Außenputze im Eichenfachwerk mit Lehmausfachung

11.06.2008



Hallo Fachleute!

Bei unserem Eichen-Fachwerkhaus mit überwiegend Lehmausfachungen (Staken) finden wir Außenputze verschiedener Epochen. Zum einen Kalkputz mit Tierhaaren, der sich aber gerade zusammen mit einer häßlichen Verbretterung von der Außenwand löst. Zum anderen aber auch Zementputz, bei dem sich größtenteils schon Risse zum anschließenden Eichenholz ergeben haben. Diese Risse wurden dann mit einer Latexfarbe überstrichen (die wir auch noch entfernen)

Jetzt zu unseren 3 Fragen:
Welcher Putz eignet sich am Besten?
Ist es nötig, den Zementputz komplett abzuschlagen oder können wir ihn vielleicht nur an den Rändern durch einen besser geeigneten Putz ersetzen?
Und mit welchem Anstrich bleibt der Putz auch lange schön, damit wir nicht jedes Jahr ein Gerüst brauchen?

Vielen Dank im voraus für Tipps und Anregungen!

Andreas Schlosser



Haus in Oberberg



Nanunana, ich dachte, Sie wollen Ihr Haus verschiefern ?
Oder soll das teils teils heißen ?

Grüße



Hallo Herr Beckmann!



Vielen Dank für die schnelle Reaktion!

Genau, wir wollen das Haus teils verschiefern, teils nicht. An der Schlagregenseite wird es verkleidet, aber ein bißchen was von der alten Baukunst wollen wir auch sichtbar lassen :-)

Viele Grüße

Andreas Schlosser