Wand teilweise neu verputzen

17.03.2009



Hallo liebe Community,

nach vielen Stunden lesen im Forum hab ich zwar mittlerweile einiges an Informationen gesammelt, weiß aber immer noch nicht wie ich weitermachen soll.

Hier mein Problem:
Ich habe an zwei Innenwänden im Haus (Baujahr ca. 1935, kein Keller) vom Boden ab ca. 15-20 cm Feuchtigkeit über die gesamte Länge der Wand. Aus diesem Grund hab ich den Putz bis zum Ziegel abgeschlagen. Die Ziegel selbst sind trocken. Ich vermute, dass hier schlechter Putz/Mörtel aufgetragen wurde.
Die Wand war jetzt zur Vorsicht mehrere Monate offen und soll jetzt wieder verputzt werden. Ich wollte hier eigentlich Weichfasterputz oder Kalk Haftputz von Kreidezeit verwenden. Allerdings war der abgeschlagene Putz ca. 5-6 cm dick. Um also wieder eine ebene Wand zu bekommen, müßte ich wieder diese 5 cm Material auftragen.

Meine Frage ist jetzt: Geht das mit meinen Wunschmaterialien? Oder muß hier erst noch gemauert werden, bevor verputzt werden kann und wenn ja, was sollte man dann hier verwenden?

Schon mal Danke für Ihre Antworten.

Grüße
Christian



Also...



...eine Wand ist nicht deshalb feucht oder naß, weil darauf ein schlechter Putz ist. Ich würde erst mal etwas genauer nach der Ursache für die Feuchtigkeit schauen, bevor du es mit "gutem" Putz wieder zumachst und der dann auch feucht wird.

Gruß Patrick.



Geforscht habe ich,



nur gefunden hab ich nichts.

An bzw. in der Wand sind keine Wasserleitungen, keine Heizungsrohre, nichts. Vermutlich handelt es sich um aufsteigende Feuchtigkeit.
Laut meinen Plänen (soweit vorhanden) liegen auch unter der Wand keine Leitungen/Rohre die dafür verantworlich sein könnten.

Nachdem die Ziegel jedoch trocken waren und sind und die Feuchtigkeit lediglich im Putz war, hab ich gehofft, mit einem Putz der Feuchtigkeit auch wieder abgibt, das Problem zu lösen.
Das soll heißen, dass auch wenn weiterhin Feuchtigkeit aufsteigt, diese vom Putz einfach wieder abgegeben wird. Und diese nicht im Putz bleibt, bis dieser anfängt abzufallen.

Diesen Rat hab ich auch nach Begutachtung durch einen Maurer bekommen: Sanierputz drauf, da kann die Feuchtigkeit raus. Bloß, Sanierputz will ich nicht.

Grüße
Chris



Kann mir wirklich niemand helfen?



Ein Tipp von den Profis hier im Forum?

Grüße
Chris