Sanierung Fachwerkgiebel

12.05.2003



Hallo,
wir sanieren gerade den Giebel / Fachwerk unseres ca. 100 Jahre alten fränk. Bauernhauses.
Die Balken haben wir freigelegt, und stehen nun vor dem Problem : müssen die Risse u.ä. in den Balken mit einer spez. Masse oder mit kl. Holzstücken ausgefüllt werden oder genügt eine Lasur sowie ein späterer farbiger Anstrich auf dem Holz.
Für gute Tips sind wir dankbar.
Viele Grüße

Sandro Kunath



Vorsicht vor Kapillarität!



Richtig wäre, die Risse (vollständig!!!) mit Holz auszukeilen. Da alle Trockenrisse ja nicht überall die gleiche Breite und Tiefe haben, viele Risse beginnen und enden ja mit einer Breite von 0mm, werden sträflicher Weise oft nur die Bereiche ab 3mm Rißbreite mit Holz ausgespant. Hat der Riß nun ein Gefälle zur Balkenmitte, so ist die Zerstörung des Balkens vorprogrammiert, denn gerade die Rißbreiten von 0mm bis 3mm saugen extrem stark das Wasser von der Balkenaußenseite auf und befördern es hinter die Holzausspanung! wo keine Lüftung mehr stattfindet! Der ausgespante Balken sieht jetzt von außen zwar gut aus, wird jedoch im Inneren von holzzerstörenden Pilzen befallen und zerstört.
Wenn Risse geschlossen werden sollen, dann vollständig.
Einere einfachere und bessere Möglichkeit ist, die "gefährlichen" Risse (also die Risse mit einem Gefälle zur Balkenmitte) mit einem zweikomponenten (Harz+Härter) Holzfüller (z.B. Molto-2K-Holzfüller) gut auszudrücken. Es dürfen keine großen Hohlräume hinter dem Füller verbleiben! Die Risse mit einem Gefälle zur Balkenaußenseite können offen bleiben, da ja kein Regenwasser hineinfließen kann.



Molto



Guten Tag,
mit Füllmassen wie Molto wäre ich sehr vorsichtig. Wenn Probleme bestehen die Rissennden auszuspänen, kann man diese mit einer Kreissäge oder einem Fräser aufweiten, damit der Span gut eingepasst werden kann.
mfG.
Ulrich Arnold



Risse im Holz



Die Frage wurde bereits einige Male im Forum besprochen. Der Tenor war stets: KEINE FÜLLMASSEN! Größere Risse mit Holz abdichten, kleinere Risse offen lassen. Die "gefährliche" Risse mit Öffnung zum Kern des Balkens hin, ist einen interessanten Standpunkt der mir sehr wichtig scheint. Auch hier aber mit Holz so Abdichten dass der Wasserlauf nach aussen geleitet wird. Das klingt alles einfach, ist aber eine menge Arbeit mit spitzengefühl.
m.f.g.
J.E.Hamesse