leicht feuchten Keller verputzen und streichen?

18.01.2010



Hallo,

es geht um einen Kellerraum , der aus Sandstein besteht und einen betonierten Boden hat.
Da die Heizung (atmosphärischer Gaskessel) darin untergebracht ist, ist der Keller über die Wintermonate relativ trocken. Im sommer gab es jedoch sehr viel Feuchtigkeit, was ich auf Kondenswasser zurückführe, werde nächsten Sommer eine Lösung finden (entweder Belüftung nachts mit elektrischem Lüfter oder wenn das nicht reicht ein Luftentfeuchter).
Ich würde gerne die Wände wieder Verputzen und streichen, oder ist es eher zu empfehlen den Putz komplett zu entfernen und die Steine zu verfugen?

Falls verputzen: es ist nur ein Wasch-/Abstell-/Heizungsraum und muß nicht wohnraummäßig werden, ich möchte nur eine ordentliche relativ ebene Fläche am besten weiß, wegen der Helligkeit im Raum.
Kann man dafür Kalkzementputz verwenden und welche Farbe wäre geeignet (muß ja diffusionsoffen sein). Das der Putz nicht für die Ewigkeit sein wird, ist mir klar, wenn es mal so 5 Jahre hält, wäre schon ganz gut.

Guß





Kalkputz und dann Kalkfarbe ist die beste und billigste Möglichkeit.

Grüße aus Schönebeck



Einen Rapputz



aus Kalkmörtel und mit Sumpfkalk gestrichen.
Der Kalk verbessert die Feuchtigkeitsabgabe an die Raumluft und verhindert Schimmelbefall.
MfG
dasMaurer



Luftkalkmörtel



Aller guten Dinge sind 3...,Meine Empfehlung wäre ein Luftkalkmörtel mit diesem kann man Verfugen wenn es optisch passt,oder man verputzt voll-flächig mit anschließenden Anstrich mit Sumfkalkfarbe.Wichtig wäre dem entsprechenden Baustoffhändler zu erklären was man vor hat und wie die Gegebenheiten sind und welche Putz art man benötigt.

Mit freundlichen Grüßen
Torsten Selle



Danke für eure Beiträge



Ok, ich werde mal bei den Baustoffhändlern in der Gegend fragen, ob die Kalkmörtel+Farben haben. Ist die Verarbeitung gleich wie bei Kalkzementputz oder muß man irgendwas besonderes beachten?
Gruß



Luftkalkmörtel



Hallo,
Anbei ein Bild einer aktuellen Baustelle (Baustellenfoto) mit Luftkalk,es ist der Unterputz zu sehen.Der Untergrund waren Bruchsteine.Bei der Verarbeitung sollte man sich schon mal belesen.Bitte mal die Technischen Datenblätter der Putze geben lassen.

Mit freundlichen Grüßen
Torsten Selle