Blatt.

Gruß Patrick.



Klar...



Patrick, da hast du Recht!
Im Innenraum würde ich auch nicht mit einer benzinbetriebenen Kettensäge arbeiten. Da hat eine Elektrosäge deutliche Vorteile.

Ich habe auch schon mit einer Elektrosäge gearbeitet. Hat auch dann Vorteile, wenn man nicht auf dem Boden sondern in etwas erhöhter Lage sägen muß. Die sind einfach leichter und es geht nicht so auf die Arme. Außerdem ist die Lärmbelastung geringer. Für einen selber aber auch für die Nachbarn ;-)

Ich arbeite vorzugsweise mit einer "mittelschweren" Motorsäge (5 PS) die ich auch als Fällsäge zur Holzernte einsetze.

Ich habe dabei festgestellt, dass das relativ hohe Eigengewicht der Säge durchaus vorteilhaft ist. Das alleine bringt schon etwas "Ruhe" in den Schnitt und es wird etwas präziser.

Ist meine Erfahrung. Im Innenraum sollte man das aber besser lassen.

Grüße
Martin





Hallo,

herzlichen Dank für eure Antworten. Ohne Kettensäge kommt man ja nicht aus, daher werde ich es erst mal damit probieren.