Innendämmung Pavadentro oder Getifix ambio

23.11.2009



Hallo,

ich habe nun 2 Angebote eingeholt für die Sanierung/Innendämmung einer Aussenmauer von 10qm.
Das eine Angebot von einem Getifix Partner aus meiner Nähe beläuft sich auf 690€ für das Material für 10qm ( Platten, Kleber, Laibung..) Schon recht habbig für 10qm...??
Das andere Angebot selbst zusammengestellt mit Holzfaserdämmplatten von Pavatex über http://www.wego-systembaustoffe.de beläuft sich auf 440€ .

Wandaufbau 1. (von Aussen nach innen) GETIFIX
1. Aussenputz(sehr grober Kieselputz aus DDR-zeiten)
2. Hohlkammer Bimmssteine ca 24cm(Vorkriegszeiten)
3. Kalkzemetputz IP18E
4. Rotband Haftputz (Gips)
5. Kleber Getifix
6. Getifix ambio 60mm
7. Getifix Grundierung+Spachtel
8. Getifix Kleber
9. Getifix fovioplus Ausbauplatte 6mm
10. Grundierung + Spachtel
11. Farbe??

Wandaufbau 2. (von Aussen nach innen)PAVATEX
1. Aussenputz(sehr grober Kieselputz aus DDR-zeiten)
2. Hohlkammer Bimmssteine 24cm (Vorkriegszeiten)
3. Kalkzemetputz IP18E
4. Rotband Haftputz (Gips) (evtl entfernen)
5. Kalkputz aufzahnen
6. Pavatex Pavadentro 40mm in Kalkputz Kleben und dübeln
7. Kalkputz mit Amierungsgewebe
8. Kalk Glätter Finish
9. Farbe??

Der Partner von Getifix schwört auf das System und dieses sollte auch so aufgebaut werden alles andere wäre vergebene Arbeit. Das mit den Holzfaserdämmplatten bringe nichts sagt er.

Nun habe ich mit einem anderen Ing. gesprochen der mehr mit Holzfaserdämmplatten arbeitet, dieser hat mir nun den 2. Wandaufbau vorgeschlagen.

Da steht man nun wieder zwischen zwei Fronten. Zumal der Preis für die Holzfaserdämm-Version eher in mein Budget passt.

Ist Grundsätzlich von der Holzfaserdämm-Version abzuraten??

Was meinen die Spezialisten hier?

Gr. Andreas



Das ist



doch völlig normal, dass ein Verkäufer nur das ultimative Produkt anbietet und alle Alternativen äusserst bedenklich sind ;-))).
Ich würde die 2. Variante vorziehen, lediglich der Gips sollte entfernt werden. Den Kalkputz aus Putzsand und Weisskalkhydrat selbstmischen, die Fertigprodukte sind reichlich teuer. Als Anstrich dann Sumpfkalkfarben oder Kalkkaseinfarben.
MfG
dasMaurer



Innendämmung Pavadentro oder Getifix ambio



Danke für die prompte Antwort! @ das Maurer

Der Kalkputz ist lt. dem Angebot garnicht mal so teuer der 35kg Sack knapp 11€ das geht doch. Unten ist mal das Angebot das ich mir zusammengestellt habe. Braucht man eine Grundierung auf den Holzfaserdämmplatten um den Kalkputz aufzutragen?
Das der Gipsputz weg muss ist mir schon gesagt worden, wird wieder ne Sauerei geben aber naja muss man durch.
Dann werd ich wohl mal das so durchführen.

Gr. Andreas

1 145604 WEGO ARMIERUNGSGEWEBE ORANGE 160 GR.
MASCHENWEITE CA. 4 X 4 MM
50 QM/ROLLE 1 Rolle
1 Rolle 50,00 Qm
50,00 Qm 1,40 70,00 €

2 165525 PAVADENTRO INNENWANDDÄMMPLATTE 40 MM
ABM: 1020 X 600 X 40 MM 18 Platte
1 Platte 11,02 Qm
0,61 Qm 13,40 147,61 €

3 53230 REINKALK-PUTZ RK 38
35 KG/SACK 6 Sack
1 Sack 210,00 Kg
35,00 Kg 0,30 63,00 €

4 168845 KALKGLÄTTE W
20 KG/SACK 1 Sack
1 Sack 20,00 Kg
20,00 Kg 0,61 12,20 €

5 165618 PROCREA - CASEINGRUNDIERUNG
4 KG/EIMER 1 Eimer
1 Eimer 1,00 Eimer
1,00 Eimer 28,00 28,00 €

6 146209 WEGO SCHRAUB-/BOHRDÜBEL TERMOZ KS 110
BAUAUFSICHTLICHE ZULASSUNG (ETA)
100 STÜCK/KARTON 1 Paket
1 Paket 1,00 Karton
1,00 Karton 40,00 40,00 €

7 62321 PAVATHERM WÄRMEDÄMMPLATTE 20 MM
ABM: 1020 X 600 MM, WLG 040
STUMPFE KANTE 2 Platte
1 Platte 1,22 Qm
0,61 Qm 4,10 5,02 €


Summe exkl. MwSt. 365.83 €
MwSt. 19% 69.51 €
inkl. MwSt. 435.34 €



Ich



kann da auch nur Variante 2 empfehlen.

Hier gibt es seit 15 Jahren Langzeiterfahrungen im Gegensatz zu Variante 1.

Grüße Gerd



Innendämmung



Hallo,

Ich rate auch zu Variante 2.
Allerdings gibt es noch andere Hersteller von Weichfaserplatten.

Es gibt auch noch andere Systeme:Mineralschaumplatten (hydrophil) , Perlit- Dämmplatten.

Da ich keine Namen nennen will, bitte googlen;-))

Viele Grüße



Hallo Andreas,



die Angebote sind auch insofern nicht ganz vergleichbar,
weil bei gleicher Wärmeleitfähigkeit Du mit der 60er "ambio" letztlich einen besseren U-Wert erreichen würdest. (nach den Hersteller-Angaben)
Wenn die 20er Wärmedämmplatte für die Fensterlaibung vorgesehen ist, und da besser passt als die dünne von Getifix spricht das auch für die zweite Variante.
Welcher U-Wert soll den erreicht werden.
Gibt es dafür einen rechnerischen Nachweis?
Grüße aus Erfurt
Uwe



Variante 2



Wir sprechen hier aber schon von Weisskalkhydrat wie von Ulrich Warnecke beschrieben, oder natürlich hydraulischem Kalk?
Wie sieht es mit Putzulassung für Holzweichfaserplatte aus?
Pavatherm ist keine Putzträgerplatte, Diffutherm war wohl gemeint oder?

Grüsse



Ich nochmal...



also die Pavadentro ist ja schon eine Putzträgerplatte und die Pavatherm ist ja auch nur für die Laibung.http://www.pavatex.de/produkte_detail.aspx?PROID=29

Aber das mit der Perlit-Dämmung ist auch ganz interessant, das ist von Knauf und heißt: TecTem® Insulation Board Indoor
http://www.knauf-perlite.de/produkte/tectem.html
Das sollte dann auch im Hagebau Baustoffhandel zu bekommen sein.

Das Problem mit den ganzen Herstellern ist auch diese hier in meiner näherem Umgebung als klein Menge, privat zu beziehen ohne größere Versand/Lieferkosten.

MfG.
Andreas



3. Variante



Du könntest auch über Thermo Hanf nachdenken. Bestnoten beim Schimmelpilz und auch leicht zu verarbeiten. Hersteller Googlen

Gips natürlich vorher weg aber das weisst Du schon



@ 3. Variante



.. mit Thermo Hanf, wie soll'n das Funktionieren an ner Aussenwand?? Geht ja nur mit Balken und Latten auf die Wand und dazwischen Thermohanf und dann wieder Gipskarton o.ä. Aber nöö..

Aufbau zu dick
Gipskarton zu dicht
u.s.w.

Passt glaube ich nicht so richtig.

Gruß Andreas



aber



multipor gibt es noch und auch von remmers gibt es ein geeignetes Material auch mit verschiedenen Laibungsplatten.
Grüße
Uwe



Von wieviel Perlite sprechen wir?



Hallo Andreas,
wieviel Perlite benötigst Du?
einfach eine Email schicken

Grüsse Thomas



Richtiger Aufbau?



Ich empfehle Ihnen feuchtetechnische Berechnungen durch den Hersteller für die bei ihnen vorliegende Konstruktion vorlegen zu lassen. Diese können mit cond oder aufwändiger mit WUFI oder Delphin durchgeführt werden und bieten Sicherheit.
Ich persönlich misstraue den organischen Systemen, da sie anfälliger für mikrobiellen Befall sind. Wenn, dann müssen Holzweichfaserplatten mit einer sogenannten Funktionsschicht eingebaut werden. Diese Funktionsschicht hat die Pavadentro. Pavatex schreibt innen eine zweilagige Beschichtung mit Rotkalk oder Lehm vor. Diese Vorgaben würde ich auf jeden Fall einhalten.
Berücksichtigen Sie bitte auch die flankierenden Bauteile und angrenzenden Räume. Im Extremfall kann durch das Aufbringen der Dämmung in anderen Wandbereichen eine bauphysikalische Verschlechterung (mit z.B. Schimmelpilzbildung) erfolgen.



@Andreas



wieso willst Du Gipskartonplatten da drauf machen? Es gibt Lehmbauplatten und Lehmputz die die benutzen kannst. Die Wärmeleitzahl von Hanf ist niedriger als die Pavatexplatten - muss also nicht unbedingt viel dicker werden.

Grüße



viele Antworten:



@ Herr Kehle:
die Menge war bereits in der Anfrage von Andreas angegeben:
-> 10 m² Wandfläche.
und im Angebot Pavatex (wohl mit Verschnitt) kalkuliert:
-> 11,02 m² Wandfläche und 1,22 m² Laibung.
@ Herr Stasch:
Ja, das sind auch aus meiner Sicht wichtige Hinweise:
Im noch empfindlicheren Laibungsbereich kann man keine dafür nicht zugelassene Platten empfehlen.
Das derzeitige Wandprofil sollte man schon vor der Maßnahme hinsichtlich (vorhandener und entstehender) Wärmebrücken, evtl. vorhandener Feuchtebelastung, der Abdichtung und dem Schlagregenschutz analysieren. (messen und berechnen)
@ Herr Huepenbecker:
Wo steht was, dass Andreas Gipskartonplatten einsetzen will?
-
Grüße



Ich mal wieder..



habe jetzt auch noch einmal ein Angebot von dem Knauf -Perlit TecTem System bekommen. Preislich auf jeden Fall in meinem Budget und alles aus einer Hand.
Ich tendiere jetzt eher hier zu.


Pos.-
Nr. Artikel-
Nr. Artikel-
Beschreibung Anzahl / Einheit
Verpackungen Berechnungs-
Menge / Einheit Berechnungs-
Preis / Einheit Summe
o. MwSt.

1 163566 PERLITE TECTEM INSULATIION BOARD INDOOR
ABM: 625 X 416 X 50 MM 43 Platte
1 Platte 11,18 Qm
0,26 Qm 13,85 154,84 €

2 163577 PERLITE TECTEM KLEBESPACHTEL
25 KG/SACK 2 Sack
1 Sack 2,00 Sack
1,00 Sack 38,95 77,90 €

3 163580 PERLITE TECTEM FLÄCHENSPACHTEL
20 KG/SACK 2 Sack
1 Sack 2,00 Sack
1,00 Sack 16,65 33,30 €

4 163579 PERLITE TECTEM GRUNDIERUNG
5 LITER/EIMER 1 Eimer
1 Eimer 1,00 Eimer
1,00 Eimer 17,75 17,75 €

5 163581 PERLITE TECTEM GEWEBE
ABM: 50 X 1 METER 1 Rolle
1 Rolle 1,00 Rolle
1,00 Rolle 55,00 55,00 €


Summe exkl. MwSt. 338.79 €
MwSt. 19% 64.37 €
inkl. MwSt. 403.16 €

Jeder macht/will es richtig machen, da ist die Entscheidung wieder schwer das richtige System zu bekommen.

Gr Andreas



Dann



ist doch alles klar!



Pavadentro



Hallo,

es ist richtig, das es viele Holzfaserdämmplatten gibt. Es machen bei einer Innendämmung jedoch nur wenig davon Sinn.
Bei Innendämmungen muss immer das Thema Tauwasser berücksichtigt werden. Da hat die Pavadentro-Platte schon große Vorteile, da eine Dampfbremse eingebaut ist und somit die Sache auch funktioniert. Die meisten anderen Holzfaserplatten haben das nicht. Pavadentro hat sich bei Innendämmungen sehr gut bewährt, weil auch diese Platte Freuchtigkeit aufnehmen, spreichen und wieder abgeben kann.



@Uwe



in seiner Antwort @3 Versuch



Fragen?



Vielleicht erst einmal noch 3 Schritte zurück:
- Was ist der Grund für die Dämmung (Schimmel, kalte Wand,...)?
- Was für ein Raum soll gedämmt werden?
- Woraus bestehen die flankierenden Bauteile?
- Gibt es einbindende/ durchbindende Bauteile, die durch die Innendämmung bauphysikalisch negativ beeinflusst werden können (z.B. Holzbalkendecken)
- Sollen an die Wand später große Lasten (z.B. Küchenoberschränke o.ä.) angebracht werden?



@Fragen



nähers zu dem Raum siehe in meinem anderen Beitrag :http://fachwerkhaus.historisches-fachwerk.com/fachwerk/index.cfm/ly/1/0/forum/a/showForum/127050$.cfm

Wobei ich allerdings jetz schon die eine Wand Scheunenseitig mit Styropor von aussen verblendet habe. Und siehe da die Rauminnentemp. ist auch schon etwas angestiegen.
Jetzt fehlt nur noch die eine Aussenwand.
Der Raum ist z.Z Büro und soll später Kinderzimmer werden also nächstes Jahr bie April ist noch Zeit..(-:

Gr. Andreas



Vielleicht kann man die Zeit nutzen



und draufkommen, alles so zu lassen, wie es ist. Die unsinnige Dämmerei bringt doch viel Risiken für nix, wenn man es mal wirtschaftlich sehen würde. Aber es liegt ja wohl immer noch zu viel Geld auf der Bank.

Eines ist auf jeden Fall klar. Wenn der Taupunkt in die Dämmung rutscht, wird sie naß. Oder die Trennfuge zur alten Wand. Oder die Wand tiefer drin. Weil sie eben in der Heizperiode nicht mehr von innen ordentlich durchgetrocknet wird.

Und die Plastikpampen oben druff machen das perfekt. Für den Schimmel. Systembauweise heißt das heute.



mhh



...alle Aussenwände mit Styropor von Aussen gedämmt? Und die letzte dann von Innen..wenn das mal keine Probleme an den Ecken gibt. Ich glaub Du brauchst nen Fachmann ;)

P.S. Kannst Du das Styropor nicht wieder verkaufen oder anderweitig loswerden? (Ein klein bisschen Ironie im Inhalt)



Oder man nutz die Ziet um zu überlegen was passiert wenn



man nix dämmt.

Die Oberflächentemperaturen auf den inneren Wandflächen sind so kalt das Feuchtigkeit aus Raumluft auf diesen kondensiert.

Diese einfachen Zusammenhängen sollte auch Ihnen, Herr Fischer einleuchten.

Und ich halte die Styropor Dämmung da auch nicht für die bessere Wahl.

Abgesehen von Feuchtigkeit und Schimmel sollte auch die Behaglichkeit und die Energiekosteneinsparung einer leichten Dämmung nicht unterschätzt werden.



Mal Klarstellen,



also ich habe nur eine Wand, von aussen mit Styropor gedämmt und zwar die, zu der angrenzenden Scheune, weil das in der Scheune eh keiner sieht, diese wird dann natürlich nicht nochmal von Innen gedämmt. Aber die andere Wand kann ich halt nicht von aussen dämmen da ich sonst den ganzen Giebel verkleiden müsste.
Grund der Dämmung ist wie schon erwähnt, sehr kalter Raum, Heizung läuft auf Stufe 5 trotzdem nur max.17-19°C im Raum.

Die Wand zur Scheune ist auch nur eine doppelt gemauerte Backsteinwand aber das mit dem Styropor hat meines erachten schon was gebracht. die Wand fühlt sich nicht mehr so kalt an und der Raum hält jetzt schon besser die Wärme. Heizkörper steht jetz zw.3-4 und es sind ca.19°C. Wenn dann an der Aussenwand noch das TecTem vonn innen drann ist glaube ich wird das schon.

Gruß Andreas



@ Andreas:



Kann es vielleicht sein, daß Sie Ihre Raumheizung nächtens etwas runterregeln (Nachtabsenkung)?