Holzwurm?




Seit einem Jahr bin ich stolzer Laubenbesitzer, ca. 35 qm alles in Eigenarbeit.
Ich habe Bauholz (Dachsparren 8x16) verarbeitet und vorher impregniert. Heute mußte ich festellen, das sich in der Restrinde mancher Sparren Larven (Maden ähnlich) befinden. Das habe ich durch ein wenig Holzmehl auf dem Fußboden bemerckt. Daraufhin habe ich an den zugänglichen Sparren das Holz geprüft und festgestellt die Larven sind bis jetzt nur unter der Rinde, noch keine Gänge im Holz. Die Larven sind ca. 1-2mm Lang. Was kann ich tun damit der Befall nicht weiter geht?



Ruhe bewahren!



Kurze Zwischenfrage: sind die Fraßgänge nicht holzfarben, sondern sehr dunkel? Ich vermute es fast...Wenn ja, haben Sie es zunächst einmal nur mit dem Borkenkäfer zu tun. Der tut sich eigentlich nur an der Rinde gütlich. Generell sollten Sie aber alle verbliebene Rinde abnehmen. Dieser Teil des Baumes schmeckt den holzzerstörenden Insekten so sehr wie Ihnen eine Torte von Coppenrath und Wiese. Grüße aus Leipzig von



Holzwurm



Guten tag, als Ergänzung zu Martins Beitrag:
Ein Untersuchung vor Ort kann klären um welchen "Feind" es sich handelt. Wenn es der Weiche Nagekäfer ist (bei Fraß im Bastbereich durchaus möglich) sind Bekämpfungsmaßnahen eigentlich nicht notwendig, bei anderen Schädlingen (ausgenommen auch Borkenkäfer s. Martin) kann eine Maßnahme erforderlich sein. Womit und in welcher weise wurde imprägniert? Sie sprechen von Rindenbehafteten Stellen, die Bastschicht unter der Rinde hat an diesen stellen auf jeden Fall die Aufnahme von Schutzmitteln behindert. Bitte bringen Sie jetzt aber nicht wahllos Gift aus, sonder reagieren Sie angemessen, d.h. am sichersten einen befund durch den Fachmann einholen. mfG. Ulrich Arnold