Raummeter Brennholz

21.08.2009



Ist es üblich, dass wenn man sagen wir einen Raummeter Holz bestellt, gesägt und gespalten, dass der Lieferant ein Meter mal ein Meter Stammholz nimmt, zersägt und spaltet und das dann mein Raummeter ist?
Weil gestapelt ist das ja dann kein wirklicher Raummeter mehr sonder weniger, logisch…



Raummeter



Moin zusammen
Also ein Raummeter ist das Holz das in Zustand X den Raum eines Kubikmeters einnimmt.
Also können es drei verschiedene Mengen sein.
1: Massiv. Auch Festmeter genannt. Also ohne Luftzwischenräume.

2. Gestapelt. Also mit System gepackt.

3. Geschüttet. Also locker auf den Anhänger oder in die Gitterbox geworfen, ohne System.

Das meiste Holzvolumen gibt es in Eins. Zwei ist weniger und Drei noch weniger.
Zwischen Zwei und Drei kann das schnell mal zu Missverständnissen kommen. Darum sollte mann das vorher mal klären. Aber normal ist wohl geschütte weil gestapelt läst sich das halt schlecht liefern.
Wenn man das auf die Spitze treiben will, ändert sich die Holzmenge auch noch wenn sich die Scheiddicke änder. Je dicker der Scheid je weniger Holz bekommst du in Zwei und Drei.
Also man kann sich da ohne Ende drüber aufregen, wenn man den will.
Gruß Jürgen



Das Beste wäre ja,



das Zeugs nach Gewicht geliefert zu bekommen, ist aber auch blöd, weil je schwerer, je feuchter...

Meine Wahl trifft auf den ehrlichen, freundlichen, nachhaltig wirtschaftenden Holzfuzzi aus der Nachbarschaft, der nach dem Motto verfährt:" Wo man frisst, da scheißt man nicht"

Der Jürgen Weiss scheint mir dieser Gattung zugehörig(mit seinem Stiehlmonster)

Gruß...j...(husqvarna 242)





Danke für die Blumen.
Ne ich mache mir Feuerholz nur zum Eingenbedarf. Bei uns gibt es ein mal im Jahr eine Feuerholzauktion. Da werden dann aus dem alten Gemeinschaftswald die Baumkronen und krumme Buchen und Eichen versteigert. Da ist das mit dem Kaufpreis noch interesanter, weil man vorher nur sehr schwerr schätzen kann, was man aus den Bäumen herausbekommt.
Und da da auch ganz dicke Bäume versteigert werden, wo die meisten sich nicht ran trauen, kann man mit so einer Säge an günstiges Holz kommen.
Gruß Jürgen



eigentlich ganz eindeutig...



Im forstlichen Bereich gibt es unterschiedliche Maßeinheiten für Holzmengen. Der Begriff "Raummeter" ist also mit EINER bestimmten Menge verbunden.

Festmeter (fm): = 1 Kubikmeter (ohne Luft)

Raummeter (rm): = 1 x 1 x 1 m aber mit Luft dazwischen (gestapelt oder gebündelt). Im Süden auch "Ster" genannt.

Schüttraummeter (srm): = wie der Name sagt: geschüttet. (Kiste mit einem Kubikmeter Inhalt, mit Holzscheiten in geschütteter Form)

Als Umrechnungsfaktoren gelten allgemein folgende :
1 Fm = 1,4 Rm = 2,5 Srm

oder

1 Srm = 0,6 Rm = 0,4 Fm

Wer also Raummeter bestellt sollte auch Raummeter bekommen (keine Schüttraummeter). Der Kauf von Brennholz in Schüttraummetern ist, wie die Umrechnungsfaktoren zeigen, recht ungünstig und auch nur schwer zu kontrollieren. Bei uns wird gelegentlich Brennholz für 65 Euro je Srm angeboten. Sieht erstmal günstig aus, aber wenn man es umrechnet, kostet der Raummeter dann schlappe 91 Euro was den üblichen Marktpreis deutlich übersteigt.

@Jürgen Weiss
klar, gestapelt lässt sich schwer liefern. Der Brennholzlieferant meines Vertrauens hat so ein kleines Wägelchen in das genau ein Raummeter passt. Der läd es voll und sägt dann. Das was ich dann als gesägt geliefert bekomme ist eben ein Raumeter. Ob nun gemetert, gesägt oder sonst etwas.
Zuverlässige und vertrauenswürdige Lieferanten lassen sich da schon etwas einfallen!!

Grüße
Martin





Bei uns ist üblich, dass (für Brennholz) ein Raummeter ein Stapel Meterspaltware 1 x 1 x Meter ist, gesägt und fein gespalten dann weniger, weil sägen (z.B. auf 33) und spalten eine zusätzlich zu bezahlende Dienstliestung ist, wie der Transport zum Verbraucher auch.
Also genau wie es heisst: 1 Raummeter, dann diesen noch (natürlich gegen Aufpreis) sägen und spalten.