altes Haus gekauft/ Bj1900/ Lehm fällt ab/ Was muss ich beachten bei der Sanierung?

21.10.2008



Hallo,
wir haben ein altes Fachwerkhaus von Bj 1900 gekauft. In sehr vielen Zimmern fällt das Lehm einfach ab, sobald man ihn an der Wand berührt. Wie kann ich die Wände restaurieren? Auch der Putz der drübergeputzt wurde fällt ab.
Ein Kumpel sagte mir, ich sollte wie beim Kaminbau, irgendwelche "Stahl/Papier Matten" drübermachen und dann mit Putz verputzen? Oder hält das nicht? Ich habe bei Euch gelesen, dass Lehmputz besser ist.Wo bekomme ich Lehmputz her und was kostet dieser? Was muss ich beachten?
mail: michael.eichinger@trost.de



Lehmputz



Hallo Michael,

was runterfaellt, muss ab. Also erstmal mit dem Spachtel alles runterkratzen, was wackelt.
Dann sollte tatsaechlich mit Lehm neu verputzt werden. Das passt zum Haus und schafft ein gutes Wohnklima. Man kann Lehmputz im einschlaegigen Bauhandel (oekologisches Bauen) kaufen. Man kann ihn auch aus Lehm und Sand selbst anmischen. Letzteres ist natuerlich betraechtlich billiger, bedarf aber einiger Kenntnisse.
Ich habe selbst nur ein Zimmer verputzt, ehe wir die Sache an unseren anbetungswuerdigen Putzer uebergeben haben. Darum kann ich fast nur vom Zusehen sprechen: Wenn's gut werden soll, braucht es zwei Schichten, davon die erste mit eingebettetem Glasfasergewebe (Baumarkt).
Hoer ansonsten nicht auf Leute, die von Fachwerk und Lehmbau keine Ahnung haben. Die raten Dir vermutlich zu Gipskarton, Zementputz und aehnlichen Scheusslichkeiten. Lass Dir Zeit, Dich zu informieren.

Viel Erfolg,
Konrad



Ja,



alles, was lose ist muss runter bis auf tragfähigen Untergrund. Und dann kann neu verputzt werden. Egal, welcher Putz gewählt wird, es muss eine Haftbrücke gemacht werden und in den Putz sollte Gewebe eingelegt werden.
Und ansonsten ist putzen ganz einfach: Matsch an die Wand schmeissen und solange schmieren, bis alles gerade und glatt ist :-)).
MfG
dasMaurer



untergrund



wenn du den lehmputz abgekratzt hast, erkennst du sicherlich, welcher untergrund drunter steckt.
ist er homogen, also zum beispiel mauerwerk, evtl. sogar mit lehmsteinen, dann kannst du einfach wieder lehmdraufputzen – und zwar den abgekratzten lehmputz mit einweichen und draufputzen.
ob eine oder zwei lagen hängt davon ab, wie uneben der untergrund ist und wie eben die wand werden soll.
ist der untergrund heterogen, etwa alte putze aus verschiedenen materialien oder fachwerk, dann kommt am besten eine lage lehmputz drauf, dann ein gewebe – nicht unbedingt glasfaser, einfache jute tuts auch, darauf eine zweite lage und eine dritte als ober- oder feinputz.

lehmputz aus dem einfach mit wasser anrühren, bis er sich gut auftragen lässt und klebt. eingetrockneten lehm einfach wieder mit einmischen …

viele spaß
blume